PdR



Alles zum Ort "PdR"


  • Überwachung und Eiskaffee

    Mi., 15.05.2019

    Palast der Republik im Humboldt Forum

    Teile des ehemaligen Wegeleitsystems aus dem Palast der Republik.

    Vom Palast der Republik ist noch Spott wie «Erichs Lampenladen» oder «Palazzo di Protzo» überliefert. Doch das DDR-Vorzeigegebäude ist mehr als nur Erinnerung. Im geplanten Humboldt Forum geht's auf Spurensuche.

  • Berliner Kunstprojekt

    Di., 05.03.2019

    Palast der Republik öffnet symbolisch wieder

    Die Scheiben des Hauses der Berliner Festspiele sind mit Bronzefolien beklebt.

    Kaum ein Gebäude sorgt für so viel Gesprächsstoff, obwohl es nicht mehr steht: Der Palast der Republik wurde vor einem Jahrzehnt abgerissen. Nun soll er bei einem Kunstprojekt in Berlin wieder auferstehen - irgendwie zumindest.

  • Tod mit 85 Jahren

    So., 25.03.2018

    Er prägte Berlin mit - Architekt Manfred Prasser gestorben

    Manfred Prassers Meisterwerk war der große Saal im Palast der Republik.

    Er ist in der heutigen Architektenwelt längst nicht so bekannt wie seine Kollegen aus dem Westen. Doch in Ost-Berlin schuf er so viele einzigartige Bauwerke wie kaum ein anderer nach dem Zweiten Weltkrieg. Jetzt ist Manfred Prasser gestorben.

  • «Hinter der Maske»

    Do., 26.10.2017

    Museum Barberini in Potsdam zeigt DDR-Kunst

    Thomas Zieglers «Tagebuch».

    Mit seinen ersten beiden Ausstellungen hat das Potsdamer Museum Barberini bereits fast eine halbe Million Zuschauer angezogen. Nun widmet sich das Haus den Künstlern der DDR.

  • Potsdamer Schau

    Sa., 29.07.2017

    Museum Barberini zeigt Kunst aus DDR-Palast-Galerie

    Das Museum Barberini zeigt ab dem 28. Oktober die Ausstellung «Hinter der Maske. Künstler in der DDR».

    Werke von DDR-Künstlern wie Bernhard Heisig, Wolfgang Mattheuer und Werner Tübke werden ab Oktober im Potsdamer Museum Barberini präsentiert. Gezeigt werden Gemälde, die im ehemaligen Palast der Republik in Berlin hingen.

  • Tipps für Urlauber

    Do., 29.06.2017

    Reise-Infos: Von Palast der Republik bis Weltmuseum

    Ist ab Juli als Miniaturausgabe wieder da: der Palast der Republik.

    Er ist wieder da: Den Palast der Republik gibt es jetzt wieder als Miniatur-Ausgabe. Er ist Teil der «Little Big City» in Berlin. Ganz neu eröffnet wird in Kürze ein Kulturzentrum in Valencia und im Herbst das Weltmuseum in Wien. Mehr Reise-Infos hier im Überblick.

  • Udo im Kiez

    Mo., 07.11.2016

    Lindenberg-Musical in Hamburg

    Udo Lindenberg (m.) ist mit «Hinterm Horizont» in hamburg angekommen.

    «Hinterm Horizont» geht es in Hamburg weiter. Das gleichnamige Udo-Lindenberg-Musical kommt nach seiner Berlin-Zeit dort auf die Bühne, wo der Musiker zu Hause ist. Mit mehr «Hamburch», wie Lindenberg sagt, steigt die Show auf und mit der Reeperbahn.

  • Intendantenwechsel

    Mi., 14.09.2016

    Staatsballett & Co - Aufruhr in Berlins Kulturszene

    Der scheidende Intendant des Berliner Ensembles, Claus Peymann.

    In der Berliner Kulturszene geht's rund. Nach dem Staatsballett ist nun auch das Berliner Ensemble auf den Barrikaden - und das wenige Tage vor der Wahl.

  • Neu im Rock’n’Popmuseum

    Sa., 24.10.2015

    Udos Bühnenoutfit kommt „nach Hause“

    Udos Bühnenoutfit im Museum: Geschäftsführer Thomas Albers (r.) und Kurator Thomas Mania freuen sich.

    „Wo ich meinen Hut hinhäng‘, da ist mein Zuhause“, so hat es Udo Lindenberg in einem seiner Lieder beschrieben. In der Tat gibt es eine Art wiederkehrende Verbundenheit, eine „alte Liebe“ zwischen dem Panik-Rocker und seiner Geburtsstadt Gronau. So hängt er zwar nicht seinen Hut ins Rock’n’Popmuseum, stellt ihm aber sein legendäres Bühnenoutfit vom 25. Oktober 1983, von seinem Auftritt im Palast der Republik in der damaligen DDR zur Verfügung.

  • Kommentar: Berlins neue Mitte

    Sa., 13.06.2015

    Kultur braucht Visionen

    Über den Wiederaufbau des Berliner Schlosses lässt sich trefflich streiten. Die einen freuen sich über eine schmucke Mitte Berlins und spenden eifrig, die anderen sprechen von Retro-Look und Gigantomanie. Viele frohlocken, dass der Palast der Republik endlich weg ist, manche sahen gerade in dem Relikt sozialistischer Protz-Architektur ein Mahnmal für die untergegangene DDR.