Drensteinfurt



Alles zum Ort "Drensteinfurt"


  • Rinkeroder Schützengilde erwägt bereits Alternativen

    Di., 26.01.2021

    Ein Fest ohne Vogelstange ?

    Gut möglich, dass Ferdi Witte und Doris Droste (oben r.) als Regenten der Schützengilde von 1840 noch ein weiteres Jahr dranhängen werden. Eine Entscheidung, ob und in welcher Form möglicherweise ein Fest gefeiert wird, soll Ende März getroffen werden.

    Der zögerliche Impfstart lässt vielerorts die Hoffnung verfliegen, dass ein normales gesellschaftliches Leben bereits bald wieder stattfinden kann. Die Rinkeroder Schützengilde von 1840 feiert zwar regulär erst im Juli, denkt aber bereits jetzt über mögliche Alternativen nach.

  • Nebenwirkungen nach der zweiten Impfdosis

    Di., 26.01.2021

    „Das lässt sich gut in Kauf nehmen“

    Bewohner und Mitarbeiter des Malteserstifts, das Personal des Ärztehauses und mehr als 20 Mitglieder der örtlichen Feuerwehr wurden schon geimpft.

    Etwas stärker als beim ersten Mal sind die Impfreaktionen nach der zweiten Spritze ausgefallen. Mehrere Malteserstift- und Praxis-Mitarbeiter hatten kurzzeitig erkältungsähnliche Symptome. Bei den Bewohnern des Seniorenheims waren dagegen kaum Nebenwirkungen festzustellen.

  • Fußball: Landesliga

    Mo., 25.01.2021

    Vage Perspektiven nach Umbruch beim SV Drensteinfurt

    Mit Christoph Lübke (am Ball) verlässt den SVD ein absoluter Leistungsträger und Führungsspieler. Ihn zieht es, ebenso wie Trainer Oliver Logermann, Daniel Ziegner und Diogo Castro zum BSV Roxel. Der Sportliche Leiter Jan Wiebusch versucht die Lücken zu schließen.

    Der neue Sportliche Leiter des SV Drensteinfurt, Jan Wiebusch, ist derzeit um seinen Job nicht zu beneiden. Neben der Suche nach einem neuen Trainer muss er versuchen, den Abgang eines starken Trios zu kompensieren. Der Mann für die Seitenlinie scheint zwar gefunden, unterschrieben ist aber noch nichts. Möglicherweise verzichten die Stewwerter auch freiwillig auf die Landesliga.

  • Bürgerbefragung zum Projekt „Smart City“

    Mo., 25.01.2021

    Die Zukunft mitgestalten

    Die Teilnahme an der Bürgerbefragung ist sowohl online als auch per Postkarte möglich.

    Gemeinsam mit einigen Partnerkommunen will sich die Stadtverwaltung am Förderprogramm „Smart City“ beteiligen. Dazu sind nun die Bürger gefragt. Im Rahmen einer Umfrage sollen sie äußern, wie sie sich die Stadt Drensteinfurt in digitaler Hinsicht im Jahr 2032 vorstellen.

  • Voltigierabteilung des RV Drensteinfurt profitiert von der Aktion „Rest-Cent“

    Mo., 25.01.2021

    Kleine Beträge – große Freude

    G

    Die Corona-Pandemie trifft auch die Voltigierabteilung des RV Drensteinfurt hart. An ein Training ist seit Wochen nicht zu denken. Dennoch laufen die Kosten weiter. Um so mehr freuen sich die Aktiven über die finanzielle Unterstützung der Sendenhorster VEKA AG.

  • Betrüger verfeinern ihr Vorgehen

    Mo., 25.01.2021

    Von falschen Enkeln und Polizisten

    Dreiste Betrüger tischen am Telefon die unglaublichsten Geschichten auf, um an Geld und Wertgegenstände zu kommen. „Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen“, rät die Polizei.

    Vom sogenannten Enkeltrick, mit dem Betrüger Senioren am Telefon um ihr Erspartes bringen wollen, ist immer wieder zu hören. „Betrüger sind sehr gute Geschichtenerzähler“, weiß Susanne Dirkorte-Kukuk, Pressesprecherin der Kreispolizeibehörde in Warendorf.

  • Junggesellen hoffen, Bauern bangen

    So., 24.01.2021

    Schützenfest kurz vor der Absage

    Für Georg und Daniela Westhues geht die Regentschaft über die Bauernschützen aller Voraussicht nach noch einmal in die Verlängerung. Die Junggesellenschützen hoffen dagegen, bei ihrem turnusmäßig im August stattfindenden Fest einen Nachfolger für das Königspaar Christopher und Michelle Fels finden zu können.

    Die Junggesellen haben noch etwas Zeit. Ihr Schützenfest steht erst am zweiten August-Wochenende an. Die Bauern aber müssen schon bald eine Entscheidung treffen, ob sie ihre Veranstaltung im Mai weiter planen oder doch absagen.

  • Elke Frauns über die Innenstadtentwicklung

    Sa., 23.01.2021

    Zum „Gemeinschaftsding“ geworden

    Der frisch sanierte Marktplatz, Ende 2019 feierlich eingeweiht, müsste noch mehr bespielt werden, findet Elke Frauns. Sie kann sich, wenn die Pandemie es wieder zulässt, auch temporäre Angebote, gerade für Kinder und Jugendliche, dort vorstellen.

    Seit 2017 unterstützt das Büro Frauns die Stadt Drensteinfurt bei Projekten zur Aufwertung der Innenstadt. Coronabedingt musste 2020 vieles auf Eis gelegt werden. Für dieses Jahr hofft Elke Frauns vom Citymanagement, wieder mehr auf den Weg bringen zu können.

  • Produzentengalerie „SO-66“

    Fr., 22.01.2021

    Leuchtendes Schauspiel im Schaufenster

    „Lichttrommeln“ hat Gisela Schäper ihren herbstlichen Beitrag zur Illumination getauft.

    Mit einem Licht-Kunst-Konzept bespielen die Künstlerinnen der Münsteraner Produzentengalerie „SO-66“ ihren gesamten Galerieraum, der während der Wintermonate geschlossen bleibt. Auch die Drensteinfurter Fotografin hat einen Beitrag zu dieser Illumination geleistet.

  • Haustier-Boom im Corona-Jahr

    Fr., 22.01.2021

    Hund und Huhn heiß begehrt

    Mit einigen „Leckerli“ als Belohnung hat die junge belgische Schäferhunddame Gitana die Behandlung in der Praxis von Klaus-Dieter und Andrea Timpe ohne zu knurren über sich ergehen lassen.

    In der Tierarztpraxis Timpe ist aktuell gut zu tun. Denn im Corona-Jahr ist so mancher Drensteinfurter auf den Hund – oder die Katze – gekommen. Aber auch Hühner haben sich viele zugelegt. Andrea Timpe appelliert, dass eine solche Entscheidung stets gut überlegt sein sollte.