Reetz



Alles zum Ort "Reetz"


  • Ingrid Hagen startet Mitmach-Kunstaktion

    So., 19.01.2020

    200 blaue Friedenslämmer

    Die blauen Lämmer Ingrid Hagens sind ein Hingucker. Die Metelenerin startet Mitte März eine Mitmach-Kunstaktion am Kubus „La Folie“.

    Zum Osterfest gibt es eine thematisch passende Ausstellung am Kunstkubus „La Folie“. Eine Herde Lämmer wird dort weiden – allerdings keine lebenden, sondern blaue Jungschafe.

  • Friedensherde in Telgte

    Fr., 21.06.2019

    Für Toleranz und mehr Miteinander

    Symbol für die Friedensbewegung: Schüler eines amerikanisch-deutscher Austausch in Telgte gegeneten der Blauen Friedensherde. Eröffneten auf dem Kirchplatz ein viertägiges global-soziales Kunstprojekt zur Förderung der gegenseitigen Toleranz und des Friedens: (kleines Foto v.l.) Simone Thieringer (Stadt), Andreas Terborg (Volksbank), stellvertretender Bürgermeister Karl-Heinz Greiwe, Propst Dr. Michael Langenfeld, Künstlerin Bertamaria Reetz und Manfred Huesmann (Volksbank).

    40 blaue Schafe und Lämmer grasen auf der grünen Wiese zwischen Gnadenkapelle und Clemenskirche. Die Friedensherde der Künstlerin Bertamaria Reetz lockte zahlreiche Besucher an. Noch bis Sonntagabend ist diese besondere Attraktion in der Altstadt zu sehen.

  • Kunstevent für Toleranz und Frieden in Telgte

    Fr., 01.03.2019

    Blaue Schafherde bevölkert Telgte

    Nicht nur ein blaues Schaf, sondern gleich eine ganze Herde wird vom 20. bis zum 23. Juni zwischen Kirche und Kapelle auf dem Kardinal-von-Galen-Platz „grasen“.

    Vom 20. bis zum 23. Juni wird die sogenannte „blaue Friedensherde“ der Künstler Bertamaria Reetz und Rainer Bonk in der Emsstadt „weiden“. Mit dem Kunstevent wird zwischen Kirche und Kapelle für Toleranz und Frieden geworben.

  • Sicherheitsbedenken

    So., 18.11.2018

    Obdachlose dürfen nicht in Berliner U-Bahnhöfen übernachten

    Ein obdachloser Mann sitzt am Berliner U-Bahnhof Friedrichstraße - übernachten darf er dort auch bei strenger Kälte nicht.

    Berlin (dpa) - In den kommenden Nächten wird es richtig kalt in Berlin - aber in den U-Bahnhöfen der Hauptstadt dürfen Obdachlose nicht übernachten.

  • Kleine Veränderungen im Erbgut

    Mi., 03.10.2018

    Chemie-Nobelpreisträger nutzten die Regeln der Evolution

    Heiner Linke, Mitglied des Nobel-Komitees, über die diesjährigen Gewinner des Chemie-Nobelpreises: «Der Preis repräsentiert sehr gut, was Alfred Nobel wollte: diejenigen auszeichnen, die der Menschheit am meisten nutzen.»

    Abschreiben erlaubt: Zwei Männer und eine Frau schauen der Evolution auf die Finger und verwenden diese Erkenntnisse. Anstatt Schelte für Abkupfern erhalten sie die höchste Auszeichnung ihres Faches.

  • «Hast du das Zeug zum Cop?

    Fr., 03.08.2018

    Stirbt das Sie aus? - In Berlin wird gerne geduzt

    "Weil wir dich lieben": Werbespruch der Berliner Verkehrsbetriebe.

    Duzen oder Siezen? In Deutschland stellt sich für viele immer noch diese Frage. In Berlin aber geht es oft ein bisschen lockerer zu. Hier duzt einen sogar der Regierende Bürgermeister. Naja, fast.

  • Die Partytram

    Mi., 11.04.2018

    Volle Dosis Berlin: Ein Abend in der M10

    Bitte einsteigen: Die M10 hat den Ruf eines Nachtschwärmer-Expresses.

    Die M10 fährt zwischen Hauptbahnhof und Warschauer Straße durch Berlin. Sie gilt als Partytram und gehört zur Stadt wie das Berghain oder die Schlange vor «Mustafa's Gemüsedöner». Aber gilt ihr Ruf noch?

  • Münsterländer Friedensherde

    Mi., 19.04.2017

    Blaue Lämmer auf dem Weg

    Ein wenig Geduld mussten die 150 Paten mitbringen, da die Urkunden und Ohrmarken für die ganz individuellen Blaulämmer direkt vor Ort ausgestellt wurden. Bertamaria Reetz und die Initiatorin der Metelener Aktion, Ingrid Hagen, füllten die Urkunden aus.

    Die erste „Münsterländer Friedensherde“ ist Geschichte: Am Ostermontag holten die Paten ihre blauen Lämmer auf der Wiese am St.-Sophien-Haus ab. Urkunden und Ohrmarken markieren sie als Originale. Initiatorin Ingrid Hagen denkt bereits über eine Folge-Aktion nach. 

  • Kontrolleure unterwegs in Ahlen

    Mi., 20.08.2014

    Kein Pardon mehr: Hundezählung läuft

    Die Schonfrist für Steuersünder ist abgelaufen, die mehrfach angekündigte Hundezählung hat begonnen: Seit Mittwoch sind die Kontrolleure im Auftrag der Stadt unterwegs. Die geht davon aus, dass 20 Prozent der Hunde in Ahlen nicht angemeldet sind.

  • Lebendige Kultur in Steinfurt

    So., 08.09.2013

    Hunderte Interessierte besuchen den 1. Steinfurter Kunst- und Kulturmarkt / „Geht nicht, gibt‘s nicht!“

    Zwischen Mensch und Schaf gibt es eine enge über Jahrhunderte gewachsene Beziehung. Das Schaf ist ein Wesen, das Wolle liefert, die Weiden begrast und das dem Menschen nicht nur am Tag, sondern auch in der Nacht über den Weg laufen kann. Hin -und wieder ist es sogar hilfreich, wenn man es zu später Stunde über Hindernisse springen sieht und beginnt, die Herde dabei zu zählen. Wie auch immer. Bislang hatte man angenommen, dass eben diese Paarhufer phänotypisch eher weiß sind. Der 1. Kunst- und Kulturmarkt der Stadt Steinfurt hat nun begonnen, mit diesem haltlosen Vorurteil aufzuräumen und gleich mehrere Dutzend Blauschafe vor dem Schloss in Burgsteinfurt postiert.