Innosozial



Alles zum Ort "Innosozial"


  • Sprachcamp von Innosozial

    Sa., 17.08.2019

    Nach zwölf Jahren in neuen Räumen

    Erstmals findet das Sprachcamp in den Räumen der ehemaligen Paul-Gerhardt-Schule statt. Teilnehmer wie Betreuer haben schnell die Vorzüge der Raumvariabilität erkannt.Bei seinem Besuch im Sprachcamp hat Bürgermeister Dr. Alexander Berger Eis mitgebracht und kam damit bei den Kindern gut an.

    Es ist in diesem Jahr zwar schon die zwölfte Auflage des Sprachcamps von Innosozial, aber doch mussten sich alle erst einmal etwas umgewöhnen. Denn nach all den Jahren im Pumpenhaus im Stadtwald Langst ist das Camp in die ehemalige Paul-Gerhardt-Schule am Stephansweg umgezogen.

  • Psychosoziales Traumazentrum

    Mo., 29.07.2019

    Gute Aussichten auf Landesförderung

    Das Innosozial-Team mit Schahrasad Abiad, Jacqueline Gehrcke, Angelika Dittmann und Dietmar Zöller (hinten), freute sich über den Besuch der Landtagsabgeordneten Daniel Hagemeier und Henning Rehbaum (vorne).

    Besuch bei Innosozial: Die Landtagsabgeordneten Henning Rehbaum und Daniel Hagemeier sprachen über Perspektiven des Psychosozialen Traumazentrums.

  • „Ahlen zeigt Flagge“ wirkt nach

    So., 04.11.2018

    Aktionstag geht auf Wanderschaft

    Hatice Yesilyaprak, Dietmar Zöller und Elke Kreutzer von Innosozial wollen das Thema Integration mit einer Wanderausstellung in einzelne Institutionen tragen.

    „Ahlen zeigt Flagge“. Jetzt auch in einer Wanderausstellung.

  • Fußballcamp für Mädchen

    Di., 15.05.2018

    Drei Tage geht‘s rund

    Aytekin Baysal, Maryam Üre, Martin Temme, Agnieszka Bednorz,Marco Beyer, Janina Gerkamp und Torben Hylsky laden alle Mädchen zum Fußballcamp im Wersestadion ein.

    Das Innosozial-Fußballcamp für Mädchen läuft vom 24. bis 26. Mai im Wersestadion. Alle interessierten Mädchen sind willkommen – auch die, die noch nie Fußball gespielt haben.

  • Treffpunkt Dachgarten

    Fr., 04.08.2017

    Im Wasserbus über den Aasee

    Das Team vom „Treffpunkt Dachgarten“ hat auch im zweiten Halbjahr spannende Angebote vorbereitet (v.l.): Barbara Keimeier, Angelika Anhalt und Hendrik Nonhoff.

    Neue Freizeitangebote für Menschen mit und ohne Behinderung bietet der Treffpunkt Dachgarten von Innosozial.

  • Kurs für minderjährige Flüchtlinge

    Mo., 24.07.2017

    So funktioniert Deutschland

    Als sehr wissensdurstig zeigen sich die 16 geflüchteten Jugendlichen, die in einer dreiwöchigen Maßnahme die vielseitigen Facetten Deutschlands näher kennenlernen.

    Wer nach Deutschland kommt, muss sich den Herausforderungen einer neuen Umgebung stellen. Gesellschaftliche Zusammenhänge und der Umgang miteinander sind neu, die Aufgabenbereiche und das Zusammenspiel von Behörden oftmals auch. Wie also funktioniert Deutschland?

  • Winterfahrt für bedürftige Kinder

    Fr., 16.12.2016

    Entspannt in Altastenberg

    Einladung zur Winterfahrt für bedürftige Kinder: Gabriele Liesemann (Innosozial), Daniel Höckelmann (Organisationsleitung), Tomas Schürmeyer (Stadt Ahlen), Sebastian Richter („Forum gegen Armut“) und Markus Piotti (Caritas).

    „Forum gegen Armut“, Innosozial, Caritas und Stadt Ahlen laden wieder ein: Kinder aus bedürftigen Familien können einen schönen Tag im Schnee des Sauerlands verbringen.

  • Nach der Bombendrohung bei Innosozial

    Do., 14.07.2016

    Es bleibt nicht bei verbaler Gewalt

    Auf dem Parkplatz vor dem Gebäude sollte angeblich die Bombe liegen.

    Die Polizei ermittelt weiter. Der Alltag ist zurück in den Räumen von „Innosozial“. Zu diesem Alltag gehört aber auch Anfeindung und sogar körperliche Gewalt. Deshalb bietet die Geschäftsführung jetzt Workshops zum Umgang mit rechtem Mobbing an.

  • Am Tag nach der Bombendrohung

    Di., 28.06.2016

    Der Schreck ist gesackt

    Warten auf die Sprengstoff-Spürhunde.   Knappe drei Stunden konnten unter anderem zwei Arztpraxen am Montag nicht weiterarbeiten. Dann hatte sich die Bombendrohung als falscher Alarm herausgestellt.

    Die Polizei sucht intensiv nach dem Mann, der am Montag die Menschen im Zeppelincarree mit seiner Bombendrohung in Alarm versetzt hatte. Währenddessen verarbeiten die Betroffenen die verstörenden Stunden.

  • Innosozial bietet Unterstützung an

    Sa., 26.09.2015

    Stärkere Konzentration auf die Bedarfe von Flüchtlingen

    Machen sich Gedanken, wie Flüchtlinge schnell und reibungsfrei integriert werden können Petra Pähler-Paul, Dietmar Zöller und Agnieszka Bednorz (v.l.).

    Seine Projekte und Erfahrungen möchte der Verband Innosozial nutzen, um bei der Integration von Flüchtlingen tatkräftige Unterstützung zu leisten. Im Blick sind dabei besonders auch die unbegleiteten Minderjährigen.