Aachener Nachrichten



Alles zur Organisation "Aachener Nachrichten"


  • Fußball

    Di., 23.04.2019

    Calmund für Metzelder als DFB-Chef

    Fußballtrainer Christoph Metzelder.

    Aachen (dpa) - Der ehemalige Leverkusener Fußball-Manager Reiner Calmund hält Christoph Metzelder für den Posten als DFB-Präsident bestens geeignet. «Wir brauchen einen jungen Präsidenten. Selbst wenn ich mir die größte Mühe gebe, finde ich keinen besseren Kandidaten als Christoph», sagte der 70-Jährige der «Aachener Zeitung» und den «Aachener Nachrichten» (Mittwoch). Sowohl bei den Profis als auch bei den Amateuren genieße der ehemalige Nationalspieler hohes Ansehen. Anfang April war Reinhard Grindel als Chef des Deutschen Fußball- Bundes zurückgetreten.

  • Grindel-Nachfolger

    Di., 23.04.2019

    Calmund für Metzelder: «Keinen besseren Kandidaten»

    Hält Christoph Metzelder für einen guten DFB-Boss: Reiner Calmund.

    Aachen (dpa) - Der ehemalige Leverkusener Fußball-Manager Reiner Calmund hält Christoph Metzelder für den Posten als DFB-Präsident bestens geeignet.

  • Kriminalität

    Di., 19.02.2019

    RWE fordert Schadenersatz von Braunkohlegegnern

    An einem Auto im Hambacher Forst klebt das RWE-Logo.

    Aachen (dpa/lnw) - Der Energiekonzern RWE verlangt wegen der Blockade seines Braunkohlekraftwerks Weisweiler durch Aktivisten im November 2017 rund zwei Millionen Euro Schadenersatz. RWE habe sechs Personen am Landgericht Aachen verklagt, die sich an der Aktion beteiligt hätten und damals namentlich ermittelt worden seien, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Dienstag. Ein Gerichtssprecher bestätigte den Eingang der Klage, über die zuvor die «Aachener Zeitung» und die «Aachener Nachrichten» berichtet hatten.

  • Schulen

    Sa., 26.01.2019

    Lehrer klagen vor Verwaltungsgericht auf gleiches Gehalt

    Ein leeres Klassenzimmer.

    Essen (dpa/lnw) - Um eine gleiche Bezahlung aller verbeamteten Lehrer zu erreichen, haben Lehrkräfte aus Nordrhein-Westfalen Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht. Zwei Pädagogen hätten das bereits kurz vor Weihnachten gemacht, sagte die stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Nordrhein-Westfalen, Maike Finnern, am Freitagabend. Die GEW unterstütze die Musterklagen und wolle auf diesem Weg den Druck auf die Landesregierung erhöhen. Wann es zu einer Verhandlung kommt, sei noch offen. Zuerst hatten die «Aachener Nachrichten» (online) berichtet.

  • Konflikte

    Mi., 14.11.2018

    Schröder steht auf Liste der «Staatsfeinde» der Ukraine

    Kiew (dpa) - Der Name von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder ist auf einer Liste der «Staatsfeinde» der Ukraine aufgetaucht. Eine regierungsnahe Internetseite mit Verbindungen zum Innenministerium in Kiew zählt den SPD-Politiker damit zu den «Antiukrainern». «Wir verurteilen diese Liste in aller Deutlichkeit», erklärte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes. Schröder geriet wohl auf die Liste, nachdem er in einem Interview mit den «Aachener Nachrichten» Verständnis für die russische Annexion 2014 der ukrainischen Schwarzmeerhalbinsel Krim gezeigt hatte.

  • Konflikte

    Mi., 14.11.2018

    Schröder steht auf Liste der «Staatsfeinde» der Ukraine

    Kiew (dpa) - Der Name von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder ist auf einer Liste der «Staatsfeinde» der Ukraine aufgetaucht. Eine regierungsnahe Internetseite mit Verbindungen zum Innenministerium in Kiew zählt den SPD-Politiker damit zu den «Antiukrainern». «Wir verurteilen diese Liste in aller Deutlichkeit», erklärte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes. Schröder geriet wohl auf die Liste, nachdem er in einem Interview mit den «Aachener Nachrichten» Verständnis für die russische Annexion 2014 der ukrainischen Schwarzmeerhalbinsel Krim gezeigt.

  • Kommunen

    Sa., 25.08.2018

    Oliver Krischer will Amt in Städteregion Aachen

    Das Logo von Bündnis 90/Die Grünen ist zu sehen.

    Aachen (dpa/lnw) - Oliver Krischer, Grünen-Fraktionsvize im Bundestag, will Chef der Städteregion Aachen werden. Der Kreisvorstand der Partei nominierte den Bundestagsabgeordneten aus Düren nach eigenen Angaben am Freitag für die Wahl des Städteregionsrates. Er soll am 6. September bei einer Mitgliederversammlung als Kandidat aufgestellt werden. Der erste Chef des Teilzusammenschlusses von Stadt und früherem Kreis Aachen, Helmut Etschenberg (CDU), hört mit 71 Jahren frühzeitig zum Ende des Jahres auf. Sein Nachfolger wird am 4. November gewählt. «Aachener Zeitung» und «Aachener Nachrichten» hatten zunächst berichtet.

  • Extremismus

    Di., 26.06.2018

    Verurteilter Terrorhelfer klagt gegen Abschiebung

    Aachen (dpa/lnw) - Ein verurteilter islamistischer Terrorhelfer wehrt sich in Aachen gegen seine geplante Abschiebung. Der 42-Jährige Tunesier habe Klage eingereicht, teilte das Verwaltungsgericht Aachen am Dienstag mit. Die Städteregion Aachen habe eine Ausweisungsverfügung erlassen, weil von ihm eine Gefahr für die öffentliche Ordnung ausgehe.

  • Brauchtum

    Mi., 24.01.2018

    Aachener Puppe «Oecher Schängche» brauchte Flugticket

    Die historische Stabpuppe «Oecher Schängchen» brauchte ein Flugticket.

    Aachen (dpa/lnw) - Mit diesem Abenteuer hat die stadtbekannte Stabpuppe, das «Oecher Schängche», am Mittwoch die ganze Stadt schmunzeln lassen: Eine Aachener Karnevalsabordnung mit Puppe, die am Dienstag zum Tollitäten-Empfang der Kanzlerin nach Berlin flog, musste für die knapp einen Meter große, historische Holzpuppe tatsächlich ein 660 Euro teures Hin- und Rückflugticket kaufen. Das berichtete der Aachener Karnevalist Bernd Steinbrecher, der mit der Puppe als «Alter Ego» auftritt, am Mittwoch. Alternativ hätte die Puppe im Frachtraum reisen können, aber das kam für Steinbrecher nicht infrage. «Aachener Zeitung» und «Aachener Nachrichten» hatten darüber zuerst berichtet.

  • Parteien

    Sa., 06.01.2018

    Union und SPD wollen bei Sondierungen aufs Tempo drücken

    Berlin (dpa) - Union und SPD wollen bei ihren Sondierungsgesprächen für eine neue gemeinsame Regierung keine Zeit verlieren. «Wir machen das jetzt stabil und schnell», sagte der SPD-Vorsitzende Martin Schulz den «Aachener Nachrichten». Die SPD sei bereit, «in den nächsten fünf Tagen zu einem Abschluss zu kommen». Dies deckt sich mit den Vorstellungen der Union. An diesem Sonntag beginnen CDU, CSU und SPD in Berlin mit ihren Sondierungsgesprächen über eine mögliche neue große Koalition.