Obrigheim



Alles zum Ort "Obrigheim"


  • Atom

    Mo., 18.12.2017

    Fünfter Castor-Transport auf dem Neckar gestartet

    Obrigheim (dpa) - Der fünfte Castor-Transport auf dem Neckar ist gestartet. Am späten Abend wurde im Hafen des stillgelegten Kernkraftwerks Obrigheim ein Spezialschiff mit drei Castor-Behältern beladen, wie ein Sprecher des Betreibers EnBw mitteilte. «In den drei Castor-Behältern befinden sich die letzten verbrauchten Brennelemente aus dem früheren Betrieb des Kernkraftwerks Obrigheim», sagte der Sprecher. Von Obrigheim sollte der Atommüll ins Zwischenlager im etwa 50 Kilometer entfernten Neckarwestheim gebracht werden.

  • Transport auf dem Neckar

    Do., 16.11.2017

    Streng bewachtes Schiff mit Atommüll erreicht Zwischenlager

    Aktivisten schwimmen während einer Aktion auf Gummienten.

    Auf dem Wasserweg werden ausgediente Brennelemente vom stillgelegten Kraftwerk Obrigheim abtransportiert. Aktivisten protestieren. Bis Jahresende ist ein weiterer Transport geplant.

  • Atomkraft

    Do., 16.11.2017

    Zum vierten Mal ist Atommüll auf dem Neckar unterwegs

    Obrigheim (dpa) - Auf dem Neckar wird seit heute erneut hoch radioaktiver Atommüll transportiert. Mitten in der Nacht gegen 2.00 Uhr legte das dafür vorgesehene Spezialschiff am stillgelegten Atomkraftwerk in Obrigheim ab, teilte der Energieversorger EnBW mit. Auf dem sogenannten Schubverband befinden sich Castoren mit ausgedienten Brennelementen des Obrigheimer Meilers. Sie werden in das etwa 50 Kilometer entfernte Zwischenlager Neckarwestheim gebracht und von einem starken Polizeiaufgebot begleitet. Es ist der vierte Atommülltransport.

  • Castor-Transport auf Neckar

    Mi., 11.10.2017

    Schiff mit Atommüll erreicht Zwischenlager

    Das Spezialschiff mit dem Atommüll auf dem Neckar.

    Der Energieversorger EnBW bringt radioaktive Brennelemente auf dem Neckar in ein Zwischenlager. Mit dem Castor-Transport umgeht er den Bau eines weiteren Lagers. Aktivisten ketten sich aus Protest gegen die heikle Fracht an einer Brücke an. Weitere Fahrten sollen folgen.

  • Atomkraft

    Mi., 11.10.2017

    Dritter Castor-Transport mit Atommüll auf dem Neckar unterwegs

    Obrigheim (dpa) - Auf dem Neckar wird heute erneut hoch radioaktiver Müll transportiert. Ein Spezialschiff habe am Morgen gegen 5.35 Uhr am stillgelegten Kernkraftwerk Obrigheim abgelegt, teilte der Energieversorger EnBW mit. Die Polizei bewacht den Castor-Transport auf der etwa 50 Kilometer langen Strecke in Baden-Württemberg unter anderem mit Booten, einem Hubschrauber und Einsatzkräften am Ufer. AKW-Gegner halten die Beförderung der insgesamt drei Container mit ausgedienten Brennelementen auf dem Neckar für höchst riskant. Die Umweltschützer wollen mit einer Mahnwache dagegen protestieren.

  • Strenge Bewachung

    Mi., 06.09.2017

    Atommüll erreicht mit Schiff Zwischenlager am Neckar

    Das mit hoch radioaktivem Atommüll beladene Transportschiff Edda fährt bei einem erneuten Castor-Transport des Energieversorger EnBW in die Schleuse von Horkheim ein.

    Auf dem Wasserweg werden ausgediente Brennelemente vom stillgelegten Kraftwerk Obrigheim abtransportiert. Aktivisten protestieren gegen die erneute Beförderung der Castoren. Zwischenfälle bleiben aber aus.

  • Atomkraft

    Mi., 06.09.2017

    Atommüll am Zwischenlager in Neckarwestheim angekommen

    Neckarwestheim (dpa) - Ein umstrittene Atommüll-Transport auf dem Neckar ist nach rund zehneinhalb Stunden Fahrt am Zwischenlager in Neckarwestheim angekommen. Das Spezialschiff mit drei Castor-Behältern hatte am Morgen am stillgelegten Atomkraftwerk Obrigheim abgelegt. Auf der rund 50 Kilometer langen Strecke hatten einige Dutzend Aktivisten friedlich gegen den bundesweit zweiten Transport von Atommüll auf einem Fluss protestiert. In den nächsten Wochen plant der Energieversorger EnBW drei weitere Fahrten.

  • Atomkraft

    Mi., 06.09.2017

    Schiff in Obrigheim mit Castor-Behältern beladen

    Obrigheim (dpa) - Für den geplanten Transport von hoch radioaktivem Atommüll auf dem Neckar haben Spezialkräfte am stillgelegten Kernkraftwerk Obrigheim drei Castor-Behälter auf ein Schiff geladen. Das Festmachen der Container mit ausgedienten Brennelementen sei problemlos verlaufen, teilte die Polizei am frühen Morgen mit. Wann die umstrittene Fahrt stattfindet, teilte die Polizei aus Sicherheitsgründen zunächst nicht mit. Beobachter rechnen aber damit, dass das beladene Schiff nicht lange in Obrigheim bleiben wird. Die Polizei schützt den Transport mit einem großen Aufgebot.

  • Proteste verzögern Fahrt

    Mi., 28.06.2017

    Erster Atommüll-Transport auf dem Neckar

    Das mit radioaktivem Müll beladene Lastenschiff vor dem Kühlturm des Atomkraftwerks im baden-württembergischen Neckarwestheim.

    Per Spezialschiff werden Castor-Behälter vom stillgelegten AKW Obrigheim ins Zwischenlager Neckarwestheim gebracht. Aktivisten können die umstrittene Fahrt kurz stoppen, größere Zwischenfälle bleiben aber aus. Es sind aber weitere Transporte geplant.

  • Atomkraft

    Mi., 28.06.2017

    Atommüll-Transport in Neckarwestheim angekommen

    Neckarwestheim (dpa) - Nach rund 13 Stunden Fahrt ist der umstrittene Atommüll-Transport auf dem Neckar am Abend am Zwischenlager in Neckarwestheim angekommen. Das Spezialschiff mit drei Castor-Behältern hatte am Morgen am stillgelegten Atomkraftwerk Obrigheim abgelegt. Zunächst war unklar, wann die Container mit ausgedienten Brennelementen vom Schiff in das Zwischenlager gebracht werden. Auf der rund 50 Kilometer langen Strecke hatten Atomkraftgegner wiederholt gegen den ersten Transport von Atommüll auf einem Fluss in Deutschland protestiert.