AFS



Alles zur Organisation "AFS"


  • AFS-Gastfamilie Leibig bietet Austauschschülern ein Zuhause auf Zeit

    Fr., 01.05.2020

    Freundschaften fürs Leben

    Abschied in Mexiko-Trikots: Als sich Austauschschüler Lenin (3. v. r.) auf den Weg zurück in seine Heimat gemacht hat, ist seine komplette Gastfamilie mit zum Flughafen gefahren. Dort sagten ihm somit Carolin (v. l.), Liah, Christiane, Thomas und Jule Leibig „Tschüss“. Foto: privat

    Der American Field Service (AFS) will jungen Menschen aus dem Ausland die Möglichkeit bieten, Deutschland kennenzulernen – in Gastfamilien. Familie Leibig aus Lüdinghausen hat damit viele gute Erfahrungen gemacht.

  • Nach dem Abitur nach Mexiko

    Sa., 11.01.2020

    „Das wird aufregend“

    Lasse Thoms macht im Frühjahr das Abitur an der AFG. Danach möchte er ein Soziales Jahr in Mexiko absolvieren.

    Für den Havixbecker Lasse Thoms (19) geht es im August 2020 nach Mexiko. Er macht nach seinem Abi an der Anne-Frank-Gesamtschule einen Freiwilligendienst mit der Organisation „AFS Interkulturelle Begegnungen“ und bekommt eine Stelle aus dem „weltwärts“-Programm.

  • Fußball: Frauen-Bezirksliga 6

    Mo., 23.12.2019

    SG Horstmar/Leer: Rocke‘n Roll aus Norwegen

    Die Skandinavierin Ann-Therese Rocke (l.) spielt seit September für die SG Horstmar/Leer.

    Seit September geht es bei den Bezirksliga-Fußballerinnen der SG Horstmar/Leer international zu. Dafür sorgt Ann-Therese Rocke aus Norwegen. Die Skandinavierin bringt viel mit – unter anderem einen echten Hammer.

  • Von Fußball und selbstschließenden Türen

    Fr., 22.11.2019

    Flachland statt Fjorde

    Ann-Therese Rocke (vorne links) ist für ein Jahr in Steinfurt als Austauschschülerin. Im Interview mit Jugendfrei erzählt sie über ihre bisherige Zeit in Deutschland, warum die Türen nerven und warum das Schulsystem in Norwegen besser ist.

    Ann-Therese Rocke kommt aus Norwegen, ist 17 Jahre alt und verbringt ein Jahr in Steinfurt. Im Interview mit der Jugendfrei-Redaktion erzählt sie von ihren Eindrücken und wie sie sich bisher hier eingelebt hat.

  • Von Fußball und selbstschließenden Türen

    Fr., 22.11.2019

    Flachland statt Fjorde

    Ann-Therese Rocke (vorne links) ist für ein Jahr in Steinfurt als Austauschschülerin. Im Interview mit Jugendfrei erzählt sie über ihre bisherige Zeit in Deutschland, warum die Türen nerven und warum das Schulsystem in Norwegen besser ist.

    Ann-Therese Rocke kommt aus Norwegen, ist 17 Jahre alt und verbringt ein Jahr in Steinfurt. Im Interview mit der Jugendfrei-Redaktion erzählt sie von ihren Eindrücken und wie sie sich bisher hier eingelebt hat.

  • Familie Baving freut sich über Gastschülerin

    Fr., 04.10.2019

    Inspirierender Zuwachs auf Zeit

    Die Bavings mit Vater Ingo, Mutter Daniela und Sohn Hannes freuen sich, mit Ann-Therese Rocke eine Gastschülerin aus Norwegen im Familienkreis begrüßen zu dürfen.

    Vater Ingo, Mutter Daniela, Sohn Hannes – auf den ersten Blick sind die Bavings eine ganz normale Familie. Doch es gibt eine Besonderheit: Die Bavings nehmen regelmäßig Gastschüler auf. Ann-Therese Rocke ist schon die neunte Jugendliche, die auf Zeit bei den Borghorstern lebt. Seit drei Wochen ist die 17-jährige Norwegerin jetzt im Münsterland – und sie hat sich schon recht gut an das Leben in Deutschland gewöhnt. Das liegt zum großen Teil daran, dass sie bereits ziemlich gut Deutsch spricht. „Mein Vater stammt aus Deutschland“, berichtet das junge Mädchen, das in einem kleinen Ort in der Nähe von Trondheim aufgewachsen ist.

  • Laura Brzezinski verlässt Deutschland für ein Jahr, um in Mexiko zu helfen

    Do., 14.02.2019

    Hasta luego, Alemania

    Laura Brzezinski ist 17 Jahre und wird im August ihre Reise nach Mexiko antreten, wo sie mit der Organisation AFS Obdachlosen und Straßenkindern hilft.

    Ein Jahr ins Ausland, das ist für die meisten Schüler schon lange kein Traum mehr. In den letzten Jahren hat es viele nach Amerika, Australien und in die ganze Welt gezogen. Einige wollen die Welt nur bereisen, andere ihren Fußabdruck hinterlassen und in Projekten helfen. Laura Brzezinski aus Steinfurt ist 17 Jahre alt und macht ihr Abitur gerade am Martinum-Gymnasium in Emsdetten. Danach geht es für sie nicht direkt an die Uni, sondern ebenfalls ins Ausland. Sie hilft ein Jahr mit bei einem sozialen Projekt in Mexiko. Die Jugendfrei-Redaktion hat sich mit ihr getroffen und mit ihr über die Reise gesprochen.

  • Nottulnerin in Peru

    Fr., 06.04.2018

    „Freunde für immer“

    Ein Selfie mit ihren Schützlingen: Die Nottulnerin Andrea Zumbusch betreut in Peru ein Jahr lang Mädchen und Jungen in einer Schule für arbeitende Kinder.

    Sie lernt das Leben von einer anderen Seite kennen: Die Nottulnerin Andrea Zumbusch arbeitet in einem sozialen Projekt in Peru.

  • Victoria Kathöfer geht nach Mexiko

    Do., 20.07.2017

    Für ein friedvolles Miteinander

    Mexiko-Stadt ist das Ziel von Victoria Kathöfer. Sie leistet dort unter Regie der Organisation „American Field Service International“ (AFS) ihren elfmonatigen Internationalen Jugend-Freiwilligendienst.

    An einer Schule Deutsch und Englisch unterrichten, in einem Krankenhaus für unterernährte Kinder arbeiten, drogenabhängigen Jugendlichen helfen oder Workshops für Heranwachsende anbieten – das sind für Victoria Kathöfer mögliche Arbeitsfelder, wenn sie am 11. August nach Mexiko aufbricht. Mit der Organisation „American Field Service International“ (AFS) plant die 19-Jährige Ihren elfmonatigen Internationalen Jugend-Freiwilligendienst (IJFD) in der Hauptstadt des lateinamerikanischen Landes.

  • Der 16-jährige Laurin Yu erlebte die US-Präsidentenwahl hautnah mit.

    Fr., 11.11.2016

    Als Wahlhelfer in Hendersonville

    Laurin Yu (l.) aus Mecklenbeck hat sich in Hendersonville (North Carolina) schon gut eingelebt. Er trainiert an der North-Henderson-High-School bereits mit dem dortigen American-Football-Team. Bei den Präsidentschaftswahlen war er als Wahlhelfer aktiv.

    Der großen Politik ganz nah kam ein Austauschschüler aus Mecklenbeck in den USA.