AOK-Bundesverband



Alles zur Organisation "AOK-Bundesverband"


  • Gesundheit

    Mi., 10.01.2018

    Bericht: Cannabis auf Rezept überraschend stark nachgefragt

    Berlin (dpa) - Immer mehr Menschen erhalten laut einem Bericht der «Rheinischen Post» Cannabis auf Rezept und stellen bei ihrer Krankenkasse einen Antrag auf Kostenübernahme. Das geht aus einer Umfrage der Zeitung bei den größten gesetzlichen Krankenkassen Techniker , Barmer und AOK-Bundesverband hervor. Laut Bericht gingen in den vergangenen zehn Monaten mehr als 13 000 Anträge - und damit mehr als erwartet - bei den Kassen ein. Vor der Zulassung von Cannabis als Medikament hatten lediglich rund 1000 Menschen in Deutschland eine Ausnahmegenehmigung für den Konsum.

  • Fehlzeiten-Report

    Do., 14.09.2017

    AOK: Psychische Erkrankungen nehmen überproportional zu

    Arbeitsausfall durch psychische Erkrankungen ist in den vergangenen Jahren stark gestiegene.

    Eine schwere Krankheit oder der Tod des Partners: Eine Lebenskrise kann schwerwiegende Folgen haben - auch für den Job. Und die Krisen nehmen mit dem Alter zu. Unternehmen sollten sich darauf einstellen.

  • Nicht optimal versorgt

    Di., 29.11.2016

    AOK dringt auf bessere Qualität der Notfallversorgung

    Nicht optimal versorgt : AOK dringt auf bessere Qualität der Notfallversorgung

    Das Gesundheitssystem in Deutschland ist eines der teuersten weltweit, aber es ist keineswegs immer das beste. Umsteuern tut in einigen Bereichen not - etwa bei der Krankenhausstruktur, meint die AOK.

  • Überhöhte Selbst-Erwartungen

    Di., 11.10.2016

    Studenten unter Stress: Gut die Hälfte spürt massiven Druck

    Ein junger Mann in der Bibliothek der Universität Potsdam: Studierende in Deutschland fühlen sich insgesamt stärker unter Stress als Beschäftigte im Job.

    Tiermedizinerin an einer staatlichen Uni in Nordrhein-Westfalen - so beschreibt ein neuer AOK-Report den typischen Stress-Studenten. Das relaxte Gegenstück ist männlich und studiert Sport an einer privaten Hochschule in Rheinland-Pfalz.

  • Gesundheits-Studie

    Di., 11.10.2016

    Studenten fühlen sich stärker gestresst als Berufstätige

    Gesundheits-Studie : Studenten fühlen sich stärker gestresst als Berufstätige

    „Von wegen lange schlafen und Party machen“, warnt das Deutsche Studentenwerk zum Start des Wintersemesters vor Klischees. Studierende in Deutschland fühlen sich nach einer aktuellen Umfrage sogar stärker gestresst als Berufstätige. In NRW ist das Stresslevel besonders hoch.

  • Hochschulen

    Di., 11.10.2016

    AOK-Bundesverband präsentiert Untersuchung zum Stress bei Studenten

    Berlin (dpa) - Wie stressig ist Studieren? Dieser Frage geht der AOK-Bundesverband in einer Studie mit mehr als 18 000 Teilnehmern nach, deren Ergebnisse heute vorgestellt werden. Derzeit studieren in Deutschland rund 2,8 Millionen Menschen, so viele wie nie zuvor - Tendenz weiter steigend. Die Befragung zeige nicht nur die unterschiedlichen Formen von Stress und deren Ursachen auf, sondern liefere neben geschlechterspezifischen Unterschieden auch spannende Vergleiche zwischen den Studienfächern, den Hochschul- und den Abschlussarten. Das teilte die AOK vorab mit.

  • Krankenversicherung

    Sa., 02.07.2016

    Bericht: Versicherte schulden Krankenkassen 4,48 Milliarden Euro

    Berlin (dpa) - Versicherte schulden den gesetzlichen Krankenkassen einem Bericht zufolge immer mehr Geld. Die Beitragsschulden summierten sich auf 4,48 Milliarden Euro, berichtete die «Rheinische Post». 2011 hätten die Schulden noch gut eine Milliarde Euro betragen. Die Barmer GEK und der AOK-Bundesverband bestätigten demnach, dass auch die Zahl der Versicherten mit Beitragsschulden steige. Der GKV-Spitzenverband forderte, der Staat müsse denen mit Steuergeld helfen, die Beiträge nicht bezahlen können.

  • Gesundheit

    Do., 14.04.2016

    Bundestag beschließt Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen

    Berlin (dpa) - Der Bundestag hat das Gesetz gegen Korruption im Gesundheitswesen verabschiedet. Nach dem Gesetzentwurf sollen künftig Bestechung und Bestechlichkeit in den Heilberufen mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden können, in besonders schweren Fällen mit bis zu fünf Jahren. Der AOK-Bundesverband kritisierte, dass die Regelungen für Apotheker durch Änderungen in den Ausschüssen abgeschwächt worden seien. Das Gesetz wurde nötig, weil der BGH kritisierte hatte, dass niedergelassene Ärzte durch die bisherigen Regelungen nicht wegen Korruption belangt werden können.

  • Gesundheit

    So., 06.09.2015

    AOK-Bundesverband: Krankenhausreform nicht aufweichen

    Gesundheitsminister Gröhe stellt bei seiner Krankenhausreform den Qualitätsaspekt in den Mittelpunkt.

    Die gesetzlichen Krankenkassen finden die Pläne zur Klinikreform grundsätzlich gut. Sie befürchten aber, dass Gesundheitsminister Gröhe in letzter Minute noch dem Druck der Krankenhäuser nachgibt.

  • Gesundheit

    So., 06.09.2015

    AOK-Bundesverband: Gröhe darf Krankenhausreform nicht verwässern

    Berlin (dpa) - Der AOK-Bundesverband hat an Gesundheitsminister Hermann Gröhe appelliert, seine Reform der deutschen Kliniklandschaft nicht verwässern zu lassen. Das Krankenhausstrukturgesetz könne ein Hebel sein für eine deutlich bessere Versorgung und Qualität, sagte der kommissarische Vorstand des Krankenkassenverbands, Martin Litsch, der Deutschen Presse-Agentur. Für die Krankenhauslandschaft könne dies mehr Effizienz und Wirtschaftlichkeit bedeuten. Dies sei die einzige Rechtfertigung für die milliardenschweren Mehrausgaben für die Krankenhausreform.