IT-NRW



Alles zum Ort "IT-NRW"


  • Bevölkerungsentwicklung in Schöppingen

    Di., 06.08.2019

    Statistik gleicht Kaffeesatz-Leserei

    Die Zahl der geborenen Kinder hat einen Einfluss auf die Berechnungen des Statistischen Landesamts zur Bevölkerungsentwicklung. Doch in Schöppingen weist die Statistik sehr sprunghafte Zahlen aus.

    Das Statistische Landesamt rückt im Begleitschreiben seine eigene Statistik zur Bevölkerungsentwicklung gleich selbst ins rechte Licht: „Insbesondere Gemeinden mit einer Zentralen Unterbringungseinrichtung für Schutzsuchende zeigen schwankende Zu- und Fortzugszahlen, die mitunter deutlich von Jahr zu Jahr voneinander abweichen.“ Stimmt. Die Statistik für Schöppingen gleicht eher einer Kaffeesatz-Leserei – oder einer Achterbahn.

  • 12 Prozent mehr Einwohner bis 2040/Zahl der über 80-Jährigen steigt rapide an

    Di., 23.07.2019

    Wachstum fordert Senden heraus

    Einfamilienhäuser und Doppelhäuser prägen seit Jahrzehnten das Bild der Sendener Wohngebiete. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Wohnraum einerseits und wegen des knappen Baulandes andererseits, soll in dem neuen Baugebiet Huxburg eine zeitgemäßere Struktur realisiert werden, die durch Mehrfamilienhäuser und Reihenhäuser mitgeprägt wird. Auf diese Weise entstehen pro Hektar deutlich mehr Wohneinheiten, als es bisher in der Gemeinde der Fall war.

    Laut Prognose von IT-NRW wird die Bevölkerungszahl in Senden bis zum Jahr 2040 um rund 2400 Menschen wachsen. Dabei steigt der Anteil der über 80-Jährigen überproportional stark an. Die Gemeinde steht damit vor der Herausforderung neben zusätzlichem Wohnraum besonders viele Pflegeplätze zu schaffen.

  • Florierende Wirtschaft

    Do., 25.04.2019

    Unternehmen machen 2,2 Milliarden Euro Umsatz

    Um etliche Millionen Euro sind zuletzt jährlich die Umsätze der Firmen in Lengerich gewachsen.

    Etwa 2,2 Milliarden Euro Umsatz haben Lengericher Unternehmen 2017 gemacht. Die Entwicklung in den vergangenen Jahren ist beachtlich. Seit 2007 gab es einen Zuwachs von fast einer Milliarde Euro.

  • Pendlerstatistik

    Mo., 09.04.2018

    Viele Niederländer fahren zur Arbeit nach Ahaus

    Die größten Pendlerströme Ahauser Arbeitnehmer gibt es mit Gronau und Vreden. Das geht aus einer Veröffentlichung des Landesstatistikbehörde IT-NRW hervor.

  • Aus der Statistik des Landes

    Mi., 20.09.2017

    Tecklenburger verdienen am besten

    Wieviel verdienen die Menschen in der Region? ein Thema, über das nicht gerne öffentlich gesprochen wird. Gut, dass es das Landesamt für Statistik gibt. Das heißt offiziell IT-NRW. Die Zahlen sind interessant.

  • Mehr an- als abgemeldet

    Do., 07.09.2017

    Mehr Gewerbe in den Kommunen

    Zaheln zu den Gewerbean- und -abmeldungen in den Kommunen hat das statistische Landesamt geliefert. Im Vergleich erstes Halbjahr 2017/erstes Halbjahr 2017 ist für Lengerich, Lienen, Ladbergen und Tecklenburg festzuhalten, dass die Zahl der Gewerbe insgesamt gestiegen ist.

  • Zehn Einkommensmillionäre in Lengerich

    Sa., 29.07.2017

    Statistisches Landesamt veröffentlicht Zahlen für Kommunen

    Um viel Geld geht es bei der Frage nach den Einkommensmillionären. Ausgewertet wurden dafür die Lohn- und Einkommensteuerstatistik.

    Sicher, nicht jeder der in Lengerich lebt und arbeitet, verdient viel Geld. Aber, so besagen es Zahlen des Statistischen Landesamtes, es gibt im Vergleich zu anderen Kommunen in NRW auf jeden Fall recht viele Einkommensmillionäre.

  • Verbraucherinsolvenzen in Lengerich

    Fr., 30.06.2017

    Wenn der finanzielle Untergang droht

     

    Steht Privatpersonen finanziell das Wasser bis zum Hals, haben sie unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, Verbraucherinsolvenz anzumelden. In Lengerich ist das im ersten Quartal 2017 sechs Mal passiert.

  • Lengerich hat weniger Schulden

    Fr., 23.06.2017

    Eine vermeintlich positive Nachricht

    Weniger Schulden. So etwas hört sich nach einer positiven Nachricht an. Nach Angaben von IT-NRW ist es in Lengerich so. Von 2006 über 2015 bis zum vergangenen Jahr ist die Summe, mit der die Kommune in der Kreide steht, erheblich gesunken. Doch laut Verwaltung heißt das nicht, dass die finanzielle Lage gut wäre. Im Gegenteil.

  • Landesamtes für Statistik IT-NRW stellt Zahlen fürs erste Quartal vor

    Fr., 09.06.2017

    Zahl der Insolvenzen in Heek sinkt

    Nur eine Insolvenz hat es im ersten Quartal 2017 jeweils in Schöppingen und Heek gegeben.

    In Schöppingen hat es im ersten Quartal 2017 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gegeben. Dabei handelte es sich um den Antrag eines ehemals selbstständig Tätigen. Im Vorjahresquartal hatte es gar keine Insolvenz in der Vechtegemeinde gegeben. Das geht aus den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen des Landesamtes für Statistik IT-NRW hervor.