Gütersloh



Alles zum Ort "Gütersloh"


  • Demonstrationen

    Sa., 04.07.2020

    Protestaktion bei Tönnies: «Shut Down Tierindustrie»

    "Stop" steht auf dem Asphalt, wo eine Gruppe demonstriert.

    Demonstranten besetzen das Dach des Tönnies-Werkes in Rheda-Wiedenbrück und fordern ein Ende der Fleischfabriken. Nach dem Corona-Ausbruch in dem Werk liegt die Zahl der Neuinfektionen im Kreis Gütersloh immer noch überdurchschnittlich hoch.

  • Krankheiten

    Sa., 04.07.2020

    Infektions-Kennziffer im Kreis Gütersloh wieder gesunken

    Ein Abstrichstäbchen wird in die Kamera gehalten.

    Gütersloh (dpa/lnw) - Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner im Kreis Gütersloh wieder gesunken. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Samstag liegt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz bei 66,5. Am Vortag lag dieser Wert bei 76,6, am Donnerstag bei 76,5 und am Dienstag bei 86,0. Zum Höhepunkt des Corona-Ausbruchs bei Tönnies lag der Wert bei 270,2. Als Grenzwert für das Ende des regionalen Lockdowns im Kreis gilt der Wert 50.

  • Kaum lokale Ausbrüche

    Fr., 03.07.2020

    446 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland

    Corona-Testzentrum: Die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche verzeichnet weiterhin der nordrhein-westfälische Kreis Gütersloh.

    In den meisten deutschen Landkreisen gibt es keine oder nur wenige neue Fälle. Lokale Ausbrüche halten die Zahl der Neuinfektionen aber auf einem stabilen Niveau.

  • Gesundheit

    Fr., 03.07.2020

    Kreis Gütersloh: Infektions-Kennziffer steigt leicht an

    Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test- Einrichtung gehalten.

    Noch bis zum 7. Juli gilt im Kreis Gütersloh ein regionaler Lockdown. Wie geht es anschließend weiter? Das hängt von den Infektionszahlen ab. Die Fleischfabrik von Tönnies steht wohl noch länger still.

  • Generelles Besuchsverbot besteht noch

    Fr., 03.07.2020

    Und täglich eine Gratwanderung

    Im Josephs-Hospital herrschte nach dem zweiten Lockdown wieder ein generelles Besuchsverbots. Damit wurde der Besucherverkehr erneut eingeschränkt. Auch nach der Aufhebung des Lockdown hält das Krankenhaus daran fest. Täglich kommt das Thema im Haus auf den Prüfstand.

    Erst der Lockdown, dann die Lockerungen, dann der erneute Lockdown für eine Woche: Die Verschärfung und Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen betrifft auch das Warendorfer Josephs-Hospital. Dort kommen die Besucherregelungen täglich auf den Prüfstand.

  • Krankheiten

    Do., 02.07.2020

    Infektions-Kennziffer im Kreis Gütersloh erneut gesunken

    Medizinischer Mundschutz liegt auf einem Tisch.

    Gütersloh (dpa/lnw) - Nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischverarbeiter Tönnies ist die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner im Kreis Gütersloh zuletzt weiter gesunken. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Donnerstag liegt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz nun bei 76,4. Am Vortag lag dieser Wert bei 78,0, am Dienstag bei 86,0 und am Dienstag vergangener Woche noch bei 270,2. Demnach sank diese Infektions-Kennziffer zuletzt etwas langsamer.

  • Gesundheit

    Mi., 01.07.2020

    Corona-Mietwagen-Programm für Kreis Gütersloh verlängert

    Hendrik Wüst (CDU), Verkehrsminister von Nordrhein-Westfalen, spricht.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Mietwagen-Programm des Landes Nordrhein-Westfalen für Gesundheitspersonal in der Corona-Krise wird für den Kreis Gütersloh bis Ende Oktober verlängert. Das teilte das Verkehrsministerium am Mittwoch in Düsseldorf mit.

  • Vorfall in Münster

    Mi., 01.07.2020

    Bedrohte aus dem Kreis Gütersloh erstatten Anzeige

    Aus dem Kreis Gütersloh waren zwei Frauen nach Münster gekommen und wurden dort massiv angegangen.

    Der Besuch in Münster wurde für zwei Frauen aus dem Kreis Gütersloh zum Albtraum: Sie wurden bedroht und als "Drecksschlampen" beschimpft - vermutlich, weil sie aus dem Corona-Problemkreis stammen. Jetzt haben sie Anzeige erstattet - bemerkenswert ist, gegen wen . . .

  • Unternehmen

    Mi., 01.07.2020

    Schlachthöfe müssen Mitarbeiter nun zweimal pro Woche testen

    Karl-Josef Laumann, Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, spricht bei einer Pressekonferenz.

    Nach hohen Infektionszahlen in Schlachtbetrieben in Nordrhein-Westfalen müssen die Mitarbeiter jetzt zweimal pro Woche getestet werden. Die neue Regel zur Eingrenzung der Corona-Pandemie gilt ab Juli.

  • Schnelle Hilfe gefragt

    Mi., 01.07.2020

    Ein Schlaganfall kann jeden treffen

    Je schneller Hilfe kommt, desto besser - darum sollte man sofort die 112 rufen, wenn jemand Schlaganfall-Symptome zeigt.

    Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute. Durch eine rasche Behandlung steigt die Chance, bleibende Hirnschäden zu verhindern - oder zumindest zu vermindern.