Kölner Bucht



Alles zum Ort "Kölner Bucht"


  • Wetter

    Fr., 10.03.2017

    Sonniges Wochenende in Nordrhein-Westfalen

    Frühlingswetter in Köln.

    Essen (dpa/lnw) - Das Wetter wird in Nordrhein-Westfalen am Wochenende zumeist freundlich. Der Deutsche Wetterdienst rechnet mit Temperaturen von zwölf bis 15 Grad sowohl am Samstag als auch am Sonntag. Regnen soll es nicht am Wochenende. Im Sauerland und in der Eifel könnte es nachts bei Werten von minus zwei Grad vereinzelt Frost geben. In den frühen Morgenstunden könnten vor allem im Münsterland Nebelfelder aufziehen. Diese sollten sich aber schnell verziehen, meint der DWD. Im Norden von Nordrhein-Westfalen, im Münsterland und in Ostwestfalen kommt die Sonne etwas seltener durch als im Süden von NRW. Allerdings erwartet der Deutsche Wetterdienst auch hier milde Temperaturen von bis zu 13 Grad. In der Kölner Bucht hingegen können sich die Menschen auf ein weitgehend sonniges Wochenende mit Spitzentemperaturen von 15 Grad einstellen.

  • Wetter

    Mi., 05.10.2016

    Winter streckt die Fühler aus: Erster Frost in NRW

    Wetter : Winter streckt die Fühler aus: Erster Frost in NRW

    Essen (dpa/lnw) - Der Winter kündigt sich mit ersten frostigen Temperaturen an. Der Deutsche Wetterdienst hat in der Nacht zu Mittwoch die ersten Minus-Grade in Bodennähe in Nordrhein-Westfalen gemessen. Am kältesten war es demnach mit minus zwei Grad im Mindener Land. Frostig war es aber auch in Arnsberg (Sauerland), Raden (Weserbergland) und Weilerswist (Kölner Bucht). «Wo ungünstige Tallagen sind, wo sich die kalte Luft dann sammelt, in solchen Ecken haben wir dann auch schon mal Frost in Bodennähe», sagte Meteorologin Maria Hafenrichter. Gemessen wird dabei fünf Zentimeter über dem Boden.

  • Wetter

    Mi., 15.04.2015

    Sommerliche Temperaturen bleiben nur wenige Tage

    Nahc einem warmen Tag wird es vorerst wieder kühler.

    Essen (dpa/lnw) - Eisdielen und Biergärten können sich wohl am ersten Sommertag des Jahres auf viele Gäste freuen - mit bis zu 25 Grad im Ruhrgebiet und der Kölner Bucht am heutigen Mittwoch (15.04.) zeigt sich der Frühling von seiner sommerlichen Seite. Allerdings hält dieser Besuch laut Deutschem Wetterdienst nicht an. Bereits ab Donnerstag (16.04.) sollen die Temperaturen im Norden NRWs wieder auf 17 Grad sinken, im Süden bleiben sie bei bis zu 23 Grad. Am späten Nachmittag ziehen laut Deutschem Wetterdienst viele Schauer von der Eifel bis ins Siegerland. Der Rest von NRW soll trocken bleiben. Auch am Wochenende seien nur einige Schäfchenwolken am blauen Himmel, sommerlich warm soll es aber nicht werden - maximal 15 Grad sind angesagt.

  • Wetter

    Fr., 06.06.2014

    Raus in den Sommer: Pfingsten verspricht Königswetter

    Essen (dpa/lnw) - Das Pfingstwochenende bietet einen Vorgeschmack auf echten Hochsommer. Hitze mit Temperaturen um 30 Grad verwöhnt die Menschen in Nordrhein-Westfalen an allen drei Feiertagen, sagte Meteorologe Martin Schwienbacher vom Deutschen Wetterdienst in Essen am Freitag. Dazu bleibt es trocken und windstill. Ausnahme: Am Sonntag ziehen im Norden des Landes Wolken auf, dort können Schauer und auch heftige Gewitter niedergehen. «Wenn sich die Luftmassen mit viel Energie aufgeladen haben, werden sie allmählich instabil», erklärt der Experte. Dann gibt es Blitz und Donner. Doch spätestens Montag behauptet sich wieder die Sonne. Dann steigen die Temperaturen vor allem in der Kölner Bucht sogar auf bis zu 34 Grad. Die Nächte dazwischen sind lau und laden zum Draußenbleiben ein. Bis zur Wochenmitte soll es schön bleiben.

  • Agrar

    Sa., 05.04.2014

    Anhaltende Trockenheit bereitet Landwirten Sorgen

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die anhaltende Trockenheit bereitet den Landwirten zunehmend Sorgen. Im ersten Quartal dieses Jahres habe es deutlich weniger geregnet also sonst, sagte der Sprecher der Landwirtschaftskammer NRW, Bernhard Rüb, der dpa. Am Niederrhein habe die Regenmenge um 60 Prozent unter den Durchschnittswerten gelegen, in der Kölner Bucht sei nur halb so viel Regen gefallen wie sonst. Ergiebige Niederschläge seien derzeit auch nicht zu erwarten. Durch die warme Witterung sei die Vegetation weit entwickelt. Dies steigere den Wasserbedarf. Zudem sei viel Wasser verdunstet.

  • Wetter

    Fr., 28.03.2014

    Frühlings-Wochenende verwöhnt die Menschen mit Sonne und Wärme

    Essen (dpa/lnw) - Rheinländer und Westfalen können sich auf ein Frühlings-Wochenende wie aus dem Bilderbuch freuen. Der Deutsche Wetterdienst Essen hat für Samstag rund zwölf Sonnenstunden und wohlige 20 Grad vorhergesagt. Noch wärmer wird es am Sonntag, vor allem in der Kölner Bucht und im Ruhrgebiet. Nach drei Tagen ohne Regen steigt die Waldbrandgefahr allerdings erneut auf Stufe drei. «Das bedeutet mittlere Gefahr. Für März nicht ungewöhnlich, wenn es längere Trockenphasen gab», sagte die Meteorologin vom Dienst, Jana Neuber, in Essen. Bei aller Frühlings-Euphorie: Empfindliche Kübelpflanzen sollten noch im geschützten Keller oder auf dem Dachboden bleiben: Nachts kann es weiterhin Bodenfrost geben.

  • Wetter

    Mi., 19.03.2014

    Frühlinganfang mit Bilderbuchwetter

    Essen (dpa/lnw) - Ein Frühlingsanfang wie im Bilderbuch: Am ersten kalendarischen Frühlingstag wird sich das Wetter am Donnerstag von seiner schönsten Seite zeigen. Auf bis zu 24 Grad können sich nach der Prognose des Deutschen Wetterdienstes die Menschen in der Kölner Bucht freuen. Im übrigen Nordrhein-Westfalen seien bei Sonnenschein Werte zwischen 18 und 23 Grad zu erwarten, sagte eine Meteorologin am Mittwoch in Essen. Das sei für die Jahreszeit zwar sehr warm, aber nicht rekordverdächtig. Zum Wochenende hin verabschiedet sich allerdings das sonnige Frühlingswetter schon wieder und es wird mit voraussichtlich 12 Grad und Regen wieder Zeit für Schirm und Jacke.

  • Wetter

    Fr., 14.03.2014

    Vorerst letzter schöner Tag: Wetterwechsel mit Regen in Sicht

    Eine Magnolie blüht vor einem wolkenlosen Himmel. Foto: Caroline Seidel

    Essen (dpa/lnw) - Viel Sonne und Temperaturen bis 19 Grad bescheren Nordrhein-Westfalen heute (Freitag) noch mal einen angenehmen Tag. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Essen wird vor allem die Kölner Bucht vom Frühlingswetter verwöhnt. Jedoch: «Nur Sonne und Trockenheit, das geht auf Dauer leider nicht», sagte Meteorologin Jana Neuber am Morgen. Die Natur sorgt in den nächsten Tagen für Abwechslung: Schon im Laufe der Nacht zieht eine Kaltfront aus dem Norden ins Land und bringt Regen - in Westfalen etwas mehr als im Rheinland. «Dazu wird es mit 12 Grad nicht eben winterlich, aber deutlich kühler.»

  • Wetter

    Sa., 27.07.2013

    NRW wartet auf Abkühlung: Gewitter kommen aus Belgien

    Bei diesen Wolken sollte man sich in Sicherheit bringen. Foto: Patrick Pleul

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Hitzeglocke über Nordrhein-Westfalen könnte bald von Gewittern und Regen vertrieben werden und Abkühlung bringen. Laut Deutschem Wetterdienst blitzte und donnerte es am Samstagvormittag bereits heftig im Nachbarland Belgien. Von dort sollte sich die Unwetterfront weiter nach Nordosten vorschieben - und wenig später Eifel, Kölner Bucht und den Niederrhein erreichen, sagte Meteorologe Andreas Wirtz. Schwierig im Voraus zu bestimmen sei, wo genau sich die gewaltige Energie aus den aufgeheizten Luftmassen entlade. «Wir können nur größere Regionen eingrenzen. Aber generell sollten die Leute im Land an diesem Wochenende immer einen kritischen Blick zum Himmel schicken.» Und wo sich was zusammenbraue, heiße es vor allem: Schnell aus dem Wasser raus und Schutz suchen.

  • Wetter

    So., 07.07.2013

    Stabiles Sommerwetter bleibt in NRW

    In NRW bleibt es schön. Foto: Caroline Seidel/ Archiv

    Essen (dpa/lnw) - Sonnenschein und Wärme bleiben Nordrhein-Westfalen in den nächsten Tagen erhalten. Dabei werden die Temperaturen in der Kölner Bucht wie schon am Sonntag bis knapp an die 30-Grad-Marke steigen. In den übrigen Landesteilen erwarten die Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst in Essen 25 bis 28 Grad. Auch in den Nächten bleiben die Temperaturen mit 10 bis 14 Grad zweistellig. Mehr Wolken und etwas weniger Wärme soll es am Mittwoch geben. Dann werden Höchstwerte von 22 bis 25 Grad erwartet. Regen ist nach Auskunft der Meteorologen aber erst mal nicht in Sicht. Der Sommer bleibt uns also erhalten. Vielleicht sogar sieben Wochen, denn ohne die Reform des gregorianischen Kalenders wäre der Siebenschläfertag auf diesen sonnigen Sonntag gefallen.