AQIM



Alles zur Organisation "AQIM"


  • Besuch in «Camp Castor»

    Mi., 27.02.2019

    Maas stellt Bundeswehr in Mali auf langwierigen Einsatz ein

    Besuch in «Camp Castor»: Maas stellt Bundeswehr in Mali auf langwierigen Einsatz ein

    Etwa 870 Bundeswehrsoldaten sollen dabei helfen, das westafrikanische Mali zu stabilisieren. Der Auftrag ist riskant. Außenminister Maas stellt bei einem Besuch bestmögliche Ausrüstung in Aussicht. Wie wichtig die ist, zeigte sich erst gerade wieder.

  • Hintergrund

    Mi., 09.08.2017

    Der konfliktreiche Sahara-Staat Mali

    Abzeichen der Friedensmission MINUSMA auf dem Ärmel eines Bundeswehrsoldaten in Mali.

    Gao (dpa) - Im westafrikanischen Mali treiben islamistische Terrorgruppen und örtliche Milizen ihr Unwesen. Vor allem die dünn besiedelten Weiten der Sahel-Zone im Norden gelten als Rückzugsgebiet der Extremisten, darunter die Terrorgruppe Al-Kaida im Islamischen Maghreb (AQMI).

  • Konflikte

    So., 18.06.2017

    Angriff auf Hotel in Malis Hauptstadt Bamako

    Bamako (dpa) - Ein Hotel in der Hauptstadt von Mali ist angegriffen worden. Das Hotel befinde sich in einem Vorort von Bamako, hieß es aus Sicherheitskreisen am späten Abend. Augenzeugen zufolge sind malische und internationale Sicherheitskräfte vor Ort. Die Terrororganisation Al-Kaida im Islamischen Maghreb und andere Extremisten-Gruppen sind im Norden Malis aktiv und greifen immer wieder UN-Friedenstruppen und malische Streitkräfte an. Auch der Süden ist nicht sicher: Im September griffen Terroristen das Radisson-Hotel in Bamako an, nahmen 100 Geiseln und töteten etwa 20.

  • Konflikte

    Mo., 14.03.2016

    Deutsche bei Terroranschlägen in Elfenbeinküste getötet

    Soldaten sichern die Anschlagsorte in Grand-Bassam, rund 40 Kilometer südöstlich der Wirtschaftsmetropole Abidjan.

    Al-Kaida dringt in Afrika vor. Anschläge auf beliebte Hotels häufen sich überall auf dem Kontinent. Diesmal töten drei Terroristen 18 Menschen in der Elfenbeinküste, darunter eine Deutsche und vier Franzosen.

  • Konflikte

    Mo., 14.03.2016

    Eine Deutsche bei Terroranschlägen in der Elfenbeinküste getötet

    Abidjan (dpa) – Bei Terroranschlägen auf drei Hotels in der Elfenbeinküste ist auch die Leiterin des dortigen Goethe-Instituts, Henrike Grohs, getötet worden. Die Zentrale des deutschsprachigen Kulturinstituts bestätigte entsprechende Informationen der Deutschen Welle. Insgesamt starben bei dem Terror in dem westafrikanischen Land gestern mindestens 21 Menschen - darunter auch drei Soldaten und drei der Extremisten. Mindestens 33 Menschen seien verletzt worden, sagte Innenminister Hamed Bakyoko. Al-Kaida im Islamischen Maghreb bekannte sich zu der Tat.

  • Konflikte

    Mo., 14.03.2016

    Terroranschläge in der Elfenbeinküste: auch eine Deutsche getötet

    Abidjan (dpa) - Bei den islamistischen Terroranschlägen auf drei Hotels in der Elfenbeinküste ist auch eine Deutsche getötet worden. Dies bestätigte Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Berlin. Insgesamt starben bei der Terrorserie in dem westafrikanischen Land am Sonntag mindestens 22 Menschen. Die Al-Kaida im Islamischen Maghreb bekannte sich zu der Tat. Steinmeier rief die Weltgemeinschaft auf, im Kampf gegen den Terror zusammenzuhalten. Zur Identität der getöteten Bundesbürgerin machte das Auswärtige Amt keine Angaben. Weitere deutsche Opfer wurden nicht bestätigt.

  • Konflikte

    Mo., 14.03.2016

    Auch Deutsche bei Anschlägen in Elfenbeinküste getötet

    Abidjan (dpa) - Bei den Anschlägen auf drei Hotels in der Elfenbeinküste ist auch eine Deutsche getötet worden. Das bestätigte Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Berlin. Zur Identität der getöteten Bundesbürgerin machte das Auswärtige Amt keine Angaben. Insgesamt starben bei der Terrorserie in dem westafrikanischen Land mindestens 22 Menschen. Die Anschläge gehen vermutlich auf das Konto der Terrorgruppe Al-Kaida im Islamischen Maghreb. Mehrere bewaffnete Männer hatten in Grand-Bassam, rund 40 Kilometer südöstlich der Wirtschaftsmetropole Abidjan, das Feuer auf Hotelbesucher eröffnet.

  • Konflikte

    So., 13.03.2016

    Über 20 Tote bei Anschlägen auf Strandhotels in der Elfenbeinküste

    Konflikte : Über 20 Tote bei Anschlägen auf Strandhotels in der Elfenbeinküste

    Mindestens 22 Menschen sterben bei Anschlägen auf drei Hotels in der Elfenbeinküste getötet worden. Hinter der Tat werden Extremisten einer Splittergruppe der Al-Kaida vermutet.

  • Terrorismus

    Mo., 15.06.2015

    US-Angriff soll Top-Terroristen in Libyen getötet haben

    Mokhtar Belmokhtar gehört zu den berüchtigtsten Extremisten weltweit. Jetzt nahm eine US-Kommandoaktion den einäugigen Afghanistan-Veteran ins Visier. Doch wurde der 43-Jährige dabei wirklich getötet?

  • Terrorismus

    Di., 13.01.2015

    «Charlie Hebdo» meldet sich zurück

    Vor dem «Charlie Hebdo»-Büro. Foto: Etienne Laurent

    Paris/Jerusalem (dpa) - Eine Woche nach dem Anschlag islamistischer Terroristen auf «Charlie Hebdo» meldet sich das Satiremagazin mit einer Mohammed-Zeichnung auf dem Titel zurück. Der Verlag kündigte für diesen Mittwoch eine Rekordauflage von drei Millionen Exemplaren an - rund 60 000 Hefte waren es sonst.