Neuenhaus



Alles zum Ort "Neuenhaus"


  • Buch über den in Gronau geborenen Lyriker Karl Sauvagerd preisgekrönt

    Fr., 25.10.2019

    Ein Verfechter des Plattdeutschen

    Führende Personen der niederdeutschen Szene des deutsch-niederländischen Grenzgebiets bei der Premiere von „De dröge Jan“ in Meppen 1956. Von links: Dr. Willem Diemer, Niederlande, Maria Mönch-Tegeder, Bernd Uphus, Christa Brinkers (Emsland), A. P. Kreggemeyer-Piechorowski und Karl Sauvagerd (Grafschaft Bentheim).

    Er wurde 1906 in Gronau geboren. Karl Sauvagerd zog aber schon als Kind in die Grafschaft Bentheim um. Sein Einsatz für die plattdeutsche Sprache machte ihn in der Region bekannt. Er schrieb zahllose Gedichte. Auch trat er für die deutsch-niederländische Freundschaft ein. 27 Jahre nach seinem Tod wird ein Buch über Sauvergard preisgekrönt.

  • Was ist Heimat?

    Do., 13.06.2019

    Material aus Altenberge fehlt

    Anja Kreysing (r.) und Helmut Buntjer zeigten ihre Filme im Heimathaus und unterlegten sie mit Live-Musik. Um über Altenberge einen Film zu drehen, fehlt noch Material.

    Mit dem Thema Heimat beschäftigen sich Anja Kreysing, Helmut Buntjer und Max Kuiper. Ihre Ergebnisse stellten sie im Heimathaus vor.

  • WN OnlineMarketing Club

    Neuenhaus

    Beernink’s Freie Tankstelle

    Neuenhaus: Beernink’s Freie Tankstelle

    Bei Beernink's freier Tankstelle erhalten Sie Markenkraftstoffe zu günstigen Preisen in Top-Qualität! Doch damit nicht genug, denn wir bieten Ihnen das Komplettpaket für Ihr Auto. Tankstelle, Waschanlage, Autowerkstatt und Ticketverkauf – bei uns gibt es all das aus einer Hand!

  • Handball: Landesklasse Weser-Ems

    Fr., 01.09.2017

    Dirk Suppelt: „Auftakt kommt zu früh“

    Florian Finke (Mitte) soll gegen die HSG Grönegau-Melle am Kreis aushelfen.

    Das Auftaktprogramm der Handballer des THC Westerkappeln hat es in sich. In den ersten drei Spielen der neuen Saison in der Weser-Ems-Liga warten zwei Absteiger und ein Aufsteiger auf das Team von Trainer Dirk Suppelt.

  • Handball: Bezirksliga Münsterland

    Mo., 07.08.2017

    22:44-Packung ärgert Arminia Ochtrups Trainer Holz

    Der junge Tom Noori ist einer der letzten verbleibenden „Rückraum-Mohikaner“ der Arminen.

    Zwei Siege und eine Niederlage – das ist die Bilanz der Ochtruper Handballer im bisherigen Verlauf der Vorbereitung. Das jüngste 22:44 in Neuenhaus/Uelsen schmeckte Sven Holz überhaupt nicht. Viel mehr macht dem SCA-Trainer Kopfschmerzen, dass einem weiteren Rückraumspieler eine lange Pause droht.

  • Themenabend im Pankok-Museum

    Do., 20.07.2017

    Märchen der Inuit und anderer Völker

    Heike Koschnicke gestaltet im Gildehauser Pankok-Museum einen Märchenabend.

    Das Otto-Pankok-Museum in Gildehaus bietet einen märchenhaften Themenabend an, bei dem die Besucher in die Welt der Geschichten und Mythen der Inuit eintauchen können.

  • Schwimmen | Nachwuchswettkampf in Epe

    Di., 27.06.2017

    Podestplätze für den Gastgeber

    Beim Nachwuchswettkampf  im Bültenfreibad überzeugten die Schwimmer vom SV Epe. Neben etlichen Podestplätzen wurden viele persönliche Bestzeiten aufgestellt.

    „Wasser ist unser Element, auch wenn es von oben kommt“, dachten die Jüngsten des Schwimmvereins Epe beim Nachwuchsschwimmen der KSV Grafschaft Bentheim, das im Bültenfreibad in Epe bei Nieselregen ausgetragen wurde.

  • Landgericht verteilt 25-Jährigen aus Neuenhaus

    Mo., 29.05.2017

    Neun Jahre Haft wegen schweren Raubs

    Am Ende blieb dem Täter nichts – weder kam bei einem geplanten Überfall auf eine Spielothek aus seiner Sicht etwas „bei rum“, noch konnte er mehrere tausend Euro Beute aus einem Supermarkt „behalten“. Stattdessen verurteilte das Landgericht den 25-Jährigen am Montag zu neun Jahren Gefängnis. Im Rahmen dessen wird er etwa zwei Jahre im Maßregelvollzug verbringen müssen, um von seiner Drogensucht herunterzukommen.

  • 25-Jähriger vor dem Landgericht verurteilt

    Mo., 29.05.2017

    Neun Jahre Haft für besonders schweren Raub

    25-Jähriger vor dem Landgericht verurteilt : Neun Jahre Haft für besonders schweren Raub

    Nach zwei gescheiterten Raub-Versuchen auf eine Spielothek und einen Supermarkt in Gronau und einem Fall von gefährlicher Körperverletzung in Osnabrück ist nun ein 25-jähriger Mann zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Zunächst wartet jedoch der Maßregelvollzug, um die Drogensucht des Mannes in den Griff zu bekommen.

  • Prozess vorm Landgericht nach Überfall auf Supermarkt

    Mo., 15.05.2017

    Die Angst bleibt

     

    Wenn es draußen dunkel ist, mag sie nicht mehr an der Supermarktkasse arbeiten. Wenn jemand, der ein Kapuzenshirt trägt, hereinkommt oder am Laufband etwas aus seiner Tasche holt, „schrecke ich auf“, schilderte die 22 Jahre alte Aushilfskassiererin. Sechs Termine habe sie bei einem Psychologen wahrgenommen, aber die Angst ist offenbar geblieben.