Akademie der Wissenschaften



Alles zur Organisation "Akademie der Wissenschaften"


  • Mögliche Nebenwirkungen

    Mo., 23.11.2020

    Drohen nach Corona mehr andere Infektionen?

    Machen uns die Hygieneregeln anfälliger für Infektionskrankheiten? Nur wenn wir über drei Jahre alle Viren von uns fernhalten, sagt Infektiologe Bernd Salzberger.

    Die Corona-Maßnahmen schützen nicht nur vor Sars-CoV-2, sondern auch vor anderen Krankheitserregern. Einer Simulation zufolge könnten die Menschen nach dem Wegfall der Corona-Regeln anfälliger für andere Infektionskrankheiten sein. Experten halten das für Spekulation.

  • Mögliche Nebenwirkungen

    So., 22.11.2020

    Drohen nach Corona mehr andere Infektionen?

    Der Wegfall der Corona-Maßnahmen könnte sich laut den Forschern auf die saisonalen Erreger auswirken - unter anderem auf die Grippeviren vom Typ Influenza-A (IAV).

    Die Corona-Maßnahmen schützen nicht nur vor Sars-CoV-2, sondern auch vor anderen Krankheitserregern. Einer Simulation zufolge könnten die Menschen nach dem Wegfall der Corona-Regeln anfälliger für andere Infektionskrankheiten sein. Experten halten das für Spekulation.

  • Fragen & Antworten

    Mo., 09.11.2020

    Ausweg aus der Corona-Pandemie? Die Hürden bis zur Impfung

    Ein Mediziner an der Uni Köln geht davon aus, dass es rund tausend Arbeitstage - also vier Jahre - dauern würde, rund 60 Millionen Menschen in Deutschland zu impfen.

    Wer wird in der Corona-Pandemie zuerst geimpft? Es ist wichtig, diese Frage zu klären. Zumal ein Impfstoff für Europa am Montag ein Stück weiter auf dem Weg zur breiten Nutzung in der Bevölkerung gerückt ist.

  • Roman-Serie

    Di., 03.11.2020

    Das Erfolgsgeheimnis von «Game of Thrones»

    Die Schauspieler und Crewmitglieder von "Game of Thrones" 2019 vor der Premiere der achten Staffel.

    Die literarische Vorlage für die Serie «Game of Thrones» wurde wissenschaftlich untersucht. Mit erstaunlichen Ergebnissen.

  • US-Forscher Milgrom und Wilson

    Mo., 12.10.2020

    Wirtschaftsnobelpreis für Auktionsforscher aus den USA

    Der Wirtschaftsnobelpreis geht in diesem Jahr an Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.

    Wenn Wirtschaftswissenschaftler von Versteigerungen sprechen, dann meinen sie damit nicht bloß Auktionen bei Sotheby's oder Ebay, sondern viel mehr. Zwei US-Ökonomen haben die Auktionstheorie prägend weitergebracht. Der Lohn dafür ist nun der Nobelpreis.

  • Nobelpreise

    Mo., 12.10.2020

    Wirtschaftsnobelpreis geht an US-Ökonomen Milgrom und Wilson

    Stockholm (dpa) - Der Wirtschaftsnobelpreis geht in diesem Jahr an die US-Ökonomen Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson. Das gab die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Montag in Stockholm bekannt.

  • Genschere Crispr/Cas9

    Mi., 07.10.2020

    Super-Schere für Erbgut - Nobelpreis an Genforscherinnen

    Die amerikanische Biochemikerin Jennifer A. Doudna (l.) und die französische Mikrobiologin Emmanuelle Charpentier.

    Erstmals teilen sich ausschließlich Frauen einen wissenschaftlichen Nobelpreis. Die von ihnen entwickelte Genschere revolutioniert Biologie, Medizin und Landwirtschaft. Eine der zwei Preisträgerinnen forscht in Berlin.

  • Nobelpreise

    Mi., 07.10.2020

    Chemie-Nobelpreis an Genforscherinnen Charpentier und Doudna

    Stockholm (dpa) - Der Nobelpreis für Chemie geht in diesem Jahr an Emmanuelle Charpentier (Frankreich) und Jennifer A. Doudna (USA) für die Entwicklung von Methoden zur Erbgut-Veränderung. Das teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Mittwoch in Stockholm mit. Sie haben die Genschere Crispr-Cas9 entwickelt.

  • Astrophysiker Reinhard Genzel

    Di., 06.10.2020

    Arbeit zu schwarzen Löchern: Physik-Nobelpreis an Deutschen

    Die Bildkombo zeigt Reinhard Genzel (l-r), Astrophysiker am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik, Andrea Ghez, Professorin für Physik und Astronomie an der University of California (UCLA), und Roger Penrose, Physiker an der Oxfod Universität.

    Der Physik-Nobelpreis geht in diesem Jahr auch nach Deutschland: Reinhard Genzel teilt sich ihn mit einer US-Forscherin und einem Briten. Andrea Ghez ist erst die vierte Frau, die diesen Preis erhält.

  • Nobelpreise

    Di., 06.10.2020

    Physik-Nobelpreis für Forschung zu Schwarzen Löchern

    Stockholm (dpa) - Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr zur einen Hälfte an Roger Penrose (Großbritannien) sowie zur anderen Hälfte an Reinhard Genzel (Deutschland) und Andrea Ghez (USA) für Forschungen zu Schwarzen Löchern. Das teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm mit.