AGI



Alles zur Organisation "AGI"


  • Gesundheit

    Do., 28.02.2019

    Grippewelle noch nicht vorbei

    Berlin (dpa) - Trotz frühlingshafter Temperaturen ebbt die Zahl der Grippepatienten noch nicht ab. In der dritten Februarwoche wurden rund 23 900 bestätigte Krankheitsfälle an das Robert-Koch Institut gemeldet, teilte die Arbeitsgemeinschaft Influenza mit. Das war der höchste Wert dieser Grippewelle. Sie hat nach der Definition der AGI Mitte Januar begonnen. Es dominieren weiterhin Viren des Typs A. Bisher wurden rund 84 500 Grippefälle in dieser Saison gemeldet. Die realen Fallzahlen liegen aber wahrscheinlich weitaus höher, denn nicht jeder Grippekranke geht zum Arzt.

  • Trotz Sonnen-Frühling

    Do., 28.02.2019

    Grippewelle noch nicht vorbei

    Die Zahl der Grippepatienten ebbt noch nicht ab.

    Berlin (dpa) - Trotz frühlingshafter Temperaturen ebbt die Zahl der Grippepatienten noch nicht ab. In der dritten Februarwoche wurden rund 23.900 bestätigte Krankheitsfälle an das Robert-Koch Institut gemeldet, teilte die Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) mit.

  • Von Mitmenschen fernhalten

    Do., 24.01.2019

    Die Grippewelle ist da: Die wichtigsten Tipps im Überblick

    Die Grippe kommt schlagartig und äußert sich mit hohem Fieber und Gliederschmerzen.

    Die Grippe ist alles andere als eine harmlose Krankheit - das zeigen allein die dramatischen Zahlen aus der vergangenen Influenza-Saison in Deutschland. Nun kommt die nächste Grippewelle. Wie schützt man sich vor Ansteckung? Und was tun, wenn die Infektion schon da ist?

  • Krankheit

    Do., 24.01.2019

    Grippewelle breitet sich in Deutschland aus

    Es geht los: Durch Deutschland rollt die Grippewelle.

    Durch Deutschland rollt die Grippewelle. In der dritten Januarwoche wurden rund 2200 bestätigte Krankheitsfälle an das Robert-Koch-Institut gemeldet. Vor allem eine Altersgruppe ist derzeit besonders schwer betroffen.

  • Im Januar bisher höchster Wert

    Do., 17.01.2019

    Start der Grippewelle steht bevor

    Experten rechnen mit dem baldigen Beginn einer Grippewelle in Deutschland.

    Experten rechnen mit dem baldigen Beginn einer Grippewelle in Deutschland. In der zweiten Januarwoche seien bislang rund 1260 bestätigte Grippefälle an da Robert-Koch-Institut gemeldet worden, teilte die Arbeitsgemeinschaft Influenza mit.

  • Gesundheit

    Do., 17.01.2019

    Start der Grippewelle steht bevor

    Berlin (dpa) - Experten rechnen mit dem baldigen Beginn einer Grippewelle in Deutschland. In der zweiten Januarwoche seien bislang rund 1260 bestätigte Grippefälle an das Robert-Koch-Institut gemeldet worden, teilte die Arbeitsgemeinschaft Influenza mit. Das war mit Abstand der höchste Wert dieser Saison, die offiziell im Oktober begann und Anfang Dezember langsam an Fahrt aufnahm. Bisher gab es in Deutschland elf gemeldete Todesfälle im Zusammenhang mit Grippe.

  • Grippe-Risiko

    Fr., 10.08.2018

    Krankenhaus-Personal viel zu selten geimpft

    In deutschen Krankenhäusern schützen Mitarbeiter sich und Patienten zu wenig gegen das Grippe-Risiko.

    Wie groß ist das Risiko, sich in einer deutschen Klinik eine zusätzlich Infektion zu holen? Schon lange haben Gesundheitsbehörden den Verdacht, dass es bei Grippe zu hoch liegt. Nach einer Umfrage haben sie nun erste Belege.

  • Höhepunkt überschritten

    Do., 29.03.2018

    Grippewelle ebbt ab: Bisher fast 1000 registrierte Tote

    In dieser Grippesaison erkrankten insgesamt rund 300.000 Menschen.

    In diesem Jahr hat die Grippewelle viele Menschen ausgeknockt, doch langsam gehen die Fallzahlen in ganz Deutschland zurück. Am meisten gehustet und geschnieft wird noch im Osten.

  • Ausfälle und Engpässe

    Fr., 16.03.2018

    Grippe verursacht an vielen Stellen große Probleme

    Wegen der hohen Patientenauslastung und vieler kranker Mitarbeiter nehmen einige Kliniken nur noch absolute Notfälle auf.

    Bus- und Bahnverbindungen fallen aus, weil Fahrer fehlen. OP-Säle bleiben geschlossen, weil Ärzte erkrankt sind. Die Grippewelle sorgt vor allem in nördlichen und östlichen Bundesländern weiter für große Probleme.

  • Gesundheit

    Do., 08.03.2018

    Grippe hat noch immer Hochkonjunktur

    Berlin (dpa) - Die Grippe hat Deutschland weiter fest im Griff. In der neunten Kalenderwoche bis Anfang März stiegen die bestätigten Krankheitsfälle auf rund 42 400, teilte die Arbeitsgemeinschaft Influenza mit. Damit blieben die Werte in allen Regionen stark erhöht. In der Woche davor waren rund 38 700 Grippefälle registriert worden. Insgesamt sind damit in dieser Saison rund 165 500 Menschen nachweislich an Grippe erkrankt. Bei rund 27 000 von ihnen verlief die Erkrankung so schwer, dass sie ins Krankenhaus kamen.