Deutschland



Alles zum Ort "Deutschland"


  • Fußball

    Do., 21.03.2019

    Niederlande für Fußball-Klassiker gegen DFB-Elf gerüstet

    Rotterdam (dpa) - Die Niederlande sind für den Fußball-Klassiker gegen Deutschland bestens gerüstet. Drei Tage vor dem Prestigeduell verbuchte die Oranje-Auswahl einen souveränen 4:0-Sieg zum Auftakt der EM-Qualifikation gegen Weißrussland in Rotterdam. Im zweiten Spiel der Gruppe C kam Nordirland zu einem 2:0 gegen Estland in Belfast. Deutschland musste zum Auftakt der Fünfer-Gruppe nicht antreten.

  • Testspiele

    Do., 21.03.2019

    Niederlande gerüstet für DFB-Elf: Sieg gegen Weißrussland

    Gewappnet für die DFB-Elf: Niederlands Spieler feiern den Sieg gegen Weißrussland.

    Zum Auftakt der EM-Qualifikation überzeugt DFB-Gegner Niederlande durch ein 4:0 gegen Weißrussland. Noch nicht in Turnierform ist Vize-Weltmeister Kroatien.

  • DFB-Nachwuchs überzeugt

    Do., 21.03.2019

    Deutsche U21 besteht EM-Härtetest gegen Frankreich

    DFB-Akteur Nadiem Amiri (M) versucht dem Franzosen Lucas Tousart zu enteilen.

    Gegen EM-Mitfavorit Frankreich präsentiert sich Deutschlands U21 eine Halbzeit lang titelreif. Danach gibt die Auswahl von Stefan Kuntz einen Zwei-Tore-Vorsprung aus der Hand - und zeigt, dass es bis zum Turnier in drei Monaten doch noch Einiges zu tun gibt.

  • Abstimmung im Bundestag

    Do., 21.03.2019

    Mandat für Bundeswehreinsatz in Afghanistan verlängert

    Das Schulterpatch der Nato-Mission «Resolute Support» auf der Uniform eines Bundeswehrsoldaten in Afghanistan.

    Berichte über einen möglichen Teilabzug der US-Truppen aus Afghanistan haben in Deutschland und bei anderen Verbündeten Verärgerung ausgelöst. Die Bundeswehr soll im Land bleiben. Aus dem Bundestag kommen aber auch Warnungen an die Adresse von Donald Trump.

  • Insgesamt 93 Projekte

    Do., 21.03.2019

    Google förderte deutsche Medien mit über 20 Millionen Euro

    Google hat deutschen Medien in den vergangenen Jahren Fördergelder in Höhe von knapp 21,5 Millionen Euro gezahlt.

    Google fördert seit Jahren journalistische Projekte - auch um das schlechte Verhältnis zu Verlagen zu verbessern. Das Programm aus Europa wurde inzwischen auf andere Regionen ausgeweitet, Schwerpunkt ist aber weiterhin der alte Kontinent.

  • 600 Beschäftigte betroffen

    Do., 21.03.2019

    Vier Standorte des Autozulieferers Schaeffler auf der Kippe

    Schaeffler hatte Anfang März angesichts deutlich schwächerer Geschäfte angekündigt, in Deutschland 700 Arbeitsplätze und weitere 200 im europäischen Ausland abzubauen.

    Der Autozulieferer spürt die Flaute in der Branche und den Trend zum Elektroauto und will Stellen abbauen. Die Pläne gehen Betriebsrat und IG Metall aber zu weit.

  • Auto

    Do., 21.03.2019

    Vier Standorte des Autozulieferers Schaeffler auf der Kippe

    Fahnen mit dem Schriftzug von Schaeffler.

    Der Autozulieferer Schaeffler spürt die Flaute in der Branche und den Trend zum Elektroauto und will Stellen abbauen. Die Pläne gehen Betriebsrat und IG Metall aber zu weit.

  • Vertagung als Strategie?

    Do., 21.03.2019

    Prozess wegen Erdogan-Beleidigung: Deutscher will Freispruch

    Auch der deutsche Menschenrechtler Peter Steudtner steht - allerdings in Abwesenheit - in der Türkei vor Gericht.

    Die Prozesse gegen Peter Steudtner und Aret D. in der Türkei wurden vertagt - «Zermürbungstaktik» nennt Steudtner das. Er kann wegen der Terrorismusanklage bis heute seine Arbeit für Menschenrechtsorganisationen nur noch begrenzt machen.

  • Scholz will weniger überweisen

    Do., 21.03.2019

    Länderchefs vereint gegen Kürzungen bei Flüchtlingsgeldern

    Flüchtlingskinder im Patrick-Henry-Village in Heidelberg vor einem ehemaligen Kasernengebäude.

    Unterkunft, Verpflegung, Integration: Der Staat gibt Geld aus für die Schutzsuchenden, die in den vergangenen Jahren nach Deutschland gekommen sind. Nun will der Bund Zuschüsse senken - nicht mit uns, sagen die Ministerpräsidenten der Länder.

  • Pro Kopf 115 Euro weniger

    Do., 21.03.2019

    Studie: Brexit drückt Einkommen in Deutschland um Milliarden

    Ein Brexit würde nach Großbritannien selbst das exportorientierte Deutschland bei den Bruttoeinkommen am stärksten belastet, gefolgt von Frankreich und Italien.

    Wie wirkt sich ein Brexit auf die Einkommen der verbleibenden EU-Länder und speziell auf Deutschland aus? Mit Verlusten in Milliardenhöhe, prognostiziert eine Studie. Trump und Putin könnten sich womöglich die Hände reiben.