Johannesburg



Alles zum Ort "Johannesburg"


  • Bessere EU-Abstimmung geplant

    Sa., 04.04.2020

    Fast 200.000 Deutsche aus dem Ausland zurückgebracht

    Tausende wegen der Coronavirus-Krise in Neuseeland festsitzende Ausländer, darunter auch viele Deutsche, können den Pazifikstaat verlassen.

    Viele Flüge sind in der Corona-Krise gestrichen. Urlauber sind dann oft auf das Rückholprogramm der deutschen Regierung angewiesen. In einigen Ländern können Reisende nun auf ein Ende der Zitterpartie hoffen.

  • Urlaubsreise wird für zwei Freundinnen fast zum Horrortrip

    Mi., 25.03.2020

    Chaos in Südafrika

    Julia Wigber

    Die vierwöchige Reise durch Südafrika sollte für Julia Wigber das Highlight des Jahres werden. Doch am Ende wurde es für die Alstätterin und ihre Freundin Christianna Wedel ein regelrechter Horrortrip. Grund dafür, wie sollte es in diesen Tagen anders sein: die Coronavirus-Pandemie.

  • Hockey: Dennis Jacobs in Südafrika

    So., 01.03.2020

    Ehemaliger 09-Kicker betreut Nationalteam

    Dennis Jacobs (Mitte) bereitet die Deutschen Hockeyspieler im medizinischen Stab des Verbandes auf die Olympischen Spiele vor.

    Dennis Jacobs, ehemaliger Fußballer des SC Greven 09, kommt weit rum. Aktuell betreut der Osteopath die Deutsche Hockey-Nationalmannschaft und bereitet die Sportler auf die Olympischen Spiele vor.

  • Lehrgang in Johannesburg

    So., 23.02.2020

    Deutsche Hockey-Männer gewinnen Testspiele gegen Südafrika

    Bundestrainer Kais al Saadi hat auch den zweiten Test in Südafrika mit den deutschen Hockey-Herren gewonnen.

    Johannesburg (dpa) - Die deutschen Hockey-Männer haben die beiden ersten Testspiele während ihres Lehrgangs in Johannesburg gegen Gastgeber Südafrika gewonnen.

  • Neue Attraktion

    Mo., 20.01.2020

    In Johannesburg steht «Afrikas gefährlichstes Hochhaus»

    Von der 52. Etage des Ponte Towers aus Tourguide erläutert Gilbert Mwape Besuchern Johannesburgs Stadtteile und deren Historie.

    Wie ein Leuchtturm im Elend ragt der kreisrunde Ponte-Tower aus Johannesburgs Hochhauskulisse. Für viele Südafrikaner gilt er als No-go-Area, in der das Verbrechen gedeiht. Touristen entdecken ihn dagegen als hippes Ziel - auch der Bundespräsident war schon dort.

  • Mutiger Mix

    Di., 14.01.2020

    Design aus Südafrika: Berliner Modewoche gestartet

    Dekorativ: Eine riesige Schleife schmückt den Kopf dieses Models.

    Die Berliner Fashion Week beginnt mit ziemlich verrückten Bildern. Den Laufsteg eröffnen vier Designer aus Südafrika. In den Metropolen des Kontinents etablieren sich immer mehr Modeschöpfer - doch sie kämpfen auch gegen Billigmode aus Europa.

  • Kriminalität

    Mi., 01.01.2020

    Schießerei bei Neujahrsfeier in Johannesburg

    Johannesburg (dpa) - Eine Neujahrsfeier in einem Szeneviertel der südafrikanischen Metropole Johannesburg hat ein blutiges Ende genommen. Unbekannte hatten nach Polizeiangaben aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug heraus das Feuer auf eine Menschenmenge eröffnet. Ein privater Sicherheitsdienst sprach von zwei Toten und sechs Verwundeten - eine offizielle Bestätigung dafür gab es zunächst nicht.

  • WM in Japan

    Di., 05.11.2019

    Begeisterter Empfang für Südafrikas Rugby-Weltmeister

    Siegerehrung mit dem Weltmeister Südafrika: Kapitän Siya Kolisi (M) hält den Webb Ellis Cup hoch.

    Johannesburg (dpa) - Die Rugby-Helden von Südafrika sind bei ihrer Rückkehr in die Heimat euphorisch empfangen worden. Tausende Fans hatten sich bereits auf dem Flughafen in Johannesburg versammelt und das Team mit Gesängen und Tänzen gefeiert.

  • Afrikareise

    Di., 01.10.2019

    Harry und Meghan: Bilanz einer Charme-Offensive

    Einsatz für Frauenrechte: Herzogin Meghan in Johannesburg.

    Die Stunde der Bilanz schlägt bei der ersten Auslandstour von Prinz Harrys kleiner Familie. Vor dem Abflug gibt es noch einmal gemeinsame Auftritte. Die Royals präsentieren demonstrative Bescheidenheit. Sie kommt offenbar an: Am Kap haben sie viele neue Bewunderer.

  • Leute

    Di., 01.10.2019

    Meghan sucht das Gespräch mit Studenten in Johannesburg

    Johannesburg (dpa) - Zum Abschluss ihrer zehntägigen Afrikareise hat sich die britische Herzogin Meghanin Johannesburg erneut für mehr Frauenrechte eingesetzt. Wenn eine Frau Macht habe, ändere das «absolut alles» in einer Gemeinschaft, sagte sie im Gespräch mit Akademikern und Studenten der dortigen Universität. Bildung sei ein Schlüsselelement für Wachstum - sowohl ökonomisch wie auch persönlich. Dabei sei aber auch Unterstützung wichtig, sagte sie bei der Ankündigung von Stipendien.