Goma



Alles zum Ort "Goma"


  • Kurz nach dem Start

    So., 24.11.2019

    Flugzeug stürzt auf Haus: 25 Tote im Kongo

    Trümmer des Flugzeugs und eines Hauses in der Stadt Goma im Ostkongo.

    Im Kongo stürzt ein Flugzeug ab, das vor mehr als 35 Jahren in Bayern gebaut wurde. Alle Insassen kommen ums Leben - und es gibt weitere Tote.

  • Afrikareise des Außenministers

    Mi., 04.09.2019

    Maas prüft weitere Hilfe für Kampf gegen Ebola im Kongo

    Bei seiner Ankunft in Goma wird die Temperatur von Heiko Maas gemessen.

    Fiebermessen bei der Begrüßung: Auch Außenminister Maas muss sich im Kongo der Kontrollmaßnahme gegen Ebola unterziehen. Die Seuche wütet in dem Land nun schon seit 13 Monaten. Ein Ende ist nicht in Sicht.

  • Wissenschaft

    Do., 01.08.2019

    Dritter Ebola-Fall in Goma - Ruanda macht Grenze dicht

    Goma (dpa) - Am Jahrestag der Ebola-Krise im Kongo ist in der Millionenstadt Goma ein dritter Fall des gefährlichen Virus festgestellt worden. Es handele sich dabei um ein einjähriges Mädchen, sagte Michel Yao von der Weltgesundheitsorganisation. Die Patientin sei die Tochter des zweiten Ebola-Patienten, der in der Stadt festgestellt wurde. Er war an der Krankheit gestorben. Goma mit mehr als einer Million Einwohner liegt direkt an der Grenze zu Ruanda. Das Land habe nun wegen der Ebola-Epidemie seine Grenze zum Kongo zu gemacht, teilte das ruandische Außenministerium mit.

  • Krankheiten

    Mi., 17.07.2019

    Ebola in Goma: WHO berät über Ausruf der Notlage

    Genf (dpa) - Nach dem ersten Fall einer Ebola-Infektion in der Millionenstadt Goma im Kongo erwägt die Weltgesundheitsorganisation erneut die Ausrufung einer «Notlage von internationaler Tragweite». Der unabhängige Ausschuss dazu berät über die Situation heute in Genf. Rund 2 500 Menschen haben sich im Kongo seit Beginn des jüngsten Ausbruchs der Seuche vor etwa einem Jahr mit Ebola infiziert, mehr als 1660 sind daran gestorben. Es ist seitdem das vierte Mal, dass die Experten über die Erklärung eines internationalen Gesundheitsnotstands beraten.

  • Gesundheit

    Di., 16.07.2019

    In Millionenstadt festgestellter Ebola-Patient gestorben

    Genf (dpa) - Der erste in der Millionenstadt Goma im Kongo identifizierte Ebola-Patient ist gestorben. Er sei von Goma zur Behandlung nach Butembo gebracht worden und auf dem Weg dorthin der Krankheit erlegen, sagte ein Gouverneur. Der Patient, ein Pastor, war am Sonntag aus dem Ort Butembo in die Millionenstadt gereist, wo der Virus dann festgestellt wurde. Wegen des Falls will die Weltgesundheitsorganisation nun zum vierten Mal prüfen, ob eine «Notlage von internationaler Tragweite» ausgerufen werden soll. Vor knapp einem Jahr hatte der Ausbruch im Ost-Kongo begonnen.

  • Ausbruch im Kongo

    Mo., 15.07.2019

    Ebola-Fall in Großstadt Goma - WHO für Notfall-Ausschuss

    Kongolesische Polizisten bewachen ein Gesundheitszentrum, in dem Ebola-Impfungen stattfinden (Archiv).

    Eines der gefährlichsten Viren in einer der gefährlichsten Regionen der Welt - so beschreibt WHO-Chef Tedros den Ebola-Ausbruch im Kongo. Jetzt hat das Virus eine Millionenstadt erreicht. Zur Bekämpfung braucht es dringend mehr Geld.

  • Wissenschaft

    Mo., 15.07.2019

    Ebola-Ausbruch im Kongo: Erster Fall in Großstadt Goma

    Goma (dpa) - Zum ersten Mal seit Beginn des Ebola-Ausbruchs im Ost-Kongo vor knapp einem Jahr ist die Virus-Infektion bei einem Menschen in einer Millionenstadt festgestellt worden. Bei einem Pastor, der gestern in Goma angekommen war, sei Ebola bestätigt worden, teilte das Gesundheitsministerium mit. Der Mann reiste per Bus durch einen Ort, wo bereits etliche Menschen an Ebola erkrankt sind. In Goma leben eine Million Menschen. Allerdings sei das Risiko einer Ausbreitung in der Stadt «gering», da der Patient schnell identifiziert und isoliert worden sei.

  • Gesundheit

    Di., 23.09.2014

    Behörden: Ebola-Ausbruch im Kongo unter Kontrolle

    Goma (dpa) - Die Ebola-Epidemie in der Demokratischen Republik Kongo ist Behördenangaben zufolge unter Kontrolle. Ministerpräsident Augustin Matata Ponyo hatte gestern über Twitter mitgeteilt, dass die Seuche fast vorbei sei und seit zehn Tagen keine Neuinfektionen mehr bekanntgeworden seien. Das Gesundheitsministerium habe ihm die Angaben bestätigt, sagte der Bürgermeister der östlichen Stadt Goma, Nason Kabuya Ndowole, der dpa. Ndowole warnte jedoch, dass es zu früh sei, den Sieg über das Virus zu erklären. Es werde noch einige Zeit dauern, um sicher zu sein.

  • Wissenschaft

    So., 24.08.2014

    Ebola weitet sich aus - Erste Fälle im Kongo

    Bergung von Opfern: Das Ebola-Virus breitet sich in Westafrika weiter stark aus. Foto: Ahmed Jallanzo

    Berlin (dpa) - Der Ebola-Virus weitet sich aus. Nun meldet auch die Demokratische Republik Kongo in Zentralafrika erste Fälle. In Sierra Leone hat sich erstmals auch ein Mitarbeiter der WHO angesteckt.

  • Wissenschaft

    So., 24.08.2014

    Ebola weitet sich aus - Erste Fälle im Kongo

    Berlin (dpa) - Die Ebola-Epidemie in Afrika weitet sich aus. In der Demokratischen Republik Kongo wurden auch erstmals Krankheitsfälle gemeldet, wie der Bürgermeister der Großstadt Goma im Osten des Landes, Nason Kabuya Ndowole, der dpa mitteilte. Damit ist das Ebola-Virus nun bereits in fünf afrikanischen Staaten ausgebrochen. Insgesamt sind in den vergangenen Monaten nach offiziellen Angaben bislang mindestens 1427 Menschen an dem Virus gestorben.