Aktion Sühnezeichen Friedensdienste



Alles zur Organisation "Aktion Sühnezeichen Friedensdienste"


  • Ausstellungen

    Mi., 25.01.2017

    Jüdisches Museum zeigt Ausstellung zu Holocaust in Galizien

    Dorsten (dpa/lnw) - Anlässlich des Holocaust-Gedenktages am 27. Januar zeigt das Jüdische Museum Westfalen in Dorsten die Ausstellung «Eine Geschichte von Vernichtung und Überleben. Der Holocaust im galizischen Erdölrevier». Das Gebiet liegt zwischen Polen und der Ukraine und war aufgrund seiner Bodenschätze für die deutschen Besatzer im Zweiten Weltkrieg strategisch wichtig. Die Ausstellung zeigt, wie die jüdische Bevölkerung hier von den Nationalsozialisten in Ghettos gepfercht, zur Zwangsarbeit verpflichtet und systematisch umgebracht wurde. Die Wanderausstellung wurde von der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste ins Leben gerufen und wird unterstützt von der israelischen Gesellschaft für Holocaustüberlebende aus dieser Region, DBO, und der polnischen Kulturstiftung FBK.

  • Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

    Sa., 08.10.2016

    Jugendliche gegen Rassismus

    Live verfolgen viele Menschen auf der Stubengasse die Preisverleihung über eine LED-Großleinwand.

    Während der Liveübertragung der Friedenspreisverleihung informierten Jugendliche der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste über Sinn und Zweck ihrer Auslandseinsätze.

  • Friedenspreis für jordanischen König

    Sa., 08.10.2016

    2500 Menschen applaudieren nach dem Festakt auf dem Prinzipalmarkt

    Freundlich informieren die Polizisten auf der anderen Seite der Absperrgitter auf dem Prinzipalmarkt die Zuschauer, die gespannt auf die Vorfahrt des jordanischen Königspaares und des Bundespräsidenten warten.

    Rund 2500 Zuschauer zollten dem jordanischen König und den Vertretern der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste auf dem Prinzipalmarkt Applaus und Respekt. Viele verfolgten die Liveübertragung des Festakts im Rathaus auf dem Stubengassenplatz.

  • Live-Übertragungen und Busumleitungen

    Fr., 07.10.2016

    Hier sind König Abdullah II. und Joachim Gauck am Samstag live zu sehen

    Eintreffen des Königs Abdullah II und Bundespräsident Gauck.

    In diesen Minuten vergibt die Wirtschaftliche Gesellschaft für Westfalen und Lippe im Rathaus den zehnten Preis des Westfälischen Friedens an Jordaniens König Abdullah II. Alle Interessierten können das Geschehen vor dem Rathaus sowie bei einer Live-Übertragung auf der Stubengasse mitverfolgen.

  • Preis des Westfälischen Friedens

    Mi., 05.10.2016

    Jordanisches Königspaar am Samstag in Münster

    Preis des Westfälischen Friedens : Jordanisches Königspaar am Samstag in Münster

    Westfalen wird am Samstag in Jordanien einen einmaligen Popularitätsschub erleben. Wenn König Abdullah von Jordanien den Westfälischen Friedenspreis überreicht bekommt, wird das auch in den Nahen Osten übertragen.

  • Joachim Gauck hält Laudatio auf König Abdullah von Jordanien

    Mi., 05.10.2016

    Zwei Staatsoberhäupter kommen nach Münster

    Joachim Gauck hält Laudatio auf König Abdullah von Jordanien : Zwei Staatsoberhäupter kommen nach Münster

    Westfalen wird am Samstag in Jordanien einen einmaligen Popularitätsschub erleben. Wenn König Abdullah von Jordanien den Westfälischen Friedenspreis überreicht bekommt, wird das auch in den Nahen Osten übertragen.

  • Preis des Westfälischen Friedens

    Mi., 05.10.2016

    „Abdullah ist ein Faktor der Stabilität“

    Staatsoberhäupter, die sich am Samstag in Münster wiedersehen werden: Bundespräsident Gauck (rechts) wird die Laudatio auf den Friedenspreisträger König Abdullah II. halten, der von seiner Frau Rania begleitet wird.

    König Abdullah II. von Jordanien führt „Krieg“ gegen den IS in Syrien, außerdem steht er in der Kritik wegen fehlender Presse- und Redefreiheit in seinem Land. Reinhard Zinkann von der Wirtschaftlichen Gesellschaft für Westfalen und Lippe erklärt, warum er am Samstag trotzdem den Preis des Westfälischen Friedens erhält.

  • Auszeichnungen

    Mi., 05.10.2016

    Majestätsbesuch: Jordanisches Königspaar kommt nach Münster

    Das jordanische Königspaar, König Abdullah II. von Königin Rania.

    Münster (dpa) - Königliches Wochenende in Münster: Zur Verleihung des Westfälischen Friedenspreises 2016 wird das jordanische Königspaar erwartet. Dabei wird Abdullah II. von Königin Rania und Außenminister Nasser Judeh begleitet, teilte die Wirtschaftliche Gesellschaft für Westfalen und Lippe (WWL) am Mittwoch mit. Am Freitag wird das Königspaar nach Angaben der Veranstalter an einem Abendessen der Preisträger teilnehmen. Die Laudatio des mit insgesamt 100 000 Euro dotierten Preises hält am Samstag Bundespräsident Joachim Gauck. Die Würdigung des zweiten Preisträgers, die Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, übernimmt SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann.

  • Freiwilliges Jahr in der KZ-Gedenkstätte Theresienstadt

    Mo., 11.07.2016

    Der Blick von der Opferseite

    Ein Jahr lang wird Anna Schnepper bei der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste in der Gedenkstätte des KZ Theresienstadt arbeiten.

    Vom Lernen hat Anna Schnepper erst mal die Nase voll. Die Abiturientin hat sich bei der Aktion Sühnezeichen Friedensdienst um eine freiwilliges Jahr beworben und es erhalten. Was veranlasst eine 19-Jährige zu diesem Schritt?

  • Der Anker des Nahen Ostens

    Mi., 16.03.2016

    Jordaniens König und die Aktion Sühnezeichen bekommen den Friedenspreis

    König Abdullah II. (rechts) erhält den Westfälischen Friedenspreis. Das teilte Reinhard Zinkann von der Wirtschaftlichen Gesellschaft für West­falen und Lippe am Mittwoch mit.

    Der König von Jordanien, Abdullah II. bin al-Hussein, und die „Aktion Sühnezeichen Friedensdienste“ erhalten den zehnten Westfälischen Friedenspreis. Das hat die Wirtschaftliche Gesellschaft für West­falen und Lippe (WWL) am Mittwoch bekannt gegeben - und die Begründung gleich mitgeliefert.