Gutenberg



Alles zum Ort "Gutenberg"


  • Neue Wege in der Corona-Krise

    Do., 19.03.2020

    Gottes Botschaft per Twitter

    Mit Tweets und Videos Twitter macht Pfarrer Cornelius Bury einen ersten Schritt in die Sozialen Medien, um die evangelischen Gemeinde zu trösten und zusammenzuhalten.

    Der Humor ist Pastor Cornelius Bury in Corona-Zeiten nicht abhandengekommen, ebenso wenig wie die Fürsorge für seine Gemeinde. Weil Gottesdienste verboten sind und soziale Kontakte gemieden werden sollen, hat Bury jetzt die elektronischen Medien (Twitter) entdeckt, um weiter mit der Gemeinde in Kontakt zu stehen.

  • Moderner Buchdruck

    Do., 01.02.2018

    Gutenberg stand bis zuletzt an der Druckerpresse

    Eine Steinbüste des Erfinder des modernen Buchdrucks auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität.

    Vor 550 Jahren starb der Erfinder des modernen Buchdrucks mit beweglichen Lettern. Mangels historisch verbürgter Fakten ranken sich viele Legenden um den berühmtesten Mainzer.

  • Schulen

    Mi., 26.04.2017

    Gutenberg-Gymnasium Erfurt erinnert an Schulmassaker vor 15 Jahren

    Erfurt/Meiningen (dpa) - Der Amoklauf am Gutenberg-Gymnasium Erfurt jährt sich heute zum 15. Mal. In einer Gedenkstunde an der Schule wollen Schüler und Lehrer an die 16 Todesopfer erinnern, die die Bluttat am Vormittag des 26. April 2002 gefordert hatte. Damals hatte ein ehemaliger Schüler des Gymnasiums elf Lehrer, eine Referendarin, eine Sekretärin, zwei Schüler und einen Polizisten erschossen. Danach erschoss sich der 19 Jahre alte Amokläufer selbst. Zur Erinnerung an die ums Leben gekommenen Opfer soll eine neu gegossene Schulglocke erklingen.

  • Erzählcafé Westerkappeln

    Fr., 28.08.2015

    Zeitreise durch die Drucktechnik

    Die alten Druckmaschinen wurden von Margret Stremlau noch einmal vorgeführt.

    Eine Zeitreise durch die Druckgeschichte haben rund zwei Dutzend Teilnehmer des Westerkappelner Erzählcafés bei Kroog im Gartenkamp unternommen – vom Drucken à la Gutenberg mit Bleibuchstaben bis hin zur Digitalisierung.

  • Vom „Erbärmlichen“ durch kühles Nass zum „Schwartzkünstler“

    So., 02.08.2015

    Uralte Tradition: Neuer Drucker gegautscht

    Thorsten Schwegmann  entsteigt als „richtiger Schwartzkünstler“ den Fluten. „Gutenberg“ alias Walter Stelljes freut sich mit seinem Sohn Thomas (r.) und dem Drucker Sebastian Nenn über den neuen Jünger Gutenbergs.

    „Ich habe heutigen Tages die ehrenvolle Aufgabe zu erfüllen, diesen kotz-erbärmlichen vermaldeiten Kornuten in unsere Zunft aufzunehmen“, spricht laut der Mann im historischen Gewand. Es ist Walter Stelljes, der im Hof seiner Druckerei im Gewerbegebiet an der Wolbecker Windmühle zu Thorsten Schwegmann spricht – der hat seine Gesellenprüfung bestanden, schon 2014: als Medientechnologie mit Schwerpunkt Druck.

  • Ausstellungen

    Mi., 15.10.2014

    Weg vom Klischee: Deutschstunde im British Museum

    Ein Stück Berliner Mauer in London. Foto: Andy Rain

    London (dpa) - Über die Erinnerung in die Zukunft schauen - das ist das Motto einer bahnbrechenden Ausstellung über 600 Jahre deutscher Geschichte, die an diesem Donnerstag (16. Oktober) im British Museum in London eröffnet wird.

  • Dietmar Dertwinkel

    Sa., 21.06.2014

    „Erhalt der Tennishalle ist für Greven sehr wichtig“

    Dietmar Dertwinkel, Mitglied des Vorstandes der Volksbank, ist von dem Tennishallen-Genossenschaftsprojekt angetan und hofft, dass es klappt.

    Die Pläne sind ambitioniert: Die Initiatoren der Genossenschaft für die Tennishalle und die geplante Soccerhalle an der Gutenberg wollen in den kommenden Tagen 100 Menschen davon überzeugen je 5000 Euro in die Genossenschaft zu investieren. Die Grevener Volksbank hat im Vorfeld bereits signalisiert, das Genossenschaftsprojekt eventuell mit einem Kredit zu unterstützen. WN-Redakteur Peter Beckmann sprach mit Dietmar Dertwinkel, seit einem Jahr Mitglied des Vorstandes der Volksbank, über das Projekt und bat um eine Einschätzung.

  • Erster Weltkrieg

    Di., 29.04.2014

    Ein Lager für 10.000 Kriegsgefangene in Dülmen

    Erster Weltkrieg : Ein Lager für 10.000 Kriegsgefangene in Dülmen

    Im Sommer kommen Tausende, um sich zu erholen. Die Silberseen zwischen Hausdülmen und Sythen-Lehmbraken sind ein beliebtes Ziel für Erholungssuchende. Dort, wo heute die Wellen leicht im Sonnenschein plätschern, herrschte vor 99 Jahren vor allem eins: der Hunger. Da, wo heute der See ruht, stand ein Lager, ausgelegt für 10.000 Kriegsgefangene.

  • SPD-Ortsverein nominiert die Kandidaten für die Kommunalwahl am 25. Mai : Das Team wird jünger

    Sa., 22.03.2014

    Direktkandidaten

    Wahlbezirk 1 (Grundschule Stadt): Renate Hüttemann; 2 (Astrid-Lindgren-Schule): Björn Schilling; 3 (Haus Widum): Eugenie Löwen; 4 (Schule in der Widum): Andreas Kuhn; 5 (Ledder Werkstätten): Cengiz Adam; 6 (Bodelschwingh-Realschule): Andreas Pätzholz; 7 (Gutenberg Hauptschule): Marcus Wiegand; 8 (Grundschule Intrup): Gerda Stiller; 9 (Hannah-Arendt-Gymnasium – Pausenhalle): Jens Altevogt; 10 (Hannah-Arendt-Gymnasium – Mensa): Andreas Puschkarski; 11 (Grundschule Hohne): Karl-Heinz Horskotte; 12 (ehemalige Schule Niedermark): Guido Gradel; 13 (Waldhotel Hilgemann/Ringel): Gerd Wilhelm Vogelpohl; 14 (Grundschule Stadtfeldmark): Simone Telljohann; 15 (Beumer-Stöppel/Settel und Bodelschwingh-Kindergarten/Wechte): Viola Puschkarski; 16 (Gaststätte Kronenburg): Christiane Unland-Kröner.

  • Tourismus

    Fr., 21.02.2014

    Studien: Kurzurlaub bringt genauso viel Erholung wie längere Reise

    Mainz (dpa) – Ob drei Wochen Urlaub oder ein Kurztrip: Die Länge eines Urlaubs hat Untersuchungen zufolge keinen Einfluss auf die Erholungswirkung. Das habe eine Zusammenfassung diverser Urlaubsstudien gezeigt, wie die Wissenschaftlerin an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Verena C. Hahn, der dpa sagte. Effekte wie Stress abbauen und sich wohler fühlen, unterschieden sich bei Kurzurlauben nicht von denen längerer Reisen. Entscheidend sei die Möglichkeit abzuschalten. Mit durchschnittlich zwölf Tagen erreichte die Urlaubsdauer 2013 einer Studie zufolge einen Tiefpunkt.