Ryanair



Alles zum Ort "Ryanair"


  • Tarife

    Di., 11.09.2018

    Ryanair streicht wegen Streiks 150 Flüge

    Frankfurt (dpa) - Wegen erneuter Streiks ihrer Besatzungen hat die irische Billigfluglinie Ryanair für diesen Mittwoch 150 Flugverbindungen von und nach Deutschland gestrichen. Damit solle der übrige Flugplan von 250 Flügen stabilisiert werden, erklärte Organisationschef Peter Bellew in Frankfurt. Die betroffenen Passagiere seien am Nachmittag informiert worden, alle übrigen könnten wie geplant fliegen, meinte Bellew. Die Streikopfer könnten kostenfrei umbuchen oder den Ticketpreis zurückerhalten. Darüber hinausgehenden Schadenersatz lehnt die Gesellschaft ab.

  • Luftverkehr

    Fr., 22.12.2017

    Ryanair: Jeder vierte Morgenflug durch Warnstreik verspätet

    Dublin (dpa) - Die irische Billigfluglinie Ryanair hat sich bei ihren Passagieren wegen Unannehmlichkeiten während des Piloten-Warnstreiks in Deutschland entschuldigt. Es hätten aber keine Flüge storniert werden müssen, wie Ryanair in Dublin mitteilte. 9 der 36 Morgenflüge konnten der Airline zufolge nur verspätet starten. Ryanair bezeichnete den Warnstreik als eine «unnötige» Aktion. Es hätten sich nur wenige Piloten daran beteiligt. Es war der erste Ausstand in der über 30-jährigen Ryanair-Geschichte. Er war von der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit initiiert worden.

  • Zur Verbesserung der Pünktlichkeit

    Fr., 15.09.2017

    Ryanair streicht tausende Flüge

    Zur Verbesserung der Pünktlichkeit : Ryanair streicht tausende Flüge

    Dublin - Die Billigfluglinie Ryanair streicht in den kommenden sechs Wochen täglich bis zu 50 ihrer mehr als 2500 Flüge pro Tag, um die eigene Pünktlichkeit zu verbessern. Das teilte das Unternehmen am Freitag mit. Insgesamt fallen damit bis Ende Oktober rund 2000 Flüge aus, betroffene Passagiere sollten direkt informiert werden. Sie können umbuchen oder den Ticketpreis erstattet bekommen.

  • Condor stark interessiert

    Mi., 30.08.2017

    Ryanair will nicht für Air Berlin bieten

    Ryanair-Chef Michael O'Leary sprach von einem «abgekarteten Spiel».

    Die insolvente Air Berlin soll aufgeteilt werden. Doch wer bekommt was? Ryanair-Chef O'Leary spricht von abgekartetem Spiel - und hält sich raus.

  • Luftverkehr

    Mi., 30.08.2017

    Ryanair will nicht für Air Berlin bieten

    Berlin (dpa) - Die Billigfluglinie Ryanair will nicht für Teile der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin bieten. «Wir werden uns in diesen Prozess nicht einmischen. Es ist ein abgekartetes Spiel», sagte Ryanair-Chef Michael O'Leary in Berlin. Unter fairen und offenen Bedingungen wäre er interessiert, doch die gebe es derzeit nicht. Die Insolvenz sei künstlich erzeugt worden, damit Lufthansa Air Berlin schuldenfrei übernehmen könne. Andere Airlines würden in dem Verfahren benachteiligt. Ryanair habe deshalb das Bundeskartellamt und die EU-Wettbewerbskommission angerufen.

  • Luftverkehr

    So., 04.10.2015

    Ryanair will Ticketpreise deutlich senken

    Berlin (dpa) - Europas größte Billigfluglinie Ryanair will deutlich mit den Preisen runtergehen. Man wollen von im Schnitt 45 Euro pro Flug auf 25 Euro kommen. Das sagte Airline-Chef Michael O'Leary der «Welt am Sonntag». Dank neuer Flugzeuge werde sich der Treibstoffverbrauch pro Sitz verringern. Außerdem plane man, die Ersparnis durch den niedrigen Ölpreis an den Kunden weiterzugeben. Ryanair will das Geschäft in Deutschland deutlich ausbauen, und peilt hierzulande einen Sprung von 5 auf 20 Prozent Marktanteil an.

  • Luftverkehr

    Mi., 26.08.2015

    Brand legt Flughafen Dublin vorübergehend lahm

    Dublin (dpa) - Wegen eines Feuers in einem Hangar ist der Internationale Flughafen von Dublin gesperrt worden. Alle Starts und Landungen seien vorübergehend eingestellt worden, teilte der Flughafen mit. Der Brand sei in einem abgelegenen Teil des Flughafens, weit entfernt von allen Passagiereinrichtungen, ausgebrochen und werde der Feuerwehr bekämpft. Neben der irischen Billigfluglinie Ryanair nutzt vor allem Aer Lingus den Airport für Transatlantikflüge.

  • Tourismus

    Do., 06.08.2015

    Irland oder Spanien - Neue Flugverbindungen im Überblick

    Ryanair nimmt Madrid und Barcelona in seinen Flugplan auf.

    Die Airlines stocken ihre Flugpläne auf. Ryanair und Eurowings nehmen neue Ziele in Spanien ins Programm auf. Aer Lingus fliegt im kommenden Jahr zusätzlich nach Cork in Süd-Irland.

  • Luftverkehr

    Do., 29.05.2014

    Ryanair-Maschine nach Start von Mallorca umgekehrt

    Palma de Mallorca (dpa) - Ein Flugzeug der Billigfluglinie Ryanair ist auf der Route von Mallorca nach Memmingen in Bayern kurz nach dem Start umgekehrt. Wie das Unternehmen jetzt mitteilte, hatte im Cockpit der Maschine eine Warnlampe aufgeblinkt und auf ein mögliches technisches Problem hingewiesen. Der Pilot habe sich daraufhin entschlossen, zurückzukehren. Die Maschine sei sicher auf dem Flughafen der spanischen Ferieninsel gelandet.

  • Luftverkehr

    Sa., 14.12.2013

    Ryanair-Chef will Gebühren für Familien günstiger machen

    Michael O'Leary, Vorstandschef der Billigfluglinie Ryanair. Foto: Olivier Hoslet

    Dublin (dpa) - Die wegen ihres schlechten Kundenservices verschriene Billig-Fluglinie Ryanair setzt ihre Charmeoffensive fort. So wolle Ryanair vom Frühjahr an eine eigene Website für Familien einführen und Gebühren etwa für aufgegebenes Gepäck und für Sitzplatzreservierungen nachlassen.