Remagen



Alles zum Ort "Remagen"


  • Ausstellungen

    Fr., 14.02.2020

    Beethoven-Zeichnung mit Tintenfischtinte: Dalí am Rhein

    Eine Skulptur des Künstlers Hans Arp ist vor dem Arp-Museum zu sehen.

    Remagen (dpa/lrs) - Mit der Tinte eines lebenden Tintenfisches hat der spanische Maler Salvador Dalí einst Ludwig van Beethovens Kopf gezeichnet - nun ist dieses Werk erstmals in Deutschland zu sehen. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) eröffnet laut Planung an diesem Sonntag (16. Februar) im Arp Museum in Remagen am Rhein die Ausstellung «Salvador Dalí und Hans Arp. Die Geburt der Erinnerung». Die Schau zeigt nach Angaben des Museums vom Freitag Bezüge zwischen diesen beiden Künstlern - und auch zu dem Komponisten Beethoven, dessen 250. Geburtstag 2020 gefeiert wird. Dalí sei von Beethoven fasziniert gewesen, das sei kaum bekannt.

  • Schau in Remagen

    Do., 12.12.2019

    Dalí am Rhein - Arp Museum setzt auf surreale Themen

    Eine Skulptur des Künstlers Hans Arp ist vor dem Arp-Museum zu sehen.

    1929 sollen Salvador Dalí und Hans Arp in Paris aufeinandergetroffen und sich gemeinsam an zahlreichen Ausstellungen beteiligt haben. Dieser intensive Dialog ist Thema einer Ausstellung.

  • Kunst

    Do., 12.12.2019

    Dalí am Rhein: Arp Museum setzt 2020 auf surreale Themen

    Eine Skulptur des Künstlers Hans Arp ist vor dem Arp-Museum zu sehen.

    Remagen (dpa/lrs) - Das Arp Museum in Remagen will im kommenden Jahr auch dank einer Schau mit Werken des spanischen Malers Salvador Dalí mehr Besucher anlocken. «Das neue Jahr 2020 widmen wir dem Thema «Total surreal» und freuen uns sehr darauf, den Jahrhundertkünstler Salvador Dalí (1904-1989) dank Leihgaben aus der ganzen Welt erstmals im intensiven Dialog mit Werken Hans Arps (1886-1966) aus der surrealistischen Phase zeigen zu können», teilte Direktor Oliver Kornhoff am Donnerstag mit. 1929 waren laut dem Museum beide Künstler in Paris aufeinander getroffen und hatten sich ein Jahrzehnt lang gemeinsam an zahlreichen Ausstellungen beteiligt. Die Schau in Remagen ist vom 16. Februar bis 16. August 2020 geplant.

  • Kriminalität

    So., 17.11.2019

    Massenschlägerei nach Neonazi-Demo: Polizei sichtet Videos

    Polizisten am Gleis im Hauptbahnhof in Bonn.

    Nach einer Neonazi-Demo in Remagen prügeln sich rechte und linke Gruppen im Bonner Hauptbahnhof. Rund 100 Menschen gehen gewaltsam aufeinander los. Nun sollen Videoaufnahmen zeigen, von wem die Aggressionen ausgingen.

  • Ausstellung

    Fr., 24.08.2018

    Monet und Mangas: «Japanfieber» im Arp Museum

    Claude Monet, Die Felspyramiden von Port-Coton, 1886.

    Japanische Holzschnitte oder Gemälde von Hokusai lösten im ausgehenden 19. Jahrhundert eine Welle der Begeisterung für die japanische Kunst aus. Diese ist bis heute nicht verebbt.

  • Ausstellung

    Fr., 16.02.2018

    Farbenrausch: Gotthard Graubner im Arp-Museum

    Triptychon von Gotthard Graubner: « zoomI-III» von 1998/99.

    Viele Bilder strahlen mit der Farbe: Das Arp-Museum zeigt Arbeiten des Malers Gotthard Graubner. Der 2013 gestorbene Künstler war immer wieder an dem Ort über dem Rhein - etwa um den Dalai Lama zu treffen.

  • Ausstellungen

    Fr., 16.02.2018

    «Mit den Bildern atmen»: Ausstellung im Arp-Museum

    Das Arp-Museum in Remagen.

    Remagen (dpa/lrs) - Das Arp-Museum in Remagen widmet dem vor fünf Jahren gestorbenen Maler Gotthard Graubner (1930-2013) eine große Ausstellung. Die Schau «Mit den Bildern atmen» zeigt rund 50 Arbeiten des Künstlers, der als einer der wichtigsten Vertreter abstrakter Malerei der Gegenwartskunst gilt. Seine Bilder wirken durch ihre intensive Farbe: Durch viele Farbschichten ist die Oberfläche nur auf den ersten Blick einfarbig. Graubner selbst nannte seine Arbeiten «Farbraumkörper».

  • Norbert Gatzen feiert heute seinen 90. Geburtstag

    Mi., 08.02.2017

    Deutschland per Rad kennengelernt

    Norbert Gatzen feiert heute seinen 90. Geburtstag.

    Sein Beruf war für ihn gleichzeitig Berufung. Das steht für den ehemaligen Schulleiter der Realschule St. Martin, Norbert Gatzen, fest, wenn er an seinem heutigen 90. Geburtstag zurückblickt.

  • Solo für O.N.C.E.L.

    So., 13.11.2016

    US-Schauspieler Robert Vaughn gestorben

    Robert Vaughn 1982 bei Dreharbeiten in Las Vegas.

    Mit 83 Jahren ist US-Schauspieler Robert Vaughn gestorben. Die Rolle des Geheimagenten Napoleon Solo machte ihn zum Star.

  • Film

    Fr., 11.11.2016

    Schauspieler Robert Vaughn mit 83 Jahren gestorben

    Los Angeles (dpa) - Der amerikanische Schauspieler Robert Vaughn, der in Filmen wie «Bullitt» und «Die Brücke von Remagen» mitspielte, ist tot. Wie sein Manager den Branchenblättern «Variety» und «Hollywood Reporter» mitteilte, starb Vaughn an Leukämie. Er wurde 83 Jahre alt. Der gebürtige New Yorker spielte in vielen Kino-Klassikern mit, bekannt machte ihn aber seine Rolle als Napoleon Solo in der Fernsehserie «Solo für O.N.C.L.E.». Die Agenten-Serie war in den 60er Jahren in den USA ein großer TV-Hit.