Périgueux



Alles zum Ort "Périgueux"


  • Radsport

    Di., 11.07.2017

    Kittel gewinnt 10. Etappe der Tour de France

    Bergerac (dpa) - Der deutsche Topsprinter Marcel Kittel hat die zehnte Etappe der 104. Tour de France gewonnen. Der 29-Jährige siegte auf dem Teilstück von Périgueux nach Bergerac im Massensprint vor John Degenkolb und Dylan Groenewegen aus den Niederlanden. Es war bereits sein vierter Etappensieg bei der Tour 2017. Kittel stellte mit seinem insgesamt 13. Etappensieg bei der Tour de France einen neuen deutschen Rekord auf. Das Gelbe Trikot des Gesamtersten verteidigte der britische Vorjahressieger Chris Froome erfolgreich.

  • 10. Etappe

    Di., 11.07.2017

    Das bringt der Tag bei der Tour de France

    Sprinter Marcel Kittel will das Grüne Trikot verteidigen.

    Auf der 10. Etappe der Tour fährt Supersprinter Marcel Kittel um seinen vierten diesjährigen Etappensieg. Triumphiert er erneut in Bergerac hat er den deutschen Rekord des Ex-Profis Erik Zabel geknackt. Bisher liegen beide mit jeweils 12 Erfolgen gleichauf.

  • Tour de France

    Mo., 10.07.2017

    Bora-Kapitän Majka steigt aus - «Kann kaum atmen»

    Rafal Majka war bei Bora-hansgrohe als Mann für das Gesamtklassement vorgesehen.

    Périgueux (dpa) - Der als Kapitän gestartete Pole Rafal Majka vom deutschen Rad-Team Bora-hansgrohe muss nach seinem Sturz am Sonntag bei der Tour de France das Rennen beenden.

  • Fahrer klagen an

    Mo., 10.07.2017

    Tour brutal: Viele Knochenbrüche im Peloton

    Ein Polizist leistete dem schwer gestürzten Richie Porte Erste Hilfe.

    Bei der Frankreich-Rundfahrt vergeht kaum ein Tag ohne dramatische Stürze. Ob Mitfavorit Richie Porte, Alejandro Valverde oder Ex-Weltmeister Mark Cavendish - für viele Stars endet die Tour mit schlimmen Brüchen im Krankenhaus. Die Kritik wächst.

  • Etappenvorschau

    Mo., 10.07.2017

    10. Tour-Etappe: Wieder etwas für die Sprinter

    Die 10. Etappe der Tour de France von Périgeux nach Bergerac. Grafik: J. Reschke

    Bergerac (dpa) - Nach dem ersten Ruhetag der 104. Tour de France könnten am Dienstag auf der 10. Etappe von Périgueux nach Bergerac wieder die Sprinter an der Reihe sein. Der im Moment überragende Sprinter Marcel Kittel spekuliert auf seinen vierten Etappenerfolg.

  • Tour de France

    Mo., 10.07.2017

    Kittel: Radsport Gratwanderung zwischen «Leben und Tod»

    Marcel Kittel rechnet sich in den kommenden Tagen weitere Chancen auf Tagessiege aus.

    Périgueux (dpa) - Der dreimalige Tour-Etappensieger Marcel Kittel erlebt den Radsport als Gratwanderung. «Es gibt keine andere Sportart, in der die Balance zwischen Leben und Tod so gegeben ist», sagte der 29 Jahre alte Erfurter am ersten Ruhetag der 104. Tour de France in Périgueux.

  • Tour de France

    Mo., 10.07.2017

    Froome gegen Aru - Favoriten-Duell mit fiesen Tricks

    Chris Froome (l) hatte die Konkurrenz immer unter Kontrolle.

    Die Tour ist in diesem Jahr umkämpft wie selten. Im Eifer des Gefechts versuchen es manche Kandidaten auch mit unlauteren Mitteln. Kritik kam dafür zunächst nicht vom leidtragenden Spitzenreiter Froome, sondern von anderen Fahrern.

  • Radsport

    So., 27.07.2014

    Ergebnisse von der Tour de France - 20. Etappe

    Einzelzeitfahren, Bergerac - Périgueux (54 km)

  • Radsport

    Sa., 26.07.2014

    Sieg für Martin im Zeitfahren - Nibali baut Führung aus

    Weltmeister Tony Martin war beim Zeitfahren wieder nicht zu schlagen. Foto: Nicolas Bouvy

    Der Topfavorit ließ sich nicht vom Weg abbringen: Tony Martin gewann am vorletzten Tag der 101. Tour de France das einzige Zeitfahren. Der designierte Toursieger Vincenzo Nibali wurde Vierter und baute seinen uneinholbaren Vorsprung noch aus.

  • Radsport

    Fr., 25.07.2014

    20. Etappe: Martin Favorit beim Zeitfahren

    Etappenplan der 20. Etappe der Tour de France von Bergerac bis Périgueux. Grafik: J. Reschke Foto: dpa-infografik

    Périgueux (dpa) - Der dreifache Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin ist am Samstag der klare Favorit beim einzigen Kampf gegen die Uhr bei der 101. Tour de France. Der Parcours über 54 Kilometer von Bergerac nach Périgueux in der Dordogne dürfte dem 29 Jahre alten Wahlschweizer liegen.