La Paz



Alles zum Ort "La Paz"


  • Tropischer Trockenwald brennt

    Di., 03.12.2019

    Brandstifter in Bolivien gefährden einzigartiges Ökosystem

    Polizei und Feuerwehrleute versuchen, ein Feuer im Chiquitano-Wald am Rande zu löschen.

    Nicht nur Brasiliens, auch Boliviens Wälder brennen, riesige Flächen sind bereits zerstört. Einzigartige Naturparadiese mit oft noch unbekannten Arten drohen verloren zu gehen, warnen Forscher.

  • Konflikt in Bolivien

    Di., 19.11.2019

    Morales wirft Nachfolgerin Menschenrechtsverletzungen vor

    Evo Morales, Ex-Präsident von Bolivien, im dpa-Interview.

    Evo Morales kam fast zeitgleich mit Angela Merkel an die Macht. Weil er sich daran nach Ansicht vieler zu sehr festklammerte, sitzt er nun 5000 Kilometer von zu Hause im Exil. Sein Wort hat in Bolivien aber noch immer Gewicht.

  • Ultimatum gestellt

    Mo., 18.11.2019

    Morales-Unterstützer drohen mit Blockaden in Bolivien

    In Sacaba gehen bolivianische Sicherheitskräfte gegen Anhänger des ehemaligen Präsidenten Evo Morales vor.

    Mehrere Anhänger des Ex-Präsidenten Morales werden bei einem Marsch getötet. Sie fordern danach den Rücktritt der Übergangspräsidentin. EU und UN unterstützen die Aufnahme eines Dialogs.

  • Konflikte

    Mo., 18.11.2019

    Morales-Unterstützer drohen mit Blockaden von Städten

    La Paz (dpa) - Im Machtkampf in Bolivien haben Anhänger des zurückgetretenen Präsidenten Evo Morales die Übergangspräsidentin Jeanine Áñez ultimativ zum Rücktritt binnen 48 Stunden aufgefordert. Andernfalls würden sie weitere Straßensperren errichten und wichtige Städte auf dem Landweg unerreichbar machen, wie die Zeitung «El Deber» berichtete. Bereits seit dem Wochenende mussten wichtige Städte wie La Paz, Sucre und Cochabamba auf dem Luftweg mit Lebensmitteln versorgt werden, weil Kokabauern, die Morales unterstützen, Fernstraßen blockierten.

  • Präsident Morales im Exil

    Sa., 16.11.2019

    Fünf Tote bei neuer Gewalt in Bolivien

    Unterstützer des bisherigen Präsidenten Morales bei einer gewaltsamen Konfrontation mit den Sicherheitskräften.

    Ein Marsch von Morales-Anhängern wird von Polizei und Militär gestoppt. Es kommt zu Schüssen. Die Übergangsregierung hat die Schuldigen schon ausgemacht.

  • Erneut Unruhen in Bolivien

    Do., 14.11.2019

    Morales-Anhänger neuer bolivianischer Parlamentschef

    Unterstützer von Ex-Präsident Evo Morales blockieren eine Autobahn bei El Alto.

    Der Machtkampf in Bolivien geht weiter. Ex-Präsident Morales ist im Exil, Interimspräsidentin ist eine seiner schärfsten Kritikerinnen. Aber im Parlament hat die Partei von Morales noch die Mehrheit. Und seine Anhänger finden sich nicht mit dem Verlust der Macht ab.

  • Nach Exil für Evo Morales

    Mi., 13.11.2019

    Interimspräsidentin Añez will Bolivien befrieden

    Nach dem Rücktritt von Boliviens Staatschef Evo Morales hat sich die Senatorin Jeanine Añez zur Interimspräsidentin erklärt.

    Nach Tagen der Ungewissheit hat Bolivien wieder eine Staatschefin - zumindest vorübergehend. Interimspräsidentin Añez will Neuwahlen ausrufen und das Land befrieden. Sie steht vor einer Mammutaufgabe.

  • Nach Rücktritt

    Di., 12.11.2019

    Boliviens Ex-Präsident Morales geht ins Exil nach Mexiko

    Nach seinem Rücktritt als Präsident Boliviens hat sich Morales ins Exil nach Mexiko abgesetzt.

    Der erste indigene Präsident des Andenstaats Bolivien muss gehen. Zwar brachte er dem Land Stabilität und Aufschwung, am Ende hat er sich allerdings allzu verbissen an die Macht geklammert. Seinen Anhängern verspricht er aber: «Ich komme zurück.»

  • Regierung

    Mo., 11.11.2019

    Boliviens Ex-Präsident Morales stellt Asylantrag in Mexiko

    La Paz (dpa) - Nach seinem Rücktritt als Präsident Boliviens hat Evo Morales um Asyl in Mexiko gebeten. Morales habe ihn angerufen und einen formellen Antrag gestellt, teilte Mexikos Außenminister Marcelo Ebrard mit. Mexiko werde ihm aus humanitären Gründen Asyl gewähren. Das Leben von Morales sei in Bolivien in Gefahr, sagte Ebrard weiter. Medienberichten zufolge zogen Anhänger von Morales zum Regierungssitz in La Paz. Die Gegner von Morales werfen ihm vor, die Wahlen vor drei Wochen manipuliert zu haben. Seitdem kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern und Gegnern von Morales. Drei Menschen starben.

  • Opposition sieht Wahlbetrug

    So., 10.11.2019

    Boliviens Präsident Evo Morales erklärt seinen Rücktritt

    Nach wochenlangen massiven Protesten hat Boliviens Staatspräsident Evo Morales seinen Rücktritt angekündigt.

    Der Druck auf Evo Morales wuchs immer mehr. Zuletzt forderten auch die Chefs von Armee und Polizei seinen Rücktritt. Die Ankündigung einer Neuwahl war nicht genug, um die Opposition zu beschwichtigen.