Darwin



Alles zum Ort "Darwin"


  • Pferderennsport

    So., 01.09.2019

    Zwei tote Jockeys innerhalb von zwei Tagen in Australien

    Gefährlicher Sport: Ein Jockey ist bei einem Rennen in Australien von seinem Pferd gefallen. Seit 2000 sind in Australien 20 Jockeys ums Leben gekommen. Foto (Archiv) Daniel Munoz/AAP

    Darwin/Melbourne (dpa) – Der Tod zweier Jockeys binnen 48 Stunden schockiert den australischen Pferderennsport.

  • Tod mit 46

    Mi., 26.07.2017

    Aborigine-Musiker Yunupingu gestorben

    Geoffrey Gurrumul Yunupingu wurde nur 46 Jahre alt.

    Er hatte schon seit Jahren gesundheitliche Problem. Jetzt ist Geoffrey Gurrumul Yunupingu, der in Australien als die «Stimme einer ganzen Generation» galt, im Alter von 46 Jahren gestorben.

  • Überraschung in Australien

    Do., 27.04.2017

    Feuerwehr im Einsatz entdeckt Vier-Meter-Krokodil

    Krokodile stehen in Australien unter Naturschutz.

    Sydney (dpa) - Beim Löschen eines Brandes in der australischen Stadt Darwin hat die Feuerwehr eine ungewöhnliche Entdeckung gemacht: Im Garten des zweistöckigen Hauses stießen die Rettungskräfte auf ein vier Meter langes Krokodil.

  • Nach dem Abi in die Ferne: Zweiter Reisebericht der Everswinkelerin Sophia Perdun – Ziel Osttimor

    Fr., 23.12.2016

    Durchs zweitjüngste Land der Welt

    Ein Badestrand in der Demokratischen Republik Timor-Lestein, auch als Osttimor bezeichnet. Über Darwin reiste Sophia Perdun in das zweitjüngste Land der Welt, das 2002 unabhängig wurde und rund 1,2 Millionen Einwohner hat.

    Die Everswinkelerin Sophia Perdun zog es nach ihrem Abitur in die weite Welt. Das erste von vielen Ländern, die Sophia Perdun in dem Jahr zwischen Schule und Universität bereist, ist Australien. Seit Juni ist sie unterwegs, ihre „Basisstation“ ist Brisbane an der Ostküste. In ihrem zweiten Reisebericht nimmt sie die Leser nun mit in ein besonderes Land: Die Demokratische Republik Timor-Leste, im Deutschen auch als Osttimor bezeichnet, ein Inselstaat in Südostasien.

  • Erdbeben

    Mi., 21.12.2016

    Erdbeben erschüttert Osten Indonesiens

    Jakarta (dpa) - Der Osten Indonesiens ist von einem Erdbeben der Stärke 6,6 erschüttert worden. Sein Epizentrum befand sich 184 Kilometer nordöstlich von den Südwestmolukken, wie das Indonesische Amt für Geophysik mitteilte. Berichte über Schäden gab es nicht. Die Erschütterungen konnten auch auf dem australischen Festland wie beispielsweise in der Stadt Darwin gespürt werden, wie örtliche Zeitungen berichteten. Das australische Tsunami-Warnzentrum teilte mit, es gebe keine Bedrohung durch Flutwellen.

  • Tennis

    So., 19.07.2015

    Hewitt führt Australien ins Davis-Cup-Halbfinale

    Lleyton Hewitt (r.) sorgte für den entscheidenden dritten Punkt gegen Kasachstan.

    Zum ersten Mal seit 1939 dreht das australische Davis-Cup-Team einen 0:2-Rückstand. Für die Wende beim Sieg gegen Kasachstan und dem Einzug ins Halbfinale sorgt ein Routinier. Der Gegner aus Großbritannien kämpft erstmals seit 34 Jahren um den Final-Einzug.

  • Tiere

    Mo., 09.02.2015

    Alarm in Australien: Viele Säugetiere sterben aus

    Wildlebenden Katzen und Füchse, deren Populationen auf je 10 bis 20 Millionen geschätzt werden, richten in Australien großen Schaden an.

    Darwin (dpa) - Die einzigartige Tierwelt Australiens schrumpft laut einer neuen Studie alarmierend schnell. Säugetiere sind dort stärker vom Aussterben bedroht als in anderen Weltregionen.

  • Musik

    Fr., 18.10.2013

    Solisten auf dem Kamel: Symphoniekonzert am Uluru

    Die Flötistin Bronwyn Myers des Darwin Symphony Orchestra. Foto: Tourism Northern Territory

    Sydney (dpa) - Als erstes Orchester der Welt hat das Symphonie- Ensemble aus Darwin am Freitag vor der spektakulären Wüstenkulisse mitten in Australien Furore gemacht.

  • Ausstellung über „Sex und Evolution“ im Naturkundemuseum

    Mi., 09.10.2013

    Blicke ins Schlafzimmer der Natur

    Dieses rekonstruierte Neandertaler-Pärchen zählt zu den teuersten Exponaten der Ausstellung. Der wohlgenährte bis athletische Jäger und die schmächtige Höhlendame deuten auf eine klare Rollenverteilung in vorhistorischer Zeit hin.

    Man kann es als wundersames Ding der Evolution betrachten. Oder gerade eben auch als Wunderwerk der Schöpfung. Die Sexualität hält die Welt am Leben, führt Lebewesen zusammen, erzeugt im Wortsinn neue Vielfalt, Fortschritt und Anpassung an immer neue Lebensverhältnisse. Und letztlich basiert ein Großteil unserer Kultur auf dem Werben der Geschlechter. Wie wunderbar und kreativ es auf diesem Feld der Natur zugeht, zeigt jetzt ein ganzes Jahr lang die sehenswerte Ausstellung „Sex und Evolution“ im Naturkundemuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe.

  • Tiere

    Mo., 26.08.2013

    Leiche von Krokodil-Opfer in Australien geborgen

    Sydney (dpa) - Taucher haben in Australien die Leiche eines Mannes geborgen, der am Wochenende von einem Krokodil angefallen und unter Wasser gezogen wurde. Das Unglück passierte am Fluss Mary rund 110 Kilometer östlich von Darwin. Obwohl Schilder am Ufer vor Krokodilen warnen, war das 26-jährige Opfer mit einem Freund durch den Fluss geschwommen. Auf dem Rückweg packte das Krokodil den Mann und zog ihn unter Wasser. Anwohner spekulierten, dass die beiden jungen Männer unter Alkohol womöglich eine Wette eingegangen waren.