Rosenow



Alles zum Ort "Rosenow"


  • Offene Türen in der Johannesschule

    So., 07.10.2018

    Lernen will gelernt sein

    In den Klassenräumen wurden den Kindern die unterschiedlichsten Mitmach-Angebote gemacht.

    Wie wird es sein, nach der Kita eine Schule zu besuchen? Zahlreiche Kinder haben Antworten beim „Tag der offenen Tür“ in der Johannes-Grundschule gefunden.

  • Urteile

    Do., 27.02.2014

    Freispruch für Wulff: Staatsanwaltschaft prüft Revision

    Hannover (dpa) - Genugtuung für Christian Wulff: Zwei Jahre nach seinem Rücktritt hat das Landgericht Hannover den früheren Bundespräsidenten vom Vorwurf der Korruption freigesprochen. «Es gibt schlicht keine schlagkräftigen Beweise», sagte Richter Frank Rosenow. Wulff ließ nach dem Urteil offen, was er künftig machen wird. Das Recht habe sich durchgesetzt. Nun könne er sich wieder der Zukunft zuwenden, sagte der 54-Jährige. Die Staatsanwaltschaft will in der kommenden Woche entscheiden, ob sie Rechtsmittel gegen das Urteil einlegt.

  • Urteile

    Do., 27.02.2014

    Staatsanwaltschaft prüft nach Wulff-Freispruch Revision

    Ein gut gelaunter Christian Wulff nach dem Freispruch. Foto: Peter Steffen

    Hannover (dpa) - Genugtuung für Christian Wulff: Zwei Jahre nach seinem Rücktritt hat das Landgericht Hannover den früheren Bundespräsidenten vom Vorwurf der Korruption freigesprochen. «Es gibt schlicht keine schlagkräftigen Beweise», sagte Richter Frank Rosenow.

  • Urteile

    Do., 27.02.2014

    Freispruch für Wulff: Gericht sieht «schlicht keine Beweise»

    Ex-Bundespräsident Christian Wulff verlässt mit seinen Anwälten Bernd Müssig (l.) und Michael Nagel das Gericht. Foto: Swen Pförtner

    Hannover (dpa) - Genugtuung für Christian Wulff: Zwei Jahre nach seinem Rücktritt hat das Landgericht Hannover den früheren Bundespräsidenten vom Vorwurf der Korruption freigesprochen. «Es gibt schlicht keine schlagkräftigen Beweise», sagte Richter Frank Rosenow.

  • Urteile

    Do., 27.02.2014

    Richter: Wulff-Freispruch nicht klassifizieren

    Hannover (dpa) - Zum Abschluss des Korruptionsverfahrens gegen Christian Wulff hat der Richter an die Öffentlichkeit appelliert, den Freispruch des Ex-Bundespräsidenten nicht zu klassifizieren. «Es gibt nur schuldig oder unschuldig. Ein bisschen schwanger geht nicht», sagte Richter Frank Rosenow bei seiner Urteilsbegründung. Zuvor hatte er Wulff vom Vorwurf der Vorteilsannahme im Amt freigesprochen. Es gebe schlicht keine schlagkräftigen Beweise gegen die Angeklagten, sagte der Richter.

  • Prozesse

    Do., 06.02.2014

    Wulff-Prozess neigt sich dem Ende zu

    Christian Wulff steht im Landgericht in Hannover. Der ehemalige Bundespräsident muss sich wegen Vorteilsannahme verantworten. Foto: Julian Stratenschulte

    Hannover (dpa) - Spannender Verlauf im Korruptionsprozess gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff: Erst droht der Richter mit dem Abbruch des Verfahrens, dann stellt er Staatsanwaltschaft und Verteidigung in Aussicht, dass sie bald plädieren können.

  • Prozesse

    Mi., 01.01.2014

    Wulff-Prozess geht heute weiter

    Hannover (dpa) - Zwei Wochen nach dem überraschenden Zwischenfazit des Gerichts wird der Prozess gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff heute fortgesetzt. Richter Frank Rosenow hatte kurz vor Weihnachten vorgeschlagen, das Hauptverfahren wegen Vorteilsannahme im Amt einzustellen. Dem müssten aber sowohl Verteidigung als auch Staatsanwaltschaft zustimmen, sonst muss weiter verhandelt werden. Heute sollen sowohl Staatsanwaltschaft als auch Verteidigung erneut die Gelegenheit bekommen, sich zu Rosenows Zwischenfazit zu äußern.

  • Prozesse

    Do., 19.12.2013

    Gericht regt Einstellung von Verfahren gegen Wulff an

    Ex-Bundespräsident Christian Wulff muss sich in Hannover wegen Vorteilsannahme verantworten. Foto: Julian Stratenschulte

    Hannover (dpa) - Der Korruptionsprozess gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff könnte schon im Januar mit einer Einstellung zu Ende gehen. Die in der Anklage formulierten Vorwürfe der Vorteilsannahme im Amt seien nach der vorläufigen Bewertung der Kammer bislang nicht belegbar.

  • Noch zahlreiche Fragen zur Inklusion

    Mi., 27.11.2013

    „Keiner weiß, wie es weitergeht“

    Im Schulausschuss ging es um das brisante Thema. Dabei zeigte sich,

  • Archiv

    Fr., 24.06.2011

    Ein mehrdeutiger Familienname