Kurfürstendamm



Alles zum Ort "Kurfürstendamm"


  • In den Ruinen

    Di., 17.12.2019

    Ein «städtischer Robinson» im Berliner Bombenkrieg

    Berlin in Trümmern Blick auf die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche.

    Ein Schriftsteller erlebt die verheerenden Bombenangriffe auf Berlin im Zweiten Weltkrieg und irrt als «städtischer Robinson» zwischen den Trümmern umher. In jetzt erstmals veröffentlichten Briefen hat Martin Kessel den damaligen «Berliner Horror-Alltag» festgehalten.

  • Anti-Israel Demo in Berlin

    Sa., 01.06.2019

    Proteste gegen Al-Kuds-Marsch in Berlin

    "Nie wieder Judenhass": Banner bei einer Pro-Israel-Demonstration in Berlin.

    Der Marsch radikal-islamischer Gruppen in Berlin ruft lautstarke Proteste auf den Plan - sowohl auf der Straße als auch von Organisationen. Politiker warnen vor erstarkendem Antisemitismus.

  • Wiederentdeckung

    Di., 13.11.2018

    Gabriele Tergits Erinnerungen und ihr «Käsebier»

    «Etwas Seltenes überhaupt. Erinnerungen» von Gabriele Tergit, der ersten deutschen Gerichtsreporterin in der Weimarer Republik.

    Gabriele Tergit war die erste deutsche Gerichtsreporterin in der Weimarer Republik und schrieb mit ihrem sozialkritisch-satirischen Roman «Käsebier erobert den Kurfürstendamm» einen Bestseller. Jetzt sind auch ihre zeitkritischen Erinnerungen erschienen.

  • Experiment am Kurfürstendamm

    Do., 08.11.2018

    Amazon macht mit Geschenk-Schaufenster Läden Konkurrenz

    Der Pop-Up-Store hat feste Öffnungszeiten und bleibt am Sonntag zu.

    Berlin (dpa) - Amazon probiert im anstehenden Weihnachtsgeschäft auch ein Schaufenster in der realen Welt aus. Ein Pop-up-Store am Berliner Kurfürstendamm soll fünf Tage lang Geschenkideen zum online kaufen zeigen.

  • Attentat vor 50 Jahren

    Mi., 11.04.2018

    Der Tag, an dem Rudi Dutschke niedergeschossen wurde

    Rudi Dutschke war ein charismatischer Redner und das Gesicht der Studentenbewegung.

    Rudi Dutschke war die zentrale Figur einer Bewegung, die Deutschlands politische Landschaft verändert hat. Trotzdem hängen junge Linke heute - 50 Jahre nach dem Attentat auf Dutschke - nicht sein Bild ins WG-Zimmer, sondern Poster von Ché Guevara.

  • Mildere Urteile möglich

    Do., 01.03.2018

    BGH kippt Berliner Mordurteil gegen Raser

    Die damals 24 und 26 Jahre alten Männer waren vor zwei Jahren mit bis zu 170 Kilometern pro Stunde über den Kurfürstendamm gerast. Foto. Britta Pedersen

    Raser ist nicht gleich Raser: Während zwei Berliner auf mildere Strafen hoffen dürfen, könnte ein Raser aus Frankfurt härter bestraft werden. In drei aufsehenerregenden Urteilen hat der BGH keine rote Linie gezogen, aber betont: Jeder Einzelfall muss geprüft werden.

  • Organisierte Kriminalität?

    Fr., 22.12.2017

    Wieder Juwelier-Überfall auf Berliner Kudamm

    Ein Kriminaltechniker sichert in Berlin in einem Luxus-Juwelierladen am Kurfürstendamm Spuren.

    Es klingt fast schon nach einer zweifelhaften Berliner Tradition: Schon wieder ist kurz vor Weihnachten ein Luxusjuwelier am Prachtboulevard Kurfürstendamm überfallen worden. Ein verletzter Wachmann liegt im Krankenhaus. War erneut eine Bande am Werk?

  • Mögliche Rechtsfehler

    Do., 27.07.2017

    Revision nach Mordurteil gegen Berliner Autoraser

    Fahrzeugteile liegen in Berlin nach einem illegalen Autorennen in der Tauentzienstraße.

    Nach einem tödlichen Autorennen über den Kurfürstendamm waren im Februar erstmals Raser wegen Mordes verurteilt worden. Jetzt haben die Verteidiger Revision eingelegt.

  • Jubel über die Ehe für alle

    Sa., 22.07.2017

    Hunderttausende feiern den Berliner CSD

    Einhörner liegen im Trend - und praktisch sind sie auch.

    «Pride» heißt er in anderen Ländern, CSD in Deutschland: der jährliche Protestzug der queeren Community für Akzeptanz und Gleichberechtigung. Dieses Mal gibt es vor allem Grund zum Feiern.

  • Gesellschaft

    Sa., 22.07.2017

    Christopher Street Day: Tausende feiern Ehe für alle

    Berlin (dpa) - Regenbogenfarben, Lack und Leder und Konfetti: Mit einem bunten Freuden- und Protestzug hat der Berliner Christopher Street Day begonnen. Unter dem Motto «Mehr von uns - jede Stimme gegen Rechts» führte die 39. Parade der Schwulen, Lesben, Bi-, Trans- und Intersexuellen vom Kurfürstendamm zum Brandenburger Tor. Bis zum Mittag waren bereits tausende Teilnehmer dabei, angemeldet waren knapp 60 Wagen. Einen Tag nach der Unterzeichnung des Gesetzes zur Ehe für alle will die Community weiter für die völlige Gleichberechtigung und Akzeptanz demonstrieren.