Kano



Alles zum Ort "Kano"


  • Musik

    Mi., 22.02.2017

    David Bowie zählt bei Brit Awards zu den Favoriten

    London (dpa) - Mehr als ein Jahr nach seinem Tod gilt Rockstar David Bowie als einer der Favoriten bei den Brit Awards, die heute in London verliehen werden. Bowie ist posthum als bester männlicher Solokünstler und für das beste britische Album nominiert. In beiden Kategorien konkurriert er mit dem Sänger Michael Kiwanuka sowie den Grime-Musikern Kano und Skepta. Chancen auf einen Brit Award als beste Solokünstlerin haben unter anderem Ellie Goulding und Emeli Sandé. Als beste britische Gruppen sind Bastille, Biffy Clyro, Little Mix, Radiohead und The 1975 nominiert.

  • Gronauer Boxer Westfalenmeister der Jugend

    Mi., 04.03.2015

    Bacho nutzt seine Chancen

    Die Boxabteilung im TV Gronau jubelt: Kano Bacho zeigte einen tollen Fight in der Jugendklasse bis 60 kg und sicherte sich bei den Westfalenmeisterschaften in Herne den Titel.

  • Konflikte

    Sa., 29.11.2014

    Kremlchef Putin verurteilt Terroranschlag in Nigeria als Barbarei

    Moskau (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin hat den schweren Terroranschlag auf eine Moschee in Nigeria als «barbarisches Verbrechen» kritisiert. In einem Telegramm an den nigerianischen Staatschef Goodluck Jonathan forderte Putin, die Täter zu bestrafen. Den Angehörigen der mehr als 100 Toten in der nordnigerianischen Stadt Kano sprach der Kremlchef sein Beileid aus. Es wird vermutet, dass die islamistische Terrorgruppe Boko Haram für den Anschlag verantwortlich ist. Die Angreifer hatten beim Freitagsgebet in Kano zwei Bomben gezündet und dann das Feuer auf die Menge eröffnet.

  • Nachrichtenüberblick

    Sa., 29.11.2014

    dpa-Nachrichtenüberblick Politik

    Dutzende Tote nach erneutem Anschlag in Nigeria

  • Konflikte

    Sa., 29.11.2014

    Blutiger Anschlag auf Moschee in Nigeria

    Abuja (dpa) - Ein Sprengstoffanschlag auf eine Moschee in der nordnigerianischen Stadt Kano hat Augenzeugen und lokalen Medien zufolge mehr als 100 Menschen in den Tod gerissen. Mehrere Hundert weitere sollen verletzt worden sein, als kurz vor den Freitagsgebeten mindestens zwei Bomben explodierten. Anschließend hätten bewaffnete Männer auf die in Panik fliehenden Gläubigen geschossen, berichteten mehrere nigerianische Zeitungen. Allerdings gab es über die Opferzahlen völlig unterschiedliche Angaben. Der Anschlag galt offenbar einem Kritiker der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram.

  • Konflikte

    Sa., 29.11.2014

    Blutiger Anschlag auf Moschee in Nigeria

    Anschlag der Boko Haram im Nordorten Nigerias. Foto: str/Archiv

    Abuja (dpa) - Ein Sprengstoffanschlag auf eine Moschee in der nordnigerianischen Stadt Kano hat Augenzeugen und lokalen Medien zufolge mehr als 100 Menschen in den Tod gerissen.

  • Konflikte

    Sa., 29.11.2014

    Dutzende Tote nach erneutem Anschlag in Nigeria

    Abuja (dpa) - Extremisten erschüttern den Norden Nigerias mit einer Welle der Gewalt. Dutzende Menschen kamen bei einem Anschlag auf die zentrale Moschee der Stadt Kano ums Leben. Mehr als 100 weitere wurden Medienberichten zufolge verletzt. Es werde befürchtet, dass die Zahl der Todesopfer noch steige, da sich viele der Verletzten in kritischem Zustand befänden. UN, EU und die USA verurteilten das neuerliche Attentat. Es wird vermutet, dass es sich um einen Anschlag der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram handelte.

  • Konflikte

    Sa., 29.11.2014

    UN-Generalsekretär und USA beunruhigt über Gewalt in Nigeria

    New York (dpa) - Die Gewalt in Nigeria alarmiert UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. In einer Mitteilung verurteilte er den Anschlag auf eine Moschee in der nördlichen Stadt Kano. Für Angriffe auf Zivilisten gebe es keine Rechtfertigung. Ban rief die Behörden auf, alles zu tun, um die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Die Sprecherin des US-Außenministeriums, Jen Psaki, nannte die jüngsten Attentate im Nordosten des Landes «abscheulich». Bei einem Sprengstoffanschlag waren Medienberichten zufolge mindestens 70 Menschen ums Leben gekommen.

  • Konflikte

    Fr., 28.11.2014

    Mehr als 70 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee in Nordnigeria

    Abuja (dpa) - Bei dem Bombenanschlag auf eine Moschee in der nordnigerianischen Stadt Kano sind Medienberichten zufolge mehr als 70 Menschen getötet worden. Weitere etwa 120 Menschen seien verletzt worden. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Todesopfer noch steigen wird. Die Krankenhäuser riefen dringend zu Blutspenden auf. Augenzeugen zufolge waren kurz nacheinander mehrere Bomben explodiert, während sich die Muslime zum Freitagsgebet versammelten. Es wird vermutet, dass es sich um einen Anschlag der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram handelte.

  • Konflikte

    Fr., 28.11.2014

    Dutzende Tote bei Bombenanschlag auf Moschee in Nordnigeria befürchtet

    Abuja (dpa) - Bei einem Sprengstoffanschlag auf die zentrale Moschee in der nordnigerianischen Stadt Kano sind vermutlich Dutzende Menschen getötet worden. Beobachtern zufolge sollen kurz hintereinander drei Bomben explodiert sein, während sich die Muslime zu den Freitagsgebeten versammelten. Zeugen erklärten, nach den Explosionen auch Schüsse gehört zu haben. In der Moschee sei Panik ausgebrochen. Zunächst bekannte sich niemand zu den Taten, jedoch verübt die islamistische Terrorgruppe Boko Haram in der Region seit Jahren Anschläge.