Air Asia



Alles zur Organisation "Air Asia"


  • Luftverkehr

    Mo., 16.10.2017

    Passagiere in Angst: Vorwürfe gegen Air Asia-Besatzung

    Perth (dpa) - Die malaysische Fluggesellschaft Air Asia steht nach einem Vorfall auf einem Flug von Australien nach Indonesien in der Kritik. Laut Medien verlor die Maschine gestern 25 Minuten nach Abflug in Perth plötzlich mehr als 6000 Meter an Höhe. Einige Passagiere berichten, Besatzungsmitglieder hätten geschrien, geweint und damit Panik ausgelöst. Die 145 Fluggäste seien hysterisch dazu aufgefordert worden, die Absturzposition einzunehmen und die Sauerstoffmasken anzulegen. Der Pilot flog nach Perth zurück. Air Asia entschuldigte sich und kündigte eine Untersuchung an.

  • Auch Strecke Frankfurt-Bangkok

    So., 22.01.2017

    Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran

    Flugzeuge der Fluglinie Air Asia auf dem Kuala Lumpur International Airport in Sepang, Malaysia.

    Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur nach London geplant, bald darauf von der thailändischen Metropole Bangkok nach Frankfurt.

  • Luftverkehr

    Di., 24.03.2015

    Hintergrund: Abstürze von Airbus-Maschinen

    Ein Airbus A320 der Fluggesellschaft Germanwings auf dem Flughafen Düsseldorf.

    Paris (dpa) - In den vergangenen Jahren hat es mehrere Abstürze von Passagierflugzeugen der Airbus-Familie gegeben. Einige Fälle:

  • Luftverkehr

    Di., 30.12.2014

    Schwere Flugzeugunglücke der vergangenen Jahre

    Das Schicksal von Flug MH370 ist noch immer ungeklärt. Foto: Ahmad Yusni

    Berlin (dpa) - Noch ist die Suche nach dem vermissten Airbus A320-200 der Fluglinie Air Asia im Gange. Ein Überblick über Luftfahrtkatastrophen der vergangenen Jahre:

  • Luftverkehr

    So., 28.12.2014

    Schwere Flugzeugunglücke der vergangenen Jahre

    Im nun zu Ende gehenden Jahr waren mehrere schwere Flugzeugunglücke zu verzeichnen. Foto: Ahmad Yusni

    Berlin (dpa) - Noch ist die Suche nach dem vermissten Airbus A320-200 der Fluglinie Air Asia im Gange. Das Schicksal von 162 Menschen, die sich auf dem Flug von Surabaya in Indonesien nach Singapur befanden, ist ungeklärt. Ein Überblick über Luftfahrtkatastrophen der vergangenen Jahre:

  • Luftverkehr

    So., 28.12.2014

    Air Asia - Zahlen und Fakten

    Ein Maschine von Air Asia kurz vor dem Start. Foto: Barbara Walton/Archiv

    Kuala Lumpur (dpa) - Air Asia ist einer der größten Billigflieger der Welt. Das Unternehmen wurde in Malaysia gegründet und hat seit 2001 nach eigenen Angaben 217 Millionen Passagiere befördert.

  • Luftverkehr

    So., 28.12.2014

    Bericht: Flugzeug in Indonesien wahrscheinlich abgestürzt

    Jakarta (dpa) - Die Such- und Rettungsbehörde in Indonesien geht Medienberichten zufolge davon aus, dass das seit dem Morgen vermisste Air-Asia Flugzeug abgestürzt ist. Das Wrack werde 145 Kilometer vor der Insel Belitung vermutet, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Antara. Suchmannschaften seien auf dem Weg. Air Asia Flug QZ8501 war am Morgen vom Radar verschwunden. Die Maschine mit 162 Menschen an Bord war auf dem Weg von Surabaya nach Singapur. Der Pilot hatte vor dem Kontaktverlust eine Kursänderung wegen schlechten Wetters beantragt. An Bord waren überwiegend Indonesier.

  • Luftverkehr

    So., 28.12.2014

    Flugzeug in Südostasien vermisst - Pilot meldete schlechtes Wetter

    Jakarta (dpa) - In Südostasien wird ein Flugzeug mit 162 Menschen an Bord vermisst. Der Airbus A320 der Fluggesellschaft Air Asia war am Morgen auf dem Weg von Surabaya in Indonesien nach Singapur, ein knapp zweieinhalbstündiger Flug. «Die Besatzung bat um eine Routenänderung wegen schlechten Wetters, bevor der Kontakt zur indonesischen Flugkontrolle verloren ging», teilte die Airline mit. Die Suche nach der Maschine läuft auf Hochtouren. Der Pilot hatte nach Angaben der Airline 6100 Flugstunden Erfahrung. Die Maschine sei am 16. November noch gewartet worden.

  • Luftverkehr

    So., 28.12.2014

    Pilot von vermisstem Flugzeug wollte wegen Wetters Route ändern

    Jakarta (dpa) - Von dem in Indonesien vermissten Flugzeug mit 155 Passagieren und siebenköpfiger Besatzung an Bord fehlt weiter jede Spur. Der Pilot habe vor Verlust des Kontakts mit der Flugaufsicht um Erlaubnis gebeten, die Flugroute zu ändern, teilte Air Asia mit. Als Grund nannte er schlechtes Wetter. An Bord waren nach neuesten Angaben überwiegend Indonesier und keine Europäer. Die Suche läuft auf Hochtouren. Die Maschine der Fluggesellschaft Air Asia war am Morgen in Surabaya gestartet und sollte nach Singapur fliegen. Der Kontakt zur Flugaufsicht brach knapp zwei Stunden nach dem Start ab.

  • Luftverkehr

    So., 28.12.2014

    Flugzeug mit 155 Menschen an Bord in Indonesien vermisst

    Jakarta (dpa) - Ein Flugzeug mit 155 Menschen an Bord wird seit dem Morgen in Indonesien vermisst. Die Rettungsdienste suchten mit Hochdruck nach der Maschine, teilte die Fluggesellschaft Air Asia mit. An Bord waren nach ersten Angaben des Transportministeriums sechs Ausländer aus Südkorea, Großbritannien, Malaysia und Singapur. Flug QZ8501 war auf dem Weg von Surabaya nach Singapur. Bei der Maschine handelt es sich nach Angaben von Air Asia um einen Airbus 320-200. Die Maschine verlor nach Angaben der Airline den Kontakt zur Flugaufsicht.