Alstom



Alles zur Organisation "Alstom"


  • Verkehr

    Mi., 17.07.2019

    Wasserstoffzüge: Positive Bilanz nach 100 000 Kilometern

    Bremervörde (dpa) - Die beiden bisher weltweit einzigen Wasserstoffzüge haben sich nach Einschätzung von Betreiber und Hersteller im Alltag bewährt. Der emissionsfreie Regionalzug verbinde seit mehr als zehn Monaten zuverlässig Bremervörde, Cuxhaven, Bremerhaven und Buxtehude. «Bei mittlerweile über 100 000 gefahrenen Fahrzeugkilometern sind wir absolut zufrieden mit der Leistung», sagte der Geschäftsführer der Herstellerfirma Alstom, Jörg Nikutta. Die Züge werden mit Wasserstoff-Brennstoffzellen betrieben, die Wasserstoff und Sauerstoff in Wasser umwandeln, wobei Strom entsteht.

  • Sigmar Gabriel in Beckum

    Sa., 18.05.2019

    Leidenschaftlicher Appell für Europa

    Sigmar Gabriel in Beckum: Leidenschaftlicher Appell für Europa

    Sigmar Gabriel liebt noch immer die große Bühne. Das merkt man auch oder vor allem dann, wenn er auf einer kleinen steht. So wie an diesem Samstag in Beckum im Kreis Warendorf. Dorthin hat ihn die Kreis-SPD eingeladen, um über die Weltpolitik im Allgemeinen und Europa im Besonderen zu sprechen. Knapp 200 Gäste hören gebannt zu.

  • Großprojekt wohl gescheitert

    Mi., 06.02.2019

    Kritik nach EU-Verbot der Siemens-Alstom-Fusion

    Die Logos der Industriekonzerne Alstom und Siemens kleben in einer Stadtbahn der hannoverschen Verkehrsbetriebe Üstra.

    Siemens und der französische TGV-Bauer Alstom wollten mit ihrer Fusion zu einem weltweiten Bahn-Schwergewicht werden. Die EU-Wettbewerbshüter sehen aber große Probleme und schieben dem einen Riegel vor. Das löst scharfe Kritik am geltenden Kartellrecht aus.

  • EU

    Mi., 06.02.2019

    Kritik an Kartellrecht nach EU-Verbot für Siemens-Alstom-Fusion

    Brüssel (dpa) - Nach dem EU-Verbot für die Megafusion von Siemens und dem französischen Bahn-Konkurrenten Alstom wollen Deutschland und Frankreich das Wettbewerbsrecht ändern. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier kündigte an, er wolle mit der französischen Regierung eine entsprechende Initiative vorbereiten. Die EU-Kommission verbot den Zusammenschluss des ICE-Bauers und des TGV-Produzenten wegen erheblicher Wettbewerbsbedenken. Die Schaffung europäischer Großkonzerne müsse künftig erleichtert werden, hieß es in Berlin und Paris.

  • EU

    Mi., 06.02.2019

    Nach Brüssels Veto zu Siemens-Alstom: Altmaier will EU-Recht ändern

    Berlin (dpa) - Nach dem Nein der EU-Kommission zur geplanten Bahn-Fusion von Siemens und dem französischen Konkurrenten Alstom peilt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier eine Änderung des EU-Rechts an. Zusammen mit Frankreich werde man eine Initiative vorbereiten, «die zu einer zeitgemäßen Anpassung des europäischen Wettbewerbsrechts führen soll», sagte Altmaierin Berlin. Im globalen Wettbewerb mit China und den USA sei es wichtig, dass europäische Branchengrößen entstehen und mithalten können.

  • EU

    Mi., 06.02.2019

    EU-Wettbewerbshüter untersagen Siemens-Alstom-Fusion

    Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission hat die geplante Bahn-Fusion von Siemens und dem französischen Konkurrenten Alstom untersagt. Der Zusammenschluss würde den Wettbewerb einschränken, teilte die Brüsseler Behörde mit. Die von den Unternehmen angebotenen Zugeständnisse hätten nicht ausgereicht, um die Bedenken auszuräumen. Der ICE-Bauer Siemens und der TGV-Produzent Alstom wollten ursprünglich im Bahnbereich fusionieren, um vor allem im internationalen Wettbewerb zu bestehen.

  • EU

    Mi., 06.02.2019

    EU-Wettbewerbshüter untersagen offiziell Siemens-Alstom-Fusion

    Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission hat die geplante Bahn-Fusion von Siemens und dem französischen Konkurrenten Alstom untersagt. Der Zusammenschluss würde den Wettbewerb etwa bei Hochgeschwindigkeitszügen einschränken, teilte die Brüsseler Behörde am Mittwoch mit.

  • EU

    Mi., 06.02.2019

    EU-Kommission geht gegen Siemens-Alstom-Fusion vor

    Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission wird heute nach Angaben aus informierten Kreisen die geplante Zug-Fusion von Siemens und Alstom offiziell untersagen. Es wird erwartet, dass EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager Details und Gründe für die Entscheidung vorlegt. Das Großprojekt eines «Airbus für die Schiene» ist damit vom Tisch. Der ICE-Hersteller Siemens wollte seine Bahnsparte ursprünglich mit dem TGV-Produzenten Alstom fusionieren, um einen europäischen Großkonzern zu schaffen.

  • EU

    Di., 05.02.2019

    Kreise: EU will Siemens-Alstom-Fusion untersagen

    Brüssel (dpa) - Die EU-Wettbewerbshüter wollen die geplante Bahn-Fusion von Siemens und dem französischen Konkurrenten Alstom untersagen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur. Das Großprojekt eines «Airbus für die Schiene» ist damit gescheitert. Der ICE-Hersteller Siemens und der TGV-Bauer Alstom wollten ihre Bahnsparten zusammenlegen, um zu Europas größtem Produzenten aufzusteigen und vor allem im internationalen Wettbewerb zu bestehen. Die EU-Kommission hat aber Bedenken, dass sich der Zusammenschluss negativ auf den Binnenwettbewerb in Europa und letztlich auch auf die Verbraucher auswirken würde.

  • EU

    Di., 05.02.2019

    Kreise: EU-Kommission untersagt am Mittwoch Siemens-Alstom-Fusion

    Brüssel (dpa) - Die EU-Wettbewerbshüter werden die geplante Bahn-Fusion von Siemens und dem französischen Konkurrenten Alstom am Mittwoch untersagen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag aus informierten Kreisen.