Amprion GmbH



Alles zur Organisation "Amprion GmbH"


  • Amprion informiert über die geplante Stromtrasse

    Do., 25.01.2018

    Stimmung von ruhig bis grantelig

    Über die Einzelführung freute sich Bürgerin Annemarie Kleve (Foto oben links). Sie fühlte sich gut informiert. Amprion setzte bei der gestrigen Veranstaltung auf Gespräche in kleinen Gruppen statt auf einen allgemeinen Vortrag.

    „Es ist hier wie oft anderswo im Leben: Den Letzten beißen die Hunde.“ Landwirt Johannes Bügener hält mit seiner Meinung zum Thema Stromtrassen nicht hinterm Berg. „Ich bin nicht grundsätzlich dagegen“, betont er ausdrücklich. „Im Gegenteil: Ich habe das Schneechaos seinerzeit erlebt. Und die abgebrochenen Strommasten gesehen. Die unterirdischen Stromleitungen sind da sicherlich die bessere Alternative. Aber das Verfahren dazu, das ärgert nicht nur mich, sondern ebenso andere Landwirte.“

  • Gronau

    So., 10.12.2017

    Amprion pflegt die Trassen

    Auch in diesem Jahr sind wieder Bäume und Sträucher zu nahe an Hochspannungsfreileitungen der Amprion GmbH herangewachsen. Die erforderliche Trassenpflege an den Leitungen beginnt in diesen Tagen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Februar. Mit den zuständigen Behörden sind diese regelmäßigen Pflegearbeiten abgestimmt, schreibt das Unternehmen.

  • Amprion geht in die Luft

    Di., 18.07.2017

    Freileitungskontrolle mit dem Hubschrauber

    Hochspannungsleitungen im Raum Gronau werden in diesen Tagen vom Hubschrauber aus kontrolliert.

    Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion GmbH überprüft derzeit auch im Raum Gronau die Höchstspannungsfreileitungen vom Hubschrauber aus.

  • Planungen für 380-Kilovolt-Trasse beginnen

    Mi., 11.01.2017

    Stromautobahn führt auch durch Steinfurt

    Durch die Bauerschaft Sellen verläuft die 220-Kilovolt-Leitung, die in Zukunft ausgebaut werden soll. Bis dahin wird es aber noch einige Jahre dauern.

    Es ist der Auftakt für ein Millionen-Projekt: Wenn am 9. Februar die Bezirksregierung Münster zu einem so genannten Scoping-Termin einlädt, werden auch Vertreter der Stadt Steinfurt mit am Tisch sitzen: Denn dann geht es um den Bau einer neuen 380-Kilovolt-Höchstspannungsleitung, die auch auf Steinfurter Gebiet verlaufen soll.

  • Neue Umspannanlage dient regionaler Versorgungssicherheit

    Sa., 09.05.2015

    Damit der Strom fließen kann

    Arbeiten an der oberspannungsseitigen Schnittstelle des Trafo- Schaltfelds. Für die Stromleitung innerhalb der Umspannanlage kommen armdicke Aluminiumseile (kleines Bild rechts) zum Einsatz.

    Elektrizität ist zum unverzichtbaren Bestandteil unseres Alltags geworden, zu einem ständig verfügbaren und hilfsbereiten Freund und Diener. Per Lichtschalter lassen wir die Nacht zum Tag werden – ein Tastendruck, und wir sind mittels Radio, Fernsehen, Smartphone, Tablet, Computer oder Telefon mit der weiten Welt verbunden. Damit diese Selbstverständlichkeit auch künftig für den Stromkunden verfügbar bleibt, hat der Dortmunder Stromübertragungsnetzbetreiber Amprion viel Geld in die Hand genommen und in eine neue Umspannanlage im Kottiger Hook investiert.

  • Trafotransport über Schiene und Straße

    Mo., 19.01.2015

    Präzisionsarbeit nach Mitternacht

    Präzisionsarbeit im Übergang zwischen Schiene und Straße: In einer nächtlichen Großaktion wurde ein 280 Tonnen schwerer Trafo am Bahnübergang Vennstraße von der Schiene auf die Straße umgeladen.

    Als die entscheidenden Momente des Projektes beginnen, stehen die Zeiger der Uhren auf weit nach Mitternacht: Bei klirrender Kälte wird am Bahnübergang Vennstraße ein 280 Tonnen schwerer Transformator von einem Zug für den weiteren Transport auf der Straße auf Schwerlastwagen umgeladen.

  • Trafotransport über Schiene und Straße : Präzisionsarbeit nach Mitternacht

    So., 18.01.2015

    Neuer Trafo ist Teil einer Erweiterung des Umspannwerkes

    Die rund fünf Million Euro umfassende Investition für die Erweiterung der Umspannanlage im Kottiger Hook erfolgt im Rahmen des Netzausbaus der RWE-Tochter Amprion. Der neue Transformator dient dabei als eigenständiger Einspeisungspunkt und Kopplung für das 110 kV-Hochspannungsnetz der Westnetz GmbH und das 380 kV-Höchstspannungsnetz der Amprion GmbH. Die 380 kV-Trasse verbindet das mittlere Emsland (Meppen) mit dem Niederrhein (Wesel) mit einer Stichleitung zum niederländischen Hengelo.

  • Trafotransport in den Kottiger Hook : Koloss auf Schiene und Straße

    Mi., 14.01.2015

    Amprion GmbH

    Die Amprion GmbH ist ein führender Übertragungsnetzbetreiber in Europa und betreibt mit 11 000 Kilometern das längste Höchstspannungsnetz in Deutschland.

  • Trafotransport in den Kottiger Hook

    Mi., 14.01.2015

    Koloss auf Schiene und Straße

    Der Schwertransport „parkt“ derzeit auf einem Gleis an der Laubstiege (neben den Stadtwerken). Am Samstag soll er zur Vennstraße weiterfahren, dort wird der Trafo (hellgrau) auf einen 32-achsigen Tieflader umgeladen und zum Kottiger Hook gebracht.

    Für die Umspannanlage Kottigerhook an der Vennstraße in Epe wird am kommenden Wochenende ein Transformator angeliefert.

  • Freileitungskontrolle mit dem Hubschrauber

    Sa., 12.07.2014

    Schadenssuche aus der Luft

    Aus dem Hubschrauber heraus werden die Freileitungen kontrolliert. Gesucht wird nach Seilschäden, defekten Isolatoren oder Mängeln am Mastgestänge

    Wenn in den kommenden Tagen ein Hubschrauber gefährlich nahe an die Stromleitung fliegt, keine Panik: Denn auch dieses Jahr prüft der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion GmbH seine Höchstspannungsfreileitungen aus der Luft.