Giengen



Alles zum Ort "Giengen"


  • Unfälle

    Di., 26.11.2019

    Ampel stürzt nach Unfall um und erschlägt 13-Jährigen

    Giengen (dpa) - Ein 13-Jähriger ist in Baden-Württemberg von einer umstürzenden Ampel getroffen und tödlich verletzt worden. Zuvor hatte ein 18 Jahre alter Autofahrer in Giengen beim Abbiegen die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er kam nach rechts von der Straße ab und prallte gegen den Ampelmast, wie die Polizei mitteilte. Der 13-Jährige stand neben der Ampel und wartete, um die Straße zu überqueren, als das Unglück passierte. Rettungskräfte brachten ihn am Dienstagmorgen in ein Krankenhaus, wo er kurze Zeit später starb.

  • Feuerwehr Ascheberg holt neues Fahrzeug ab

    Mi., 16.10.2019

    Großer Empfang fürs neue TLF 4000

    Am Dienstagabend traf das neue Tanklöschfahrzeug in Ascheberg ein und wurde gleich inspiziert. Bürgermeister Dr. Risthaus begrüßte das Überführungsteam mit Nico Halstrick, Lars Raters, Jörg Bußmann, Tobias Klaas, Rainer Koch und Markus Olbrich.

    Was lange währt, ist endlich gut: Nico Hal­strick hat am Dienstagabend um 21.15 Uhr nach 530 Kilometern vom Herstellter aus das neue Tanklöschfahrzeug 4000 rückwärts in das Ascheberger Feuerwehrgerätehaus eingeparkt.

  • Anklage wegen Mordversuchs

    Do., 16.03.2017

    Steinewerfer-Prozess: Angeklagter droht Opfer mit Gewalt

    Ein Stein liegt auf der Autobahn 7 bei Heidenheim (Baden-Württemberg).

    Eine Horrorvorstellung ist für eine Familie aus Baden-Württemberg zur Realität geworden: In der Dunkelheit prallt ihr Auto auf der A7 gegen einen Stein und überschlägt sich. Vier Menschen werden schwer verletzt. Vor Gericht droht der Angeklagte den Opfern mit Gewalt.

  • Messe „Teddybär total“

    Mo., 13.03.2017

    Die Enkelin von Zar Nikolaus liebte diesen Teddy

    Alfonzo kommt!

    Ende April findet wieder die Messe „Teddybär total“ statt. Einer der Stars ist „Alfonzo“ – ein Bär, mit dem bereits die Enkelin von Zar Nikolaus gespielt hat.

  • Kriminalität

    Fr., 08.04.2016

    Schüsse in Heidenheim gehen auf Rocker-Fehde zurück

    Die Hintergründe der Tat sind bisher nicht bekannt.

    Schock in Heidenheim: Auf einer Straße werden zwei Männer angeschossen und lebensgefährlich verletzt. Die Polizei meldet einen schnellen Fahndungserfolg.

  • Arbeit

    Mi., 30.03.2016

    Ordnung am Arbeitsplatz führt zu besseren Ideen

    Haareraufen statt konzentriertes Arbeiten - ein unaufgeräumter Schreibtisch verhindert oft gute Einfälle.

    Ordnung ist das halbe Leben. Das gilt auch für den eigenen Arbeitsplatz. Schon mit ein paar einfachen Tricks lässt sich Chaos verhindern. Psychotherapeutin Sabine Deitschun erklärt, wie das geht.

  • Kriminalität

    Do., 21.08.2014

    Ermittler setzen im Fall Bögerl auf neuen Massen-Gentest

    Giengen an der Brenz (dpa) - Im Mordfall Maria Bögerl sind die Ermittler bisher mehr als 10 000 Spuren und Hinweisen erfolglos nachgegangen. Um das Verbrechen an der Bankiersfrau im Jahr 2010 aufzuklären, startete die Polizei jetzt den zweiten Massen-Gentest innerhalb eines halben Jahres.

  • Kriminalität

    Do., 21.08.2014

    Zweiter DNA-Massentest im Mordfall Bögerl beginnt

    Giengen an der Brenz (dpa) - Im Mordfall Maria Bögerl findet ab heute ein zweiter DNA-Massentest statt. In Giengen an der Brenz in Baden-Württemberg sind rund 500 Männer aufgerufen, freiwillig eine Speichelprobe abzugeben. Die Ermittler suchen nach dem Mörder der Ehefrau des ehemaligen Sparkassenchefs in Heidenheim. Maria Bögerl war im Mai 2010 entführt und ermordet worden. Ein DNA-Massentest vor einem halben Jahr in Neresheim im Ostalbkreis hatte keinen Hinweis ergeben.

  • Kriminalität

    Do., 21.08.2014

    Zweiter DNA-Massentest im Mordfall Bögerl beginnt

    Giengen an der Brenz (dpa) - Im Mordfall Maria Bögerl findet ab heute ein zweiter DNA-Massentest statt. In Giengen an der Brenz in Baden-Württemberg sind rund 500 Männer aufgerufen, freiwillig eine Speichelprobe abzugeben. Die Ermittler suchen nach dem Mörder der Ehefrau des ehemaligen Sparkassenchefs in Heidenheim. Maria Bögerl war im Mai 2010 entführt und ermordet worden. Ein DNA-Massentest vor einem halben Jahr in Neresheim im Ostalbkreis hatte keinen Hinweis ergeben.

  • Kriminalität

    Do., 21.08.2014

    Zweiter DNA-Massentest im Mordfall Bögerl beginnt

    Giengen an der Brenz (dpa) - Im Mordfall Maria Bögerl findet ab heute ein zweiter DNA-Massentest statt. In Giengen an der Brenz in Baden-Württemberg sind rund 500 Männer aufgerufen, freiwillig eine Speichelprobe abzugeben. Die Ermittler suchen nach dem Mörder der Ehefrau des ehemaligen Sparkassenchefs in Heidenheim. Maria Bögerl war im Mai 2010 entführt und ermordet worden. Ein DNA-Massentest vor einem halben Jahr in Neresheim im Ostalbkreis hatte keinen Hinweis ergeben.