Katusha



Alles zum Ort "Katusha"


  • Katusha-Alpecin vor dem Aus

    Mi., 10.07.2019

    Zabel und Politt vor ungewisser Zukunft

    Müssen sich für die kommende Saison wohl ein neues Team suchen: Nils Politt (l) und Rick Zabel.

    Das Team Katusha-Alpecin steht vor einem unrühmlichen Ende. Die Mannschaft von Nils Politt und Rick Zabel wird sich zum Saisonende wohl auflösen. Die Fahrer können sich nach neuen Teams umschauen. Gut möglich, dass der deutsche Sponsor Alpecin weitermacht.

  • Neuer Performance Manager

    Fr., 07.12.2018

    Erik Zabel soll Kittel bei Katusha-Alpecin helfen

    Erik Zabel wird Performance Manager bei Katusha-Alpecin.

    Mehr als fünf Jahre war Erik Zabel nach seinem zweiten Doping-Geständnis raus aus dem Radsport. Nun folgt sein Comeback - als Performance Manager bei Katusha. Dort soll er Sprintstar Marcel Kittel zu alter Form verhelfen.

  • Trotz heftigen Zwists

    Mo., 23.07.2018

    Kittel will «100 Prozent» bei Katusha bleiben

    Marcel Kittel will nun doch beim Team von Katusha-Alpecin bleiben.

    Carcassonne (dpa) - Der bei der Tour de France ausgeschiedene Radprofi Marcel Kittel hat sich zu seinem Rennstall Katusha-Alpecin bekannt.

  • Tour-Starter

    Fr., 06.07.2018

    Katusha verlängert Verträge von Zabel und Politt

    Rick Zabel verlängerte seinen Vertrag beim Team Katusha Alpecin.

    Nourmoutier (dpa) - Der Radrennstall Katusha Alpecin hat einen Tag vor Beginn der Tour de France Vertragsverlängerungen mit den deutschen Profis Rick Zabel und Nils Politt angekündigt.

  • Enttäuschung für Martin

    So., 17.09.2017

    WM-Triumph für Kämna mit Sunweb-Team

    Das Sunweb-Team mit dem deutschen Youngster Kämna gewinnt überraschend das Mannschaftszeitfahren.

    Die Straßenrad-WM in Bergen beginnt mit einer kleinen Überraschung. Das Sunweb-Team mit dem deutschen Youngster Kämna gewinnt das Mannschaftszeitfahren. Superstar Froome muss sich mit Bronze begnügen, Weltmeister Martin geht leer aus.

  • «Kein Kleinkrieg»

    Mo., 21.08.2017

    Kittel-Wechsel: Erste Feinabstimmung im Dezember

    Sprint-Ass Marcel Kittel verlässt das Team Quick-Step Floors und schließt sich Katuscha-Alpecin an.

    Marcel Kittel ist der Zeit vielleicht schon etwas voraus. Er freut sich auf 2018 und sein neues Team Katusha-Alpecin. Beim wichtigsten deutschen Eintagesrennen war der müde Tour-Held in Hamburg chancenlos.

  • Altlasten uninteressant

    So., 04.12.2016

    Martin vor dem Neustart bei Katusha-Alpecin

    Tony Martin wurder kürzlich zum ersten Mal Vater.

    Radprofi Martin freut sich auf sein erstes Jahr im neuen Katusha-Alpecin-Team und träumt von Gelb zum Tour-Auftakt in Düsseldorf. Das zum Teil angekratzte Image seines Arbeitgebers stört ihn nicht: «Altlasten interessieren mich nicht».

  • Radsport

    Do., 01.09.2016

    Team Giant hält weiter deutsche WorldTour-Lizenz

    Das Team Giant bleibt weiter in Deutschland lizensiert.

    Auch mit dem neuen Hauptsponsor aus der Schweiz hält das Giant-Team 2017 weiter die deutsche Lizenz. Wem sich der bisherige Geldgeber Alpecin zuwendet, ist weiter - offiziell - unbekannt.

  • Radsport

    Sa., 11.07.2015

    Nach positiver Probe: Paolini beteuert Unschuld

    Luca Paolini beteuert seine Unschuld.

    Dass der erste positive Dopingtest bei der Tour de France in der russischen Mannschaft Katusha registriert wird, überrascht nicht. Die Mannschaft steht - wie das Astana-Team - seit Jahren in Verruf.

  • Radsport

    Do., 24.07.2014

    Big Spender aus Osteuropa erobern den Radsport

    Der Russe Oleg Tinkow hat seinen eigenen Rad-Rennstall bei der Tour de France am Start. Foto: Nicolas Bouvy

    Egal ob Tinkoff, Astana oder Katusha - viele Millionen fließen heutzutage aus Osteuropa in den Radsport. Parallelen gibt es nicht nur bei der Herkunft der finanziellen Mittel, auch in Sachen Moral ist die Ausrichtung ähnlich.