Areva



Alles zur Organisation "Areva"


  • Zusätzliche Last

    Mo., 23.01.2017

    Kältewelle verdeutlicht Frankreichs Atom-Abhängigkeit

    Strommasten vor dem Atomkraftwerk Fessenheim. Die Kälte macht in Frankreich den Stromlieferanten zu schaffen.

    Materialsorgen und Finanznöte: Frankreichs Atombranche erlebt schwere Zeiten. Die Atomaufsicht nennt die Lage «besorgniserregend». Und vor der Präsidentschaftswahl ist unklar, was von Frankreichs Energiewende übrig bleibt.

  • Windpark in Betrieb genommen

    Di., 03.02.2015

    Der Strom fließt

    In der Nordsee vor Borkum ragen 40 Windräder in den Himmel.

    Probleme mit der Netzanbindung haben die Inbetriebnahme des ersten kommunalen Offshore-Windparks Europas vor Borkum verzögert. Jetzt wird Strom geliefert. Auch zur Freude der Stadtwerke Lengerich.

  • Almoustapha Alhacen zu über Uranabbau in Niger:

    Mi., 25.06.2014

    Sand im Getriebe

    Almoustapha Alhacen blickt durch die Gitterstäbe des Tors auf das Urenco-Gelände. Das prägt auch seinen ersten Eindruck: Wer einen kritischen Blick auf Anlagen werfen möchte, die etwas mit Uran zu tun haben, endet an Absperrungen.

    Almoustapha Alhacen lebt im Wüstenstaat Niger. In seiner Heimatstadt Arlit wird seit 1968 Uran abgebaut. Wegen seines Umwelt-Engagements haben Umweltschützer den Mann aus der Wüste nach Europa eingeladen – auch nach Gronau.

  • Auszeichnung für Saertex und die Uni Bremen

    Fr., 28.02.2014

    Neues Fertigungssystem überzeugt Jury

    Die Rotorblattherstellung geschieht heute noch überwiegend in Handarbeit und ist sehr aufwendig.

    Saertex und die Uni Bremen, die gemeinsam ein Verfahren entwickelt haben, um die Produktion von Rotoren für Windkraftanlagen weiter zu automatisieren, gewinnen den JEC Innovation Award.

  • Saerbeck

    Mo., 24.02.2014

    Saertex gewinnt Innovations-Preis

    Saertex hat zusammen mit dem Institut für integrierte Produktentwicklung der Universität Bremen und Areva-Blades, Stade den diesjährigen JEC Composite Award gewonnen. Der Preis wurde für das innovative Förderprojekt Mapretec im Bereich Windkraft vergeben. In dem Projekt wurden gemeinsam innovative Handhabungstechnologien und Textilien für die automatisierte Herstellung von Rotorblattkomponenten entwickelt. Ziel war es, die hohen Fertigungszeiten zu verringern und gleichzeitig die Qualität der immer größer werdenden Bauteile zu erhöhen. Diese Entwicklung ist für Saertex sehr zukunftsträchtig. Der Preis wird im Rahmen der im März in Paris stattfinden JEC – der weltgrößten Messe für Faserverbundwerkstoffe – verliehen. Lars Ischtschuk, der für Saertex an diesem Projekt mitgearbeitet hat, wird diese Auszeichnung entgegennehmen.

  • Uranfrachter überfährt Yacht

    Do., 24.10.2013

    Schiffsladung in Lingen gelandet

    Uranfrachter überfährt Yacht : Schiffsladung in Lingen gelandet

    Die Ladung des Frachters „Mikhail Lomonosov“, der in der vergangenen Woche einen Unfall auf der Ostsee hatte, war unter anderem für die Brennelementefabrik in Lingen bestimmt. Das hat ein Sprecher der Betreiberfirma, Areva, auf Anfrage unserer Zeitung bestätigt.

  • Anti-Atomprotest in Lingen

    Do., 25.07.2013

    „Atomspirale stoppen“

    Rund sieben Stunden lang haben Atomkraftgegner des Anti-Atomcamps Metelen am Donnerstag die Zufahrt des Brennelementeherstellers Areva in Lingen blockiert. Am Mittag löste die Polizei die Blockade auf. Die Aktion blieb friedlich.

  • Zum Thema

    Do., 07.03.2013

    Enrichment Technology Company Ltd.

    Die Enrichment Technology Company Ltd. (ETC) besteht seit 2006 und ist ein Joint venture zwischen Urenco und dem französischen Kernkraft-Unternehmen Areva, die beide zu 50 Prozent Anteilseigner, zugleich aber auch Kunden der ETC sind.

  • Wirtschaft

    Mo., 18.06.2012

    Erfolg für Siemens im Streit mit Areva

    Wirtschaft : Erfolg für Siemens im Streit mit Areva

    Brüssel (dpa) - Siemens hat im Scheidungsstreit mit dem französischen Atomkonzern Areva endgültig einen Erfolg erreicht. Auf Druck der EU-Kommission hat Areva eingelenkt.

  • Wirtschaft

    Do., 01.03.2012

    Atomriese Areva mit Milliardenverlust

    Wirtschaft : Atomriese Areva mit Milliardenverlust

    Paris (dpa) - Der weltgrößte Atomkonzern Areva hat 2011 tiefrote Zahlen geschrieben. Das französische Unternehmen gab am Donnerstag einen Verlust in Höhe von 2,4 Milliarden Euro bekannt.