Akzo Nobel



Alles zur Organisation "Akzo Nobel"


  • Neue Regeln, mehr Einnahmen

    Di., 17.09.2019

    Niederlande stoppen Steuertricks für multinationale Konzerne

    Unter anderem Shell hatte in den Niederlanden seinen Gewinn kleingerechnet und so Steuern gespart.

    Den Haag (dpa) - Große Konzerne wie Shell, Philips oder AkzoNobel müssen in den Niederlanden ab 2021 ihre Gewinne voll versteuern.

  • Korallenrot bis Honig

    Do., 06.12.2018

    Die Farben des Jahres 2019

    Die australische Schauspielerin Emily Browning in einem korallenroten Abendkleid bei der Premiere des Films "Legend".

    Taucher schwärmen von leuchtenden Korallenriffen. Nächstes Jahr soll sich die Farbe Korallenrot laut dem US-Unternehmen Pantone auch in Modehäusern, an Möbeln und auf Verpackungen durchsetzen. Andere Farbexperten sehen andere Trends.

  • 70-Millionen-Euro-Investition

    Mi., 14.02.2018

    Laschet weiht High-Tech-Anlage ein

    Strom an: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet legt gemeinsam mit den Vorstandsvorsitzenden Christian Kullmann (Evonik; l.) und Werner Fuhrmann (AkzoNobel) den Schalter zur Inbetriebnahme der neuen Membranelektrolyse um.

    Im Chemiepark Ibbenbüren-Uffeln ist am Dienstag eine neue Membranelektrolyse in Betrieb genommen worden. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet war dabei, als die 70-Millionen-Euro-Investition startete. Für diesen High-Tech-Meilenstein wurde ein ­Joint-Venture von Evonik Industries und AkzoNobel Specialty Chemicals unter dem Namen Neolyse Ibbenbüren GmbH gegründet. Betrieben wird die neue Anlage, die die alte Produktion auf Quecksilberbasis ersetzt, von AkzoNobel.

  • Maschinenbau

    Mi., 11.10.2017

    US-Investor Singer baut Anteil am Maschinenbauer Gea aus

    Mitarbeiter des Maschinenbaukonzerns Gea.

    Düsseldorf (dpa) - Auf den Maschinenbauer Gea könnten demnächst unruhigere Zeiten zukommen. Der aktivistische Investor Paul Singer hat seinen Anteil am Düsseldorfer MDax-Unternehmen auf etwas mehr als drei Prozent ausgebaut, wie Gea am Dienstagabend mitteilte. In der Regel versucht Singer nach einem Einstieg, Einfluss auf die Unternehmensstrategie zu nehmen. Die Gea-Aktie legte am Mittwoch kräftig zu.

  • Veränderungen der Produktionsauslastung

    Do., 04.05.2017

    BASF streicht 120 Stellen in Hiltrup

     

    Die BASF hat den Wegfall von 120 Stellen am Produktionsstandort Münster angekündigt. Begründet wird dieser Schritt mit „Veränderungen der Produktionsauslastung“ ab dem Jahr 2018.

  • Industrielacke

    Fr., 16.12.2016

    Die Holländer sind da

    Willkommen hieß Azko-Nobel-Vorstandsmitglied Conrad Keijzer die 97 Mitarbeiter, die am Standort Hiltrup von der BASF Coatings zum niederländischen Lack- und Farbenhersteller wechseln. Da durfte ein Selfie-Foto nicht fehlen.

    „Wir freuen uns, unsere neuen Kollegen bei Akzo Nobel zu begrüßen“, erklärt Vorstandsmitglied Conrad Keijzer. Für 97 Lackspezialisten der BASF ist es der erste Tag im Dienst des neuen Arbeitgebers.

  • Wirtschaft

    Do., 15.12.2016

    BASF Coatings schließt Verkauf ab

    Der Chemiekonzern BASF hat den Verkauf seiner globalen Industrielackgeschäfte an den niederländischen Konkurrenten Akzo Nobel abgeschlossen. Das teilte die Tochter BASF Coatings am Donnerstag in Münster-Hiltrup mit. Schon im Februar dieses Jahres war bekannt geworden, dass BASF das Geschäft mit Industrielacken für eine knappe halbe Milliarde €  an den Akzo Nobel verkaufen will. Beide Unternehmen hatten sich damals grundsätzlich über eine Veräußerung zum Preis von 475 Millionen €  geeinigt. Das Geschäft umfasst zwei Produktionsstätten in Großbritannien und Südafrika. BASF hatte mit Industrielacken im vergangenen Jahr rund 300 Millionen €  umgesetzt. Mit dem verbleibenden Portfolio bestehend aus dem Fahrzeuglack- und Reparaturlackgeschäft sowie dem Bautenanstrichmittel-Geschäft in Brasilien hat der Unternehmensbereich Coatings 2015 einen Umsatz von rund 2,9 Milliarden € erzielt. Und das Geschäft wächst weiter: In dieser Woche war bereits der Zukauf von Chemetall, einem weltweit führenden Anbieter angewandter Oberflächenbehandlungen, abgeschlossen worden.

  • Untertagespeicher in der Twente

    Mi., 12.10.2016

    Akzo Nobel räumt 43 Leckagen im horizontalen Leitungsnetz ein

    Einer der Bohrplätze von Akzo Nobel in der Twente. Dort soll es zahlreiche Leckagen im Netz gegeben haben.

    Seit 1994 hat es bei der Firma Akzo Nobel (Betreiber von Untertage­speichern in der Twente) insgesamt 43 Leckagen im horizontalen Leitungsnetz gegeben. Das geht aus einer jetzt veröffentlichten Übersicht hervor.

  • Akzo-Nobel Enschede: Aktuell keine Risiken für Ökologie sowie Trink- und Grundwassergewinnung

    Di., 12.07.2016

    Alle vier untersuchten Bohrungen hatten ein Leck

    Alle vier von der Firma Akzo-Nobel aktuell untersuchten Bohrleitungen zu unterirdischen Kavernen im Umfeld von Enschede scheinen ein Leck gehabt zu haben. Das ist das bisherige Ergebnis einer Untersuchung, die in Gang kam, nachdem kürzlich bekannt wurde, dass eine andere Bohrleitung – die der Kaverne 335 – Ende der 1980er-Jahre leckgeschlagen war (WN berichteten). Dabei sollen damals rund 11 000 Liter Diesel und rund 21 000 Liter Sole ausgetreten sein. Ob durch die Leckage der jetzt untersuchten Bohrungen tatsächlich ein Umweltschaden ausgelöst wurde, kann Akzo Nobel bisher nicht sagen.

  • Kavernen in Enschede

    So., 10.07.2016

    Leckagen an Bohrleitungen?

    Hier eine Kaverne auf der deutschen Grenzseite.

    Das Unternehmen AkzoNobel spricht vor einer „voreiligen Berichterstattung“ der Medien und will erst das Ergebnis einer Untersuchung abwarten, die Anfang der Woche veröffentlicht werden soll. Die Enscheder Tageszeitung Twentsche Courant Tubantia aber will aus sicherer Quelle wissen, dass es aktuell zwei Leckagen an den Bohrungen zu unterirdischen Kavernen in der Nähe von Enschede geben soll.