Kilimandscharo



Alles zum Ort "Kilimandscharo"


  • Premier League

    Fr., 29.05.2020

    Leicester-Coach Rodgers: Im März mit Coronavirus infiziert

    Brendan Rodgers hatte sich mit dem Coronavirus infiziert.

    London (dpa) - Brendan Rodgers, der Trainer des ehemaligen englischen Fußball-Meisters Leicester City, war im März nach Ausbruch der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert.

  • Erfindung des Stummfilms

    Mo., 14.10.2019

    92 - 91 - 90 Jahre Countdown

    Countdown-Uhr in Cap Canaveral.

    Nach einem «3... 2... 1...» startet die Crew im Science-Fiction «Frau im Mond» ins All. Neben der Raumfahrt prägt Fritz Langs Stummfilm bis heute, wie wir auf ein großes Ereignis hinzählen - nämlich rückwärts.

  • „Kili24Stunden“

    Do., 21.02.2019

    Zur Schuleröffnung nach Tansania

    Im März 2018 starteten (v.l.) Michael Fehmer, Elineema Sadikiell und Joachim Wechner zu ihrem Spendenlauf auf den Gipfel des Kilimandscharo. Ein Jahr später kann die neue Schule (kl. Bild) im Massai-Gebiet am Ngorongoro-Krater eingeweiht werden.

    Am kommenden Montag (25. Februar) startet ihr Flieger vom Flughafen Frankfurt am Main via Äthiopien nach Moshi in Tansania. Dort heißt es umsteigen in einen Geländewagen, mit dem es nach Karatu und weiter ins Ngorongoro-Gebiet geht.

  • Lüdinghauser war auf dem Kilimandscharo

    Sa., 06.10.2018

    Ein unvergessliches Erlebnis

    Manfred Neuhaus (r.) hat den Kilimandscharo bestiegen. Der ist mit 5895 Metern der höchste Berg Afrikas.

    Zu Fuß von Flensburg nach Garmisch oder von Garmisch nach Rom – hat Manfred Neuhaus alles schon gemacht. Kein Wunder, dass der 71-jährige Lüdinghauser nach etwas Außergewöhnlichem gesucht hat, um sich seinen ganz persönlichen Traum zu erfüllen. Und der führte den erfahrenen Marathon-Läufer hoch hinaus.

  • „Akuna matata“ – kein Problem

    So., 26.08.2018

    Der Traum vom Kilimandscharo

    Sieben Übernachtungen im Zelt bis zum Ziel der Gipfel Uhuru Peak. Und jeden Morgen bot sich den beiden Münsteranern der Blick auf den „Kili“.

    Peter Kanter und Kerstin Loeser haben sich einen Traum erfüllt. Zusammen mit einer fünfköpfigen Touristengruppe sowie 15 Trägern und zwei Guides bestiegen sie den höchsten Berg Afrikas, den Kilimandscharo.

  • St.-Georg-Kindergarten

    Sa., 28.07.2018

    Vom Kilimandscharo an die Aa

    Über Fotos und Geschenke aus dem Kindergarten in Singa Juu am Kilimandscharo freuten sich die Kinder und Erzieherinnen des St.-Georg-Kindergartens in Hohenholte.

    Die Kinder und Erzieherinnen des St.-Georg-Kindergartens in Hohenholte schnupperten einmal mehr den Duft der großen, weiten Welt. Eva-Maria Tigger und Heinz Tigger berichteten über den St.-Georg- Kindergarten in Singa Juu in Tansania.

  • Tansania-Hilfe

    Mi., 25.07.2018

    Kostbares Wasser wird gesammelt

    Am Kindergarten St. George in Singa Juu wurden mit Unterstützung der Tansania-Hilfe Dachrinnen montiert.

    Mit Unterstützung der Tansania-Hilfe der Pfarrgemeinde St. Dionysius und St. Georg wurden jetzt am Kindergarten St. George in Singa Juu am Kilimandscharo Dachrinnen angebracht.

  • Telgter Medizinstudentin hilft in Tansania

    Sa., 31.03.2018

    Sonnige Einblicke

    Die Telgterin Maria Körting vor dem St.-Joseph-Hospital in Moshi, einer Stadt in Tansania. Die 23-jährige Medizinstudentin hat dort mehrere Wochen im Team mitgearbeitet.

    Lernen und arbeiten da, wo andere Urlaub machen: Das ist bei Maria Körting derzeit der Fall, denn die 23-jährige Medizinstudentin aus Telgte macht ihre letzte Famulatur, das ist ein Praktikum während der klinischen Ausbildung, derzeit in Moshi in Tansania.

  • Michael Fehmer auf dem Kilimandscharo

    Sa., 24.03.2018

    Eisigen Kraftakt gemeistert

    Das Team am Tag vor dem Lauf: Joachim Wechner (2.v.l.), Elineema Sadikiell (3.v.l.) und Michael Fehmer (4.v.l.) im Kreis ihrer Helfer. Das Bild links zeigt Fehmer beim Abstieg vom Kilimandscharo bei Nebel auf 5700 Metern, kurz unterhalb des Gipfels.

    Das Land hat ihn gepackt und die Menschen, die er dort kennenlernte, „vor allem die Kinder“ – und natürlich der Berg. Der Kilimandscharo. 5895 Meter hoch.

  • 24 Stunden für den höchsten Berg

    Di., 06.03.2018

    Sie haben es geschafft!

    Das obere Bild zeigt Michael Fehmer beim Abstieg vom Stella Point während des 24-Stunden-Laufes.

    Zwei Freunde sind sie ganz bestimmt – und sie haben den Kilimandscharo bezwungen. Doch es ging ihnen dabei nicht nur um sich selbst.