Lea



Alles zum Ort "Lea"


  • Lea Jockisch (29)

    Fr., 03.04.2020

    „Ich biete meine Hilfe an“

    Lea Jockisch (vorne) ist die neue Kulturkoordinatorin der Gemeinde Nottuln. Beigeordnete Doris Block (Hintergrund) freut sich, dass die Stelle mit der 29-Jährigen besetzt werden konnte.

    Sie hat ein Faible für moderne Kunst, für Kultur im weitesten Sinne. Deshalb ist die Freude bei Lea Jockisch groß. Sie ist die neue Kulturkoordinatorin der Gemeinde Nottuln und bietet allen Kulturschaffenden ihre Unterstützung an.

  • Bahnrad-WM

    So., 01.03.2020

    Friedrichs 500-Meter-Sieg Luxusproblem für den Bundestrainer

    Gewann WM-Gold über 500 Meter: Lea Sophie Friedrich.

    Die erst 20-jährige Lea Sophie Friedrich krönt sich zur jüngsten 500-Meter-Weltmeisterin. Bei Olympia bekommt der Bundestrainer ein Luxusproblem. Denn neben Friedrich kämpfen auch Emma Hinze und Pauline Grabosch um zwei Startplätze.

  • Neue FSJ-ler im Fachwerk

    Do., 14.11.2019

    Erste Bewährungsprobe bestanden

    Die beiden FSJ-ler Lea Harder (l.) und Max Westarp werden betreut von Lisa Schrichten (3.v.l.) und Imke Gregersen.

    Die Feuerprobe haben Max Westarp und Lea Harder bestanden – und mittlerweile haben sich die beiden neuen FSJ-ler in den Fachwerk-Einrichtungen, in denen sie tätig sind, eingelebt.

  • Fußball

    Mo., 08.04.2019

    DFB-Frauen gegen Japan wieder mit Huth und Schüller

    Martina Voss-Tecklenburg, Trainerin der deutschen Nationalmannschaft der Frauen.

    Marienfeld (dpa) - Die deutschen Fußball-Frauen können im WM-Testspiel gegen Japan am Dienstag (16.00 Uhr/ZDF) in Paderborn wieder auf Lea Schüller und Svenja Huth bauen. Die beiden Nationalspielerinnen hatten beim 2:1-Sieg in Schweden am Samstag wegen eines grippalen Infekts gefehlt.

  • In Ramsdorf werden damit Echthaar-Perücken hergestellt

    Sa., 27.05.2017

    Freundinnen spenden Haare

    Über das Engagement von (v.l.) Malina Gausling, Lea Schulten, Charlotte Dapper und Helene Wieland freute sich der Ramsdorfer Perücken-Fachmann Max Rieswick.

    Vier Freundinnen aus Heek hatten eine Idee: Eine neue Frisur sollte her. Das ist an sich nichts ungewöhnliches für Zwölfjährige. Sehr wohl aber der Gedanke dahinter: Die Mädchen wollten ihre Haare spenden. Für Echthaar-Perücken. Für Menschen, denen es nicht so gut geht.

  • Lea van Dyken wird Landwirtin

    Sa., 28.01.2017

    Eine Herzensentscheidung

    Das Herz für die Landwirtschaft haben sie alle drei: Martina Wigbels, Lea van Dyken und Heinz Wigbels. Rund 600 Sauen haben sie auf dem Hof in Alstätte, auch in der Ferkelaufzucht sind sie aktiv. Lea van Dyken ist die dritte Auszubildende auf dem Hof.

    Büroarbeit ist nichts für Lea van Dyken. Die 17-Jährige packt lieber mit an, egal ob im Stall oder auf dem Feld. Was ihr besonders gefällt: „Die Arbeit mit Tieren“, sagt die Jugendliche. Deshalb schlug sie einen für Frauen noch immer eher ungewöhnlichen Weg ein: Lea van Dyken begann eine Ausbildung zur Landwirtin.

  • "Tinder", Taxi oder Tischnachbar

    Sa., 30.05.2015

    Partnersuche - damals und heute

    "Tinder", Taxi oder Tischnachbar : Partnersuche - damals und heute

    Jemanden kennenzulernen, war noch nie so einfach. Ob in Online-Singlebörsen, per App oder ganz klassisch auf Partys oder bei Freunden – die Möglichkeiten, einen Partner zu finden, sind heutzutage schier grenzenlos. Drei Paare aus drei Generationen haben Theresa Maas erzählt, wie und wo sie ihre große Liebe getroffen haben.

  • Jugendturnier des RV Laer

    Di., 30.09.2014

    Fünf Siege in den Dressurprüfungen

    Auch in der Dressur brauchen sich die Laerer keine Nachwuchssorgen zu machen. Hier trumpften besonders die ganz jungen Talente auf. Satte fünf Siege wurden gefeiert.

  • Bundesfreiwilligendienst an Real- und Sekundarschule

    Fr., 21.02.2014

    Als Freiwillige ist Lea Marie für andere da

    Lea Marie Feldotto arbeitet zurzeit an der Real- und der Sekundarschule, aber sie ist weder Lehrerin, noch Referendarin oder Sozialarbeiterin. Die 19-Jährige, die im vergangenen Jahr ihr Abitur ablegte, ist die erste Bundesfreiwilligendienst-Leistende an den Schulen.

  • Theaterstück über Auswüchse im Internet

    Mo., 10.02.2014

    Hetzjagd mit brutalen Folgen

    Wie sich aus einer Lüge ein ganzes Netzwerk an Lügen und Intrigen entwickelt, haben am Montagmorgen die Schüler der Jahrgänge 7 und 8 der Realschule Westerkappeln bei der Aufführung des Theaterstücks „Fake oder War doch nur Spaß“ von Karl Koch miterleben können, in der es um Cybermobbing geht.