Arbeitsamt



Alles zur Organisation "Arbeitsamt"


  • TV-Tipp

    Di., 25.02.2020

    Zwischen Frust und Hoffnung

    Katrin M. macht im Ausnahmefall auch Hausbesuche und kann dabei die Lebensumstände ihrer Kunden besser beurteilen.

    Sie müssen über Hartz-IV-Leistungen entscheiden oder Menschen vor der Obdachlosigkeit bewahren: Die Angestellten im Jobcenter oder Sozialamt sind täglich Herausforderungen ausgesetzt. Wie sie aussehen, zeigt eine ZDF-Reportage.

  • Königskinder

    So., 23.02.2020

    Junge Arbeitslose spenden Hospizdienst einen selbst gebauten Kinderkaufladen

    Maike Wille (l.), Simon Brüning (r.) und Roman Ueberfeld (3.v.l.) von der Geba überreichen Katrin Beerwert vom Hospizdienst (vorne, Mitte) mit Teilnehmern des Projektes den Kinderkaufladen.

    Junge Arbeitslose des Werkstattbüros „koKA“ der Gesellschaft für Berufsförderung und Ausbildung haben dem Hospizdienst Königskinder jetzt einen großen selbst gebauten Kaufladen gespendet.

  • 40-jähriger Borghorster wegen Betrugs vor dem Amtsgericht

    Do., 20.02.2020

    „Freispruch“ in fast allen Punkten

    Weil er Arbeitsagentur und Jobcenter nicht rechtzeitig mitgeteilt haben soll, dass er wieder eine Arbeit gefunden hat, stand ein 40-jähriger Mann aus Borghorst jetzt vor Gericht. Letztlich wurde er freigesprochen, weil er dem Sozialamt die Beschäftigung mitgeteilt hatte und davon ausgegangen war, dass die Ämter untereinander die Informationen austauschen. Allerdings muss er zuviel gezahlte Leistungen zurückzahlen.

  • Hohe Verwaltungskosten

    Do., 20.02.2020

    Hartz-IV-Rückforderungen kosten Jobcenter Millionensummen

    Die Verwaltungskosten bei Rückforderungen zu viel überwiesener Hartz-IV-Leistungen sind enorm hoch.

    Jedes Jahr fordern die Jobcenter große Summen an Hartz-IV-Leistungen zurück. Neue Zahlen zeigen: Der Aufwand lohnt sich in vielen Fällen nicht. Im Gegenteil.

  • Schulen

    Mi., 19.02.2020

    Zahlendreher: Jobcenter wollte 10 Billionen Euro überweisen

    Das Logo der Agentur für Arbeit und des Jobcenters.

    Frechen (dpa/lnw) - Diese Summe hätte das Schulkonto wohl gesprengt: Wegen eines bislang ungeklärten Zahlenfehlers wollte das Jobcenter in Frechen einer Schule aus dem Rhein-Erft-Kreis 10 Billionen Euro überweisen. Die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg stoppte die enorme Überweisung aber, wie der Frechener Jobcenter-Geschäftsführer Herbert Botz am Mittwoch berichtete.

  • 1000 neue Arbeitsplätze

    Fr., 07.02.2020

    Amazon startet Personalsuche in Oelde

    Spätestens zum Start des Weihnachtsgeschäftes soll das neue Amazon Logistikzentrum in Oelde seine Arbeit aufnehmen. Inzwischen hat die Personalsuche begonnen.

    Spätestens zum Weihnachtsgeschäft will Amazon in Oelde an den Start gehen. Im April beginnen die Vorstellungsgespräche.

  • Kreis investiert 43,5 Millionen Euro in seinen Dienstsitz / Besondere Anforderungen an die Leitstelle

    Fr., 31.01.2020

    Für alle Krisen gewappnet

    Aus der Vogelperspektive wird die Dimension des Bauvorhabens an der Tecklenburger Straße deutlich. Mit dem Neubau sind die letzten Platzreserven des Verwaltungsgeländes ausgeschöpft.Im neuen Westflügel werden unter anderem das Gesundheitsamt, das Jobcenter, das Ordnungsamt und eine neue Kindertagesstätte für die Kreishausmitarbeiter untergebracht.Dieser Plan zeigt die neue Feuerwehrtechnische Zentrale (FTZ) auf dem Gelände des Kreisbauhofs im Seller Esch. Dort wird auch die Redundanz der Leitstelle untergebracht und dorthin werden auch Schlauchpflege, Material und Einsatzfahrzeuge des Kreises, die bislang gegenüber des Gerätehauses der Steinfurter Feuerwehr In der Sandkuhle stationiert sind, verlegt.

    Die ganze Dimension des Bauvorhabens wird erst beim Blick aus der Vogelperspektive richtig deutlich. Wo vor einem Vierteljahr noch das Gesundheitsamt stand, tut sich nach dem Abriss jetzt eine riesige, bis an die Villa der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft (WESt) reichende Grube auf. Dort werden zurzeit die Vorbereitungen getroffen, die Fundamente für den neuen Westflügel des Kreishauses zu gießen. 43,5 Millionen Euro investiert der Kreis Steinfurt zurzeit in seinen Dienstsitz in Burgsteinfurt.

  • Zurück im richtigen Arbeitsleben

    Mo., 27.01.2020

    Eine Erfolgsgeschichte über den Wiedereinstieg nach langer Arbeitslosigkeit

    Zurück im richtigen Arbeitsleben: Eine Erfolgsgeschichte über den Wiedereinstieg nach langer Arbeitslosigkeit

    Matthias Ehrich hat zwei abgeschlossene Berufsausbildungen und hat lange Zeit keine Anstellung gefunden. Er führt das auf seine Autismus-Spektrum-Störung zurück. Schnell war ihm klar, dass Ehrich nicht ohne professionelle Begleitung wieder in der Arbeitswelt Fuß fassen wird.

  • Linke beharrt auf Abschaffung

    Sa., 18.01.2020

    Scharfe Hartz-IV-Sanktionen bei jedem fünften Betroffenen

    Demonstranten stehen während der Verhandlung über die Rechtmäßigkeit von Hartz-IV-Sanktionen vor dem Bundesverfassungsgericht.

    Berlin (dpa) - Rund jeder fünfte Hartz-IV-Empfänger, dem das Jobcenter Leistungen kürzt, muss dabei Einbußen in Höhe von einem Drittel oder mehr des Hartz-IV-Regelsatzes hinnehmen.

  • Soziales

    Sa., 18.01.2020

    Scharfe Hartz-IV-Sanktionen bei jedem fünften Betroffenen

    Berlin (dpa) - Rund jeder fünfte Hartz-IV-Empfänger, dem das Jobcenter Leistungen kürzt, muss dabei Einbußen in Höhe von einem Drittel oder mehr des Hartz-IV-Regelsatzes hinnehmen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hervor. Demnach waren 2018 im Schnitt rund 132 000 der gut 4,1 Millionen erwerbsfähigen Leistungsberechtigten pro Monat von einer Hartz-IV-Kürzung betroffen. Das kann passieren, wenn Termine beim Jobcenter ohne Angaben von wichtigen Gründen nicht wahrgenommen oder Jobangebote nicht angenommen werden.