Kamtschatka



Alles zum Ort "Kamtschatka"


  • Er galt lange als erloschen

    Fr., 14.06.2019

    Vulkan auf Kamtschatka brodelt wieder

    Der Vulkan Bolschaja Udina in der Vulkan-Gruppe Kljutschewskaja auf Kamtschatka. «Es kann jederzeit zu einem Ausbruch kommen», sagt der Vulkanologe Iwan Kulakow.

    Ein Vulkan auf der Pazifik-Halbinsel Kamtschatka galt lange als erloschen. Doch seit einiger Zeit rumort es wieder im Inneren. Ob es zu einem Ausbruch kommt, ist ungewiss. Er könnte gravierende Folgen haben.

  • Inselbesuch im Nordpazifik

    Fr., 27.01.2017

    Nieselregen und Vulkane: Kreuzfahrt-Stopp auf den Aleuten

    Stopp in einsamer Natur: Die Silver Shadow bringt die Kreuzfahrer an den Südrand der Beringsee.

    Einsamer geht's kaum: Unalaska, die Hauptinsel der Aleuten, liegt mehr als 1000 Kilometer von der nächsten Großstadt entfernt. Es gibt vor allem Vulkane - und eine russische Kirche. Den öffentlichen Nahverkehr besorgt eine junge Taxifahrerin aus Thailand.

  • Insel-Streit

    Fr., 16.12.2016

    Russland und Japan streben Wirtschaftskooperation an

    Insel-Streit : Russland und Japan streben Wirtschaftskooperation an

    Tokio (dpa) - Japan und Russland wollen im Streit um eine Inselgruppe im Pazifik Gespräche über eine wirtschaftliche Kooperation in dem Gebiet aufnehmen. Darauf einigten sich Russlands Präsident Wladimir Putin und Japans Regierungschef Shinzo Abe bei einem Treffen in Japan.

  • Tierdoku

    Sa., 03.12.2016

    Münsteraner filmt „Wildes Ruhrgebiet“

    Industrie und Natur: Filmemacher Christian Baumeister sind im Ruhrgebiet reizvolle Aufnahmen dieser spannenden Symbiose gelungen.

    Wenn der mit zahlreichen Preisen dekorierte Tierfilmer Christian Baumeister von sei­nen Arbeitseinsätzen erzählt, klingt das immer nach purem Abenteuer. Schließlich haben ihn die Arbeiten für seine Filme schon an die entlegensten Orte der Erde geführt. Für seine neueste Produktion brauchte der Münsteraner allerdings keine lange Anreise.

  • Verteidigung

    Mi., 12.10.2016

    Russland testet erneut atomar bestückbare Interkontinentalraketen

    Moskau (dpa) - Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit hat Russland atomar bestückbare Interkontinentalraketen getestet. Ein Projektil sei von einem Atom-U-Boot im Ochotskischen Meer aus abgefeuert worden und auf einem rund 5000 Kilometer entfernten Übungsgelände in Nordrussland eingeschlagen, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau mit. Eine weitere Rakete startete von einem U-Boot in der Barentssee aus. Das dritte Geschoss vom Stützpunkt Plessezk schlug auf der Halbinsel Kamtschatka ein.

  • Verteidigung

    Di., 27.09.2016

    Russland testet zwei Interkontinentalraketen

    Moskau (dpa) - Russland hat zwei mit Nuklearsprengköpfen bestückbare Interkontinentalraketen getestet. Das Atom-U-Boot «Juri Dolgoruki» habe die ballistischen Geschosse vom Typ Bulawa aus dem arktischen Weißen Meer abgefeuert. Das teilte das Verteidigungsministerium in Moskau der Agentur Interfax zufolge mit. Eine der seegestützten Raketen sei auf dem 6000 Kilometer entfernten Versuchsgelände Kura auf der Halbinsel Kamtschatka im ostasiatischen Teil Russlands zerschellt. Bei der zweiten Rakete sei nach der ersten Flugphase das Kommando zur Selbstzerstörung gegeben worden, hieß es.

  • Schlaglichter

    Sa., 17.09.2016

    Russische Parlamentswahl beginnt im Fernen Osten

    Moskau (dpa) - Bei der Parlamentswahl in Russland haben im Fernen Osten die ersten Wahllokale geöffnet. Die Abstimmung begann auf der dünn besiedelten Tschuktschen-Halbinsel und auf der Halbinsel Kamtschatka am Pazifik. Weil sich das größte Flächenland der Erde über elf Zeitzonen erstreckt, dauert die Abstimmung bis Sonntagabend 20.00 Uhr MESZ. Dann schließen die letzten Wahllokale in der westlichen Ostsee-Exklave Kaliningrad. Bei der Parlamentswahl will die Kremlpartei Geeintes Russland trotz einer tiefen Wirtschaftskrise ihre Macht festigen.

  • Geschichte

    Sa., 09.05.2015

    Russland beginnt mit offiziellen Feiern zum Tag des Sieges

    Moskau (dpa) - Einen Tag nach dem deutschen Gedenken zum Ende des Zweiten Weltkriegs haben in Russland die offiziellen Feiern zum 70. Jahrestag des Sieges der Sowjetunion über Hitler begonnen. Mit Paraden und Trauermärschen erinnerten zuerst die Regionen Kamtschatka und Sachalin im äußersten Osten des größten Landes der Erde an die Kriegsopfer von damals. Die mit Abstand größte Militärparade des Landes beginnt um 9.00 Uhr in Moskau. Die Sicherheitsvorkehrungen sind wegen der vielen Panzer, Raketen und Flugzeuge extrem.

  • Schifffahrt

    Do., 02.04.2015

    Fischtrawler sinkt im Pazifik: Dutzende Menschen sterben

    Schifffahrt : Fischtrawler sinkt im Pazifik: Dutzende Menschen sterben

    Ein Fischereischiff mit 132 Menschen an Bord läuft vor der Küste von Kamtschatka voll Wasser und sinkt. Dutzende Seeleute ertrinken. Was war die Ursache des Unglücks?

  • Schifffahrt

    Do., 02.04.2015

    Merkel kondoliert Putin nach Schiffsunglück mit vielen Toten

    Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat sich bestürzt über den Untergang eines russischen Fischereischiffes vor der Halbinsel Kamtschatka geäußert. Bei dem Unglück sind Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Sie wolle ihr aufrichtiges Mitgefühl ausdrücken, schrieb Merkel in einem Kondolenztelegramm an den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Sie bat ihn, ihre Anteilnahme auch den unmittelbar betroffenen Personen und den Angehörigen der Opfer auszudrücken. Der Fischtrawler war am Morgen nach einer Kollision untergegangen.