Gran Canaria



Alles zum Ort "Gran Canaria"


  • Kurz vorm 79. Geburtstag

    Mi., 03.06.2020

    Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals gestorben

    Werner Böhm ist tot.

    Seine «Polonäse Blankenese» durfte jahrelang auf keiner Schlagerparty fehlen. Nun ist Werner Böhm alias «Gottlieb Wendehals» gestorben - auf Gran Canaria, wo er erst kürzlich aus Hamburg hingezogen war.

  • In der kalten Jahreszeit auf Gran Canaria

    Fr., 13.03.2020

    Weit weg vom Winterblues

    im Süden von Gran Canarias Inselhauptstadt Las Palmas mit ihren markanten Bauwerken gleicht einem Open-Air-Museum.

    Vier Flugstunden liegen zwischen der Wintermelancholie Deutschlands und lichtgebadeten Buchten, zwischen Januarblues hier und subtropischer Blütenpracht dort. In der Weite des Atlantiks vor Westafrika liegt die Insel Gran Canaria.

  • Ineos-Übermacht in Frankreich?

    Fr., 17.01.2020

    Fünfter Tour-Sieg für Radstar Froome das große Ziel

    Hat seinen fünften Tour-Sieg als großes Ziel: Radstar Chris Froome.

    Gran Canaria (dpa) - Radstar Chris Froome hat trotz langer Verletzungspause den fünften Gesamtsieg bei der Tour de France als sein großes Saisonziel erklärt.

  • Britischer Radstar

    Sa., 11.01.2020

    Gut gelaunt auf Gran Canaria: Froome trainiert wieder

    Trainiert derzeit auf Gran Canaria: Ineos-Profi Chris Froome.

    Gran Canaria (dpa) - Radstar Chris Froome hat Gerüchten über seine angeblich schleppende Genesung gut gelaunt und mit einer ironischen Botschaft widersprochen.

  • Kanaren

    Di., 31.12.2019

    Spaniens filmreife Hollywood-Inseln

    Gran Canarias Dünenmeer Maspalomas ist ein begehrter Drehort für Szenen, die in der Sahara spielen.

    «Rambo», «Star Wars», «Wonder Woman»: Die Filmindustrie war und ist verzaubert von den Kanarischen Inseln. Auf Hollywoods Spuren können Urlauber sogar noch unbekannte Ecken entdecken.

  • Luftverkehr

    So., 29.12.2019

    Passagier stirbt auf Flug von Gran Canaria

    Köln (dpa/lnw) - Wegen eines sterbenden Passagiers ist ein Airbus mit 169 Passagieren auf einem Eurowings-Flug von Gran Canaria nach Köln außerplanmäßig in Madrid zwischengelandet. Nach Angaben des Unternehmens hatte die Kabinenbesatzung den Passagier bei dem medizinischen Notfall umgehend medizinisch versorgt und reanimiert. Er überlebte nicht: In Madrid stellte ein Notarzt den Tod fest. Eurowings sprach der Familie des Passagiers sein Beileid und Mitgefühl aus. «Bild»-online hatte zuerst berichtet.

  • Luftverkehr

    So., 29.12.2019

    Passagier stirbt auf Flug von Gran Canaria

    Ein Flugzeug der Fluggesellschaft Eurowings in der Luft.

    Köln (dpa/lnw) - Wegen eines sterbenden Passagiers ist ein Airbus mit 169 Passagieren auf einem Eurowings-Flug von Gran Canaria nach Köln am Sonntag außerplanmäßig in Madrid zwischengelandet. Nach Angaben einer Unternehmens-Sprecherin hatte die Kabinenbesatzung den Passagier bei dem medizinischen Notfall umgehend medizinisch versorgt und reanimiert. Er überlebte nicht: In Madrid stellte ein Notarzt den Tod fest. Um die gesetzlich vorgeschriebenen Crew-Ruhezeiten einzuhalten, wurden Flugbegleiter und Passagiere in Hotels untergebracht und der Abflug auf den Nachmittag verschoben. Eurowings sprach der Familie des Passagiers sein Beileid und Mitgefühl aus. «Bild»-online hatte zuerst berichtet.

  • Wetter

    Mi., 21.08.2019

    Waldbrand auf Gran Canaria bald gelöscht

    Las Palmas (dpa) - Auf der spanischen Ferieninsel Gran Canaria haben die Einsatzkräfte den Waldbrand zurückgedrängt. Im Laufe des Nachmittags soll der Brand vollständig unter Kontrolle gebracht sein. Schon am frühen Morgen waren wieder Löschflugzeuge aufgestiegen, um gegen die Flammen zu kämpfen. In der Nacht konnten schon mehr als 4500 Menschen wieder in ihre Häuser zurückkehren. Die Brände waren am Wochenende ausgebrochen und hatten sich bei hohen Temperaturen und starkem Wind schnell ausgebreitet. Etwa 10 000 Hektar Fläche waren davon betroffen, mehr als 2000 davon liegen im Naturpark Tamadaba.

  • Seltene Pflanzen gefährdet

    Mi., 21.08.2019

    Waldbrand auf Gran Canaria bald gelöscht

    Hunderte Feuerwehrmänner und Helfer waren wieder im Einsatz. Der verheerende Brand hat sich abgeschwächt.

    Fast vier Tage nach Ausbruch des Feuers haben die Einsatzkräfte den Waldbrand auf Gran Canaria weitgehend unter Kontrolle. Tausende Menschen können in ihre Häuser zurückkehren. Doch die Gefahr ist noch nicht gebannt.

  • Wetter

    Mi., 21.08.2019

    Gran Canaria: Menschen können nach Waldbrand nach Hause

    Las Palmas (dpa) - Die Einsatzkräfte auf der spanischen Urlaubsinsel Gran Canaria drängen den verheerenden Waldbrand in den Bergen immer weiter zurück. Die Bewohner einiger Ortschaften und Dörfer konnten bereits wieder in ihre Häuser zurückkehren, wie die Inselregierung in der Nacht mitteilte. Von dem Feuer waren etwa 10 000 Hektar Fläche im Inselinneren nahe des Ortes Valleseco südwestlich der Hauptstadt Las Palmas betroffen. «Wir sind nun in der Lage, den Brand zu löschen», sagte der Chef der Einsatzkräfte, Federico Grillo. Zuvor hatte es geheißen, der Brand sei «jenseits der Löschkapazitäten».