Olpe



Alles zum Ort "Olpe"


  • Brände

    Fr., 08.05.2020

    Schaden in Sägewerk: Technischer Defekt wahrscheinlich

    Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr.

    Olpe (dpa/lnw) - Nach dem Brand mit Millionenschaden in einem Sägewerk in Olpe hält die Polizei als Brandursache einen technischen Defekt an einer Maschine für wahrscheinlich. Eine genaue Bestimmung sei nicht mehr möglich gewesen, weil die Maschinen völlig zerstört waren, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Hinweise auf Brandstiftung gibt es demnach nicht. Bei dem Feuer Mitte April waren zwei Hallen komplett ausgebrannt. Menschen wurden nicht verletzt, das Sägewerk war zu dem Zeitpunkt menschenleer.

  • Brände

    Mo., 04.05.2020

    Kleinkind stirbt bei Wohnungsbrand in Lennestadt

    Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr.

    Lennestadt (dpa/lnw) - Bei einem Wohnungsbrand in Lennestadt (Kreis Olpe) ist ein Kleinkind ums Leben gekommen. Die Feuerwehr hatte den Jungen am Sonntagabend nach den Löscharbeiten entdeckt. Ob das Kind bereits tot gefunden wurde oder später seinen Verletzungen erlag, gab die Polizei am Montagmorgen nicht bekannt.

  • Brände

    Mo., 04.05.2020

    Lebloses Kleinkind nach Wohnungsbrand gefunden

    Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung».

    Lennestadt (dpa) - Nach dem Löschen eines Wohnungsbrands hat die Feuerwehr in einem Haus in Lennestadt (Kreis Olpe) ein lebloses Kleinkind entdeckt. Eine Sprecherin der Leitstelle wollte auf dpa-Anfrage am Sonntagabend zunächst nicht bestätigen, ob das Kind tot sei. Darüber hinaus lag vor dem Haus im Ortsteil Grevenbrück ein lebensgefährlich verletzter 33-jähriger Mann, der nach bisherigem Ermittlungsstand aus dem Fenster seiner Wohnung gesprungen ist, wie die Staatsanwaltschaft Siegen, die Mordkommission Hagen und die Kreispolizeibehörde Olpe gemeinsam mitteilten. Der Mann wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Angaben zu den Hintergründen des Geschehens könnten nicht gemacht werden, hieß es weiter.

  • Industrie

    Mo., 27.04.2020

    Thyssenkrupp streicht fast 500 Stellen im Automobilbereich

    Das Logo von Thyssenkrupp ist vor dem HKM-Stahlwerk auf einem Schild angebracht.

    Essen (dpa) - Der Industrie- und Stahlkonzern Thyssenkrupp will in seiner Automobilzuliefersparte fast 500 Stellen streichen. Im Zuge der Neuausrichtung der Produktion von Federn und Stabilisatoren soll das Werk in Olpe im Sauerland geschlossen werden, wie Thyssenkrupp am Montag weiter mitteilte. Die Produktion soll im Werk Hagen gebündelt werden, wo aber ebenfalls Stellen wegfallen.

  • Brände

    Mi., 15.04.2020

    Brand in Sägewerk sorgt für Millionenschaden

    Ein Einsatzwagen der Feuerwehr trifft an der Unfallstelle ein.

    Am frühen Morgen steht das Sägewerk in Olpe in Brand. Für die Feuerwehr ist es ein Einsatz mit besonderen Herausforderungen. Der Schaden ist hoch.

  • Brände

    Do., 09.04.2020

    Staatsschutz ermittelt nach Brand in kommunaler Unterkunft

    Olpe (dpa/lnw) - Bei einem Brand in einer städtischen Unterkunft in Olpe ist am Donnerstag ein 75 Jahre alter Bewohner durch Rauchgase leicht verletzt worden. Er kam in ein Krankenhaus, wie die Polizei Hagen berichtete. Fünf andere Bewohner hätten das Haus zuvor unverletzt verlassen können. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Weil eine politisch motivierte Tat nicht ausgeschlossen werden konnte, übernahm der Hagener Staatsschutz die Ermittlungen. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

  • Notfälle

    Di., 10.03.2020

    Männer-Leiche in versunkenem Auto im Biggesee gefunden

    Einsatzkräfte bergen ein Auto aus dem Biggesee.

    Olpe (dpa/lnw) - Beamte haben am Dienstag eine Leiche in einem versunkenen Auto im Biggesee im Kreis Olpe gefunden. Einsatzkräfte aus Wuppertal bargen den Wagen mit dem toten Mann, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Die Identität des Leichnams solle noch ermittelt werden, hieß es. Eine Mordkommission habe unter Führung der Staatsanwaltschaft Siegen die Ermittlungen übernommen. Weshalb der Mann mit dem Auto in den See geriet, sei unklar. Am Mittwoch solle eine Obduktion die Todesursache klären.

  • Notfälle

    Di., 10.03.2020

    Leiche in versunkenem Auto im Biggesee gefunden

    Einsatzkräfte stehen an einem Zugang zum Biggesee.

    Olpe (dpa/lnw) - Beamte haben am Dienstag eine Leiche in einem versunkenen Auto im Biggesee im Kreis Olpe gefunden. Einsatzkräfte aus Wuppertal würden den Wagen mit der toten Person bergen, teilte eine Sprecherin der Polizei mit. Die Identität des Leichnams soll noch ermittelt werden.

  • Notfälle

    Di., 10.03.2020

    Einsatzkräfte suchen versunkenes Auto im Biggesee

    An einem Löschfahrzeug der Feuerwehr leuchtet das Blaulicht.

    Olpe (dpa/lnw) - Einsatzkräfte im Kreis Olpe suchen nach einem versunkenen Auto im Biggesee. Die Suche sei am Montagabend ergebnislos abgebrochen worden und werde am Dienstag mit einer Unterwasserdrohne der DLRG fortgesetzt, sagte ein Polizeisprecher. Es gebe keine konkreten Hinweise, dass Menschen in dem Auto seien. «Wir können es aber auch nicht ausschließen», sagte der Sprecher.

  • Unfälle

    Mo., 13.01.2020

    15-Jähriger flüchtet mit frisiertem Roller vor Polizei

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

    Olpe (dpa/lnw) - Bei seiner Flucht vor der Polizei ist in Olpe ein 15-jähriger Rollerfahrer in einen Streifenwagen gekracht. Der Jugendliche war mit seinem gleichaltrigen Begleiter ohne Kennzeichen unterwegs. Daher wollten ihn Polizisten anhalten. Später stellte sich heraus, dass der Roller außerdem «frisiert» war. Der 15-Jährige mit Beifahrer flüchtete. Als er einem Streifenwagen ausweichen wollte, geriet er ins Rutschen und stieß mit dem Polizeiauto zusammen. Dabei verletzte sich einer der Jungen leicht und kam in ein Krankenhaus. Der manipulierte Roller der Jugendlichen fuhr laut Polizei deutlich schneller als 40 Stundenkilometer - erlaubt ist Tempo 25.