Arbeitskreis Steuerschätzung



Alles zur Organisation "Arbeitskreis Steuerschätzung"


  • Analyse

    Mi., 09.05.2018

    Scholz im Glück

    Das Geld sprudelt: Bund, Länder und Gemeinden können mit Steuermehreinnahmen rechnen.

    Während die SPD weiter mit der großen Koalition hadert, kann Bundesfinanzminister Olaf Scholz ein paar Geschenke verteilen - dank neuer Steuermilliarden. Doch der Druck für weitaus mehr wächst.

  • Steuern

    Do., 09.11.2017

    Wirtschaftswachstum 2017 voraussichtlich bei 2,0 Prozent

    Berlin (dpa) - Das Wirtschaftswachstum in Deutschland liegt nach den Worten des geschäftsführenden Bundesfinanzministers Peter Altmaier in diesem Jahr voraussichtlich bei 2,0 Prozent. Im kommenden Jahr belaufe es sich dann auf 1,9 Prozent. Dies gab Altmaier in Berlin nach der dreitägigen Steuerschätzung bekannt. Bund, Länder und Kommunen können demnach im laufenden Jahr mit 734,2 Milliarden Euro an Steuereinnahmen rechnen. Das sind 1,8 Milliarden mehr als noch im Mai angenommen, wie der Arbeitskreis Steuerschätzung bekanntgab.

  • Steuern

    Do., 09.11.2017

    Steuerschätzer: 734 Milliarden Euro Steuereinnahmen

    Berlin (dpa) - Bund, Länder und Kommunen können im laufenden Jahr mit 734,2 Milliarden Euro an Steuereinnahmen rechnen. Das sind 1,8 Milliarden mehr als noch im Mai angenommen, wie der Arbeitskreis Steuerschätzung in Berlin bekannt gab.

  • Steuern

    Do., 09.11.2017

    Steuerschätzer: 734 Milliarden Euro Steuereinnahmen für den Staat

    Berlin (dpa) - Bund, Länder und Kommunen können im laufenden Jahr mit 734,2 Milliarden Euro an Steuereinnahmen rechnen. Das sind 1,8 Milliarden mehr als noch im Mai angenommen, wie der Arbeitskreis Steuerschätzung am Donnerstag in Berlin bekannt gab.

  • Öffentlicher Kassensturz

    Di., 07.11.2017

    Dreitägige Steuerschätzung beginnt in Braunschweig

    Die Novemberschätzung ist für CDU, CSU, FDP und Grüne besonders wichtig, weil sie ihnen die finanziellen Spielräume aufzeigt für ein mögliches Regierungsbündnis.

    Die Prognose der Steuerschätzer wird in diesem Jahr noch gespannter erwartet als sonst - hängen doch auch die finanziellen Spielräume für ein mögliches Regierungsbündnis davon ab, was unterm Strich in den öffentlichen Kassen landet.

  • Steuern

    Mo., 06.11.2017

    Dreitägige Steuerschätzung beginnt in Braunschweig

    Berlin (dpa) - In Braunschweig beginnt heute der Arbeitskreis Steuerschätzung mit den Beratungen über die neue Einnahmeprognose für die Staatskassen. Die Experten ermitteln drei Tage lang das Steueraufkommen für dieses Jahr und den Zeitraum bis 2021. Das Ergebnis wird am Donnerstag von Bundesfinanzministerium verkündet. Die Novemberschätzung ist für CDU, CSU, FDP und Grünen besonders wichtig, weil sie ihnen die finanziellen Spielräume aufzeigt für ein mögliches Regierungsbündnis.

  • Steuern

    Do., 11.05.2017

    Steuerschätzer: 54,1 Milliarden Mehreinnahmen

    Berlin (dpa) - Bund, Länder und Kommunen können bis zum Jahr 2021 mit 54,1 Milliarden Euro mehr Steuereinnahmen rechnen als noch im November vorhergesagt. Das gab der Arbeitskreis Steuerschätzung am Donnerstag in Berlin bekannt.

  • Steuern

    Do., 11.05.2017

    Steuerschätzer: 54,1 Milliarden Mehreinnahmen für Staatskassen

    Berlin (dpa) - Bund, Länder und Kommunen können bis zum Jahr 2021 mit 54,1 Milliarden Euro mehr Steuereinnahmen rechnen als noch im November vorhergesagt. Das gab der Arbeitskreis Steuerschätzung am Donnerstag in Berlin bekannt.

  • Steuern

    Do., 11.05.2017

    Steuerschätzer legen neue Einnahmeprognose für den Staat vor

    Berlin (dpa) - Der Arbeitskreis Steuerschätzung legt heute die neue Einnahmeprognose für die Staatskassen vor. Es wird erwartet, dass dank der guten Konjunktur und Rekordbeschäftigung die letzte Steuerschätzung nach oben korrigiert wird. Demnach können Bund, Länder und Gemeinden mit mehr Einnahmen rechnen als noch im November 2016 vorhergesagt. Die Steuerschätzer haben über die neue Prognose drei Tage lang beraten. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble präsentiert die Zahlen am Nachmittag.

  • Steuern

    Di., 09.05.2017

    Steuerschätzer ermitteln neue Einnahmeprognose

    Berlin (dpa) - Der Arbeitskreis Steuerschätzung beginnt heute mit den Beratungen über die neue Einnahmeprognose für die Staatskassen. Die Experten von Bund und Ländern, Bundesbank, Kommunalverbänden, Forschungsinstituten sowie Statistikamt treffen sich in Bad Muskau in Sachsen. Drei Tag lang ermitteln sie das Steueraufkommen für dieses Jahr und den Zeitraum bis 2021. Das Ergebnis wird am Donnerstag von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble verkündet. Die Steuereinnahmen werden auch in den kommenden Jahren Rekord verzeichnen.