Delfzijl



Alles zum Ort "Delfzijl"


  • Prozesse

    Mo., 06.01.2014

    Verteidigung fordert Freispruch im Hagener NS-Prozess

    Siert Bruins war früher Mitglied bei der Waffen-SS. Foto: J.-P. Strobel/Archiv

    Hagen (dpa/lnw) - Im Hagener Prozess gegen einen früheren SS-Mann wegen der Ermordung eines niederländischen Widerstandskämpfers hat die Verteidigung einen Freispruch gefordert. Dem 92-jährigen Siert Bruins wird vorgeworfen, im September 1944 an der Erschießung des Widerstandskämpfers beteiligt gewesen zu sein. Der Verteidiger betonte am Montag aber, Bruins habe weder von der Absicht gewusst, den Gefangenen auf einen vorgetäuschten Flucht zu erschießen, noch habe er selbst geschossen. Bruins war Mitglied des Grenz- und Sicherheitspostens der deutschen Besatzer in der Hafenstadt Delfzijl. Die Staatsanwaltschaft hatte eine lebenslange Haftstrafe gegen ihn beantragt. Zum Zeitpunkt der Tat befanden sich die Alliierten in den Niederlanden bereits auf dem Vormarsch.

  • Prozesse

    Di., 05.11.2013

    Verteidigung fordert Einstellung im Hagener NS-Prozess

    Hagen (dpa/lnw) - Im Hagener Mordprozess gegen ein früheres Mitglied der Waffen-SS hat die Verteidigung die Einstellung des Verfahrens beantragt. Der 92-jährige Angeklagte Siert Bruins könne aus gesundheitlichen Gründen dem Verlauf nicht mehr selbstkritisch folgen und sei verhandlungsunfähig, sagte sein Anwalt am Dienstag vor Gericht. Wegen des angegriffenen Gesundheitszustandes war die Verhandlungsdauer von Prozessbeginn an schon auf drei Stunden begrenzt worden. Das Gericht ordnete jetzt ein neues Gutachten an. Am 22. November soll der Sachverständige vor Gericht das Ergebnis vorstellen. Bruins soll 1944 an der Erschießung eines niederländischen Widerstandskämpfers im Grenzort Delfzijl beteiligt gewesen sein. Die Anklage lautet auf Mord.

  • Prozesse

    Di., 08.10.2013

    Im NS-Prozess gegen Bruins werden niederländische Zeugen gehört

    Hagen (dpa/lnw) - Im Mordprozess gegen ein früheres Mitglied der Waffen-SS hat das Landgericht Hagen am Dienstag mit der Befragung von niederländischen Zeugen begonnen. Der Sohn eines Polizisten, der nach der Ermordung eines Widerstandskämpfers im Raum Delfzijl bei Groningen an den Tatort gerufen wurde, soll Aussagen seines inzwischen dementen Vaters wiedergeben. Der heute 92 Jahre alte Siert Bruins ist wegen Mordes an dem Widerstandskämpfer angeklagt. Bruins und ein weiteres SS-Mitglied sollen den Mann 1944 hinterrücks erschossen haben. Später hätten sie erklärt, der Mann habe fliehen wollen. Die Verhandlung am Dienstag hat mit Verspätung begonnen, weil ein Dolmetscher nicht rechtzeitig eingetroffen war.

  • Prozesse

    Mi., 02.10.2013

    NS-Prozess gegen Bruins fortgesetzt

    Bruins soll Aldert Klaas Dijkema ermordet haben. Foto: Bernd Thissen/ Archiv

    Hagen (dpa/lnw) - Der Hagener Mordprozess gegen ein früheres Mitglied der Waffen-SS ist am Mittwoch fortgesetzt worden. Auf der Tagesordnung stand die Verlesung weiterer Aussagen von damaligen Vorgesetzten des Angeklagten Siert Bruins. In dem Fall geht es seit Anfang September um die Erschießung des Widerstandskämpfers Aldert Klaas Dijkema im niederländischen Delfzijl. Bruins und ein anderer, inzwischen verstorbener SS-Mann sollen ihn 1944 hinterrücks erschossen haben. Das Hagener Landgericht hatte wegen der Tat schon einmal ein Verfahren eröffnet. Die Tat war damals aber als Totschlag und damit als verjährt eingestuft worden. Diese Auffassung hat sich geändert.

  • Prozesse

    Do., 19.09.2013

    NS-Prozess in Hagen fortgesetzt

    Hagen (dpa/lnw) - Der Mordprozess gegen ein früheres Mitglied der Waffen-SS ist am Donnerstag in Hagen fortgesetzt worden. Heute soll ein niederländischer Historiker die Ermittlungen voranbringen. Das Gericht hofft auf Erkenntnisse über die Abläufe während der deutschen Besatzungszeit am Tatort Delfzijl bei Groningen. Der ehemalige SS-Mann Siert Bruins soll dort 1944 als Mitglied des Grenz- und Sicherheitsdienstes an der Ermordung eines Widerstandskämpfers beteiligt gewesen sein.

  • Prozesse

    Mi., 18.09.2013

    Niederländischer Historiker wird in NS-Prozess befragt

    Im Hagener Mordprozess gegen den früheren SS-Mann Siert Bruins sind Historiker gefragt. Ein niederländischer Experte soll über die damaligen Verhältnisse am Tatort in Delfzijl in der Nähe von Groningen berichten.

  • Prozesse

    Mo., 02.09.2013

    NS-Prozess: 92-jähriger Angeklagter schweigt

    Siert Bruins ist wegen der Tötung eines niederländischen Widerstandskämpfers im Jahr 1944 angeklagt. Foto: Oliver Berg

    Hagen (dpa) - Rund 68 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs hat in Hagen einer der letzten NS-Verbrecherprozesse begonnen. Angeklagt ist der 92-jährige Siert Bruins. Er soll 1944 an der Erschießung des niederländischen Widerstandskämpfers Aldert Klaas Dijkema beteiligt gewesen sein.

  • Zwölf Bewohner machen Urlaub in Ostfriesland

    Di., 16.07.2013

    Senioren vom See fahren an die See

    Zwölf Bewohner, fünf Betreuer, die Koffer und Sponsoren, und schon ist alles fertig für die Urlaubstour des Seniorenzentrums am See nach Ostfriesland.

    Mit dem Ems-Traumschiff sind am heutigen Mittwoch zwölf Bewohner des Seniorenzentrums am See unterwegs. Ihr Ziel: der Wochenmarkt im holländischen Delfzijl. Ihr Startpunkt: Leer in Ostfriesland. Dort verbringen sie seit Montag zusammen mit fünf Betreuern sechs Tage Urlaub

  • Der Fluss, der ein Meer war

    Di., 20.11.2012

    Aafke Steenhuis zeigt im Haus der Niederlande ihr „Lied von der Ems“

    Der Fluss, der ein Meer war : Aafke Steenhuis zeigt im Haus der Niederlande ihr „Lied von der Ems“

    „Ich bin an der Ems geboren. Und ich dachte als Kind, die Ems ist ein Meer.“ Aafke Steenhuis stammt aus Delfzijl, dort wo sich der Fluss im Dollart verliert, wo sich das süße Wasser des Binnengewässers mit der salzigen Nordsee mischt. An dieser Stelle ist die Ems in der Tat noch Fluss und schon Meer. Vor zehn Jahren hat Steenhuis mit ihrem Mann eine Reise zu Quelle in der Senne unternommen. Entstanden ist daraus „Das Lied von der Ems“.

  • Tecklenburger Land

    Mo., 10.03.2008

    Zwei vorzeitige Siege für die Lokalmatadoren