Reichenau



Alles zum Ort "Reichenau"


  • Unfälle

    So., 11.12.2016

    Paar kentert mit Kanu und löst Großeinsatz aus

    Reichenau (dpa) - Am Bodensee bei Reichenau hat ein Paar mit seinem neu gekauften Kanu einen Großeinsatz ausgelöst. Nach Angaben der Polizei hatten die beiden das Boot ausprobieren wollen. Durch eine unvorsichtige Gewichtsverlagerung kenterte das Boot 70 Meter vom Ufer entfernt. Die beiden schwammen an Land. Weil sie beim Wasserschutzpolizei-Posten niemanden antrafen, gingen sie nach Hause zum Aufwärmen. Anwohner sahen das verlassene Kanu im Wasser und schlugen Alarm. Polizei, DLRG und ein Hubschrauber starteten eine Suche. Erst ein Anruf des Besitzers von zu Hause brachte Klarheit.

  • Geschichte

    So., 14.08.2016

    Kalenderblatt 2016: 15. August

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 15. August 2016:

  • Literatur

    Mi., 14.10.2015

    Kostbares Evangeliar mit 3D-Brille sehen

    Virtuelles Umblättern.

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Einband ist vergoldet und mit Edelsteinen bestückt, innen ist das Buch mit Handmalereien illustriert.

  • Leute

    Di., 28.04.2015

    Oliver Wnuk vermisst den Bodensee

    Von Konstanz nach Berlin: Oliver Wnuk.

    Rust/Berlin (dpa) - Dem Schauspieler Oliver Wnuk (39) fehlt seine Heimat, der Bodensee. «Ich vermisse den See», sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Nach dem Geruch des Sees und dem Ausblick - wie von der Insel Reichenau aus - habe er Sehnsucht.

  • Kriminalität

    Mi., 19.03.2014

    Zerstückelte Leiche: Mordanklage gegen sächsischen Kriminalbeamten

    Dresden (dpa) - Im Fall der zerstückelten Leiche von Reichenau in Sachsen hat die Staatsanwaltschaft Dresden Anklage gegen einen in Untersuchungshaft sitzenden Kriminalbeamten erhoben. Sie wirft ihm Mord und Störung der Totenruhe vor, wie Sprecher Lorenz Haase der dpa sagte. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Beamten des Landeskriminalamts vor, den Geschäftsmann aus Hannover am 4. November 2013 in seiner Pension im Gimmlitztal getötet und die Leiche des 59-Jährigen zerstückelt und in seinem Garten vergraben zu haben.

  • Kriminalität

    So., 19.01.2014

    Anwalt legt Haftbeschwerde im Fall der zerstückelten Leiche ein

    Dresden (dpa) - Im Fall der zerstückelten Leiche aus dem sächsischen Reichenau hat der Anwalt des unter Mordverdacht stehenden Polizisten Beschwerde gegen die Inhaftierung seines Mandanten eingelegt. Laut «Spiegel» geht der Anwalt davon aus, dass sich das Opfer, ein Geschäftsmann aus Niedersachsen, selbst stranguliert hat. Er stütze sich dabei auf ein Video, das im Zuge der Ermittlungen aufgetaucht sei. Die Staatsanwaltschaft äußerte sich dazu nicht. Der Polizist hatte gestanden, den 59-Jährigen im vergangenen November auf dessen Verlangen getötet, zerstückelt und im Garten vergraben zu haben.

  • Kriminalität

    Fr., 29.11.2013

    Sächsischer Polizist tötet Bekannten aus Kannibalen-Forum

    Dresden (dpa) - Ein sächsischer Polizist soll einen Geschäftsmann aus Hannover auf dessen Wunsch getötet und die Leiche zerstückelt haben.

  • Freizeit

    Do., 22.08.2013

    Gärtnern nach Hildegard von Bingen

    Berlin (dpa/tmn) – Vor 900 Jahren schrieb eine einfache Äbtissin aus dem heutigen Rheinland-Pfalz ihr Wissen über Pflanzen auf. Die Beobachtungen der Hildegard von Bingen sind bis heute aktuell - und auch bei Hobbygärtnern gefragt.

  • Reise

    Do., 12.07.2012

    Dünnele und Hausherren: Unterwegs in Radolfzell

    Reise : Dünnele und Hausherren: Unterwegs in Radolfzell

    Radolfzell (dpa/tmn) - Radolfzell führt ein Aschenputtel-Dasein neben den größeren oder bekannteren Städten am Bodensee. Ganz zu Unrecht: Nicht nur für Radfahrer hat man hier ein großes Herz.

  • Forensikforum mit Prof. Dr. Klaus Hoffmann

    Sa., 03.03.2012

    Alexianer setzen auf Gruppentherapie

    Forensikforum mit Prof. Dr. Klaus Hoffmann : Alexianer setzen auf Gruppentherapie

    Verdreifacht wurden in den vergangenen zwei Jahrzehnten die Kapazitäten in deutschen Forensikkliniken. Nach Ansicht von Prof. Dr. Klaus Hoffmann, Medizinischer Direktor der Klinik in Reichenau, ist das Ende dieses Wachstums ins Sicht.