Army



Alles zur Organisation "Army"


  • Pure Spielfreude

    Mi., 26.06.2019

    «Help Us Stranger»: Gitarrenrock von The Raconteurs

    Pure Spielfreude: «Help Us Stranger»: Gitarrenrock von The Raconteurs

    Von Männern gespielter Gitarrenrock ist tot? Nichts da, sagen der große Jack White und seine Band The Raconteurs. Wie John Lennon kombiniert mit Robert Plant - so klingt ihr drittes Album. Für manche eine Zumutung, für viele Rockfans aber ein Hochgenuss.

  • Bestätigung per Applaus

    Mi., 05.06.2019

    «Heute liebe ich jeden»: Infantino als FIFA-Boss gekürt

    Zieht eine positive Bilanz seiner ersten Amstzeit: FIFA-Präsident Gianni Infantino . Alessandra Tarantino/AP

    Gianni Infantino gibt sich beim FIFA-Kongress als erfolgreicher Reformer. Per Applaus wird er im Präsidentenamt bestätigt. Die ganz große Euphorie kommt bei den Delegierten aber nicht auf. Infantino verspricht vor allem wieder Geld.

  • Letzte 2018-Ausgabe von „Bühne frei“

    Di., 27.11.2018

    Fröhlichkeit ins Publikum gezaubert

    Enie Möller berührte mit ihrer himmlischen Soulstimme.

    Zum letzten Mal im Kesselhaus veranstaltete das Team „Bühne frei“ in diesem Jahr einen wunderbaren, farbenreichen Vormittag.

  • Abgekupfert?

    Mi., 04.07.2018

    Plagiatsvorwürfe gegen ESC-Siegerlied «Toy»

    Sängerin Netta gewann mit ihrem Song "Toy" den Eurovision Song Contest.

    Gemunkelt wurde es schon länger: Nettas Song «Toy» erinnert manche an «Seven Nation Army».

  • Medien

    Mi., 04.07.2018

    Plagiatsvorwürfe gegen ESC-Siegerlied «Toy»

    Tel Aviv (dps) - Den Komponisten des ESC-Siegerliedes «Toy» droht laut israelischen Medienberichten ein Verfahren wegen Plagiatsvorwürfen. Die Universal Music Group wirft ihnen demnach vor, bei dem White Stripes-Lied «Seven Nation Army» abgekupfert zu haben. Es gehe dabei um Ähnlichkeiten im Rhythmus, nicht in der Melodie oder beim Text. Die israelische Sängerin Netta hatte im Mai mit ihrem Song «Toy» den Eurovision Song Contest in Portugal gewonnen - damit wäre Israel auch der reguläre Ausrichter des Wettbewerbs 2019.

  • Über 200 junge Musiker begeisterten auf der Bühne des Stein-Gymnasiums

    Mo., 17.07.2017

    Die „Stars von morgen“ waren auch dabei

    Klangvoll gestalteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Konzerts in der Aula des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums „ihren“ Abend.

    Das Schuljahr endete klangvoll. Viele junge Künstler zeigten kurz vor den Ferien ihr Können.

  • Fußball

    Mo., 04.07.2016

    Vor Deutschland-Spiel: Hochstimmung und böse Erinnerungen

    Das französische Team um Patrice Evra (M) trifft im Halbfinale auf Deutschland.

    Halbfinale gegen Deutschland: Dieses Spiel bewegt die Fußball-Nation Frankreich immer. Doch die Partie am Donnerstag in Marseille ruft nicht nur Freude hervor. Auch schlechte Erinnerungen werden wach.

  • „Becks letzter Sommer“

    Do., 23.07.2015

    Musik mit Aussicht

    Auf nach Istanbul! Rauli (Nahuel Perez Biscayart, l.), Charlie (Eugene Boateng, M.) und Beck (Christian Ulmen) erleben ein paar unschöne Überraschungen.

    Als Christian Ulmen im damals noch nicht mit grausigen Reality-Formaten zugemüllten Musiksender MTV der beste Moderator war, bewies er mit eigenwilliger Kritik an Popmusik und als Verkleidungskünstler in „Mein bester Freund“ und „Unter Ulmen“ einen so verschrobenen wie coolen Humor. Der kam bei seinem Kinofilmdebüt „Herr Lehmann“ wunderbar zur Geltung und führte von den „Elementarteilchen“ über die „Männerherzen“ zu gefälligen Komödien.

  • Musik

    Mi., 04.06.2014

    Jack White will den Bluesrock-Thron zurück

    Ein liebenswerter Idealist: Jack White. Foto: Andreas Beck

    Berlin (dpa) - Bluesrock mit Garagen-Geruch ist der neue Mainstream-Sound. Nach dem Riesenerfolg der Black Keys fordert nun Jack White - quasi Erfinder dieser coolen Retro-Welle - den Thron zurück. Sein neues Album: mehr vom Alten. Ob das reicht?

  • Regen trübt Stimmung am Samstagabend / Verkaufsoffener Sonntag Besuchermagnet

    Di., 28.05.2013

    Stadtfest trotzt der Kälte

    Regen und Kälte hielten die Zuschauer nicht davon ab, dem bunten Treiben auf den Bühnen zu folgen.

    So viele hochgeschlagene Kragen hat man selten auf einem Stadtfest gesehen. Und in der Eisdiele hatten am Sonntag heiße Waffeln Hochkonjunktur. Auch wenn die herbstlichen Temperaturen die Stimmung etwas drückten – vermiesen ließen sich die Ahauser ihr Stadtfest nicht.