Asklepios Kliniken



Alles zur Organisation "Asklepios Kliniken"


  • Videoblog für Betroffene

    Di., 29.01.2019

    Krebsfrei - und dann? Langzeitfolgen von Tumortherapien

    Blogger Jules teilt seine Krankheitsgeschichte mit der Öffentlichkeit über seinen Youtube-Channel.

    Krebstherapien bringen seit Jahren Behandlungserfolge. Doch nach einer überstandenen Erkrankung werden viele Menschen von Spätfolgen geplagt. Kinder trifft es besonders häufig.

  • Von Arzt-Besuch bis PSA-Test

    Mi., 26.04.2017

    Regelmäßig zum Check: Prostatakrebs entsteht unbemerkt

    Manche Männer bemerken beim Wasserlassen, dass mit ihrer Prostata etwas nicht stimmt.

    Prostatakrebs ist tückisch. Weil der Betroffene zuerst gar nicht bemerkt, dass er erkrankt ist. Je früher der Krebs erkannt wird, desto besser sind aber die Heilungschancen. Ärzte raten Männern, ab dem 45. Lebensjahr zur Früherkennung zu gehen.

  • Im Zweifel unters Messer

    Mi., 22.02.2017

    Wann der Blinddarmfortsatz raus muss

    Ein entzündeter Blinddarmfortsatz kündigt sich häufig durch Bauchschmerzen an. Ist der Appendix tatsächlich entzündet, muss er meist raus.

    Niemand weiß so recht, wozu er gut ist - dafür ist er schnell mal entzündet: der Blinddarmfortsatz. Ärzte raten dann noch immer zu einer Operation. Unkomplizierte Entzündungen werden bei Erwachsenen aber mittlerweile auch mit Antibiotika behandelt.

  • Wissenschaft

    Mo., 09.05.2016

    Schlaganfall mit 29: «Ich dachte, das trifft nur Ältere»

    Wissenschaft : Schlaganfall mit 29: «Ich dachte, das trifft nur Ältere»

    Der Schlaganfall gilt als Erkrankung älterer Menschen. Doch es trifft auch Jüngere. Auf die richtige Diagnose warten sie oft Wochen.

  • Gesundheit

    Mi., 28.10.2015

    Antriebslos und müde: Wie depressiv sind die Deutschen?

    Laut dem DAK-Psychoreports war im vergangenem Jahr jeder 20. Arbeitnehmer wegen eines psychischen Leidens krankgeschrieben. Am häufigsten diagnostiziert wurden Depressionen.

    Jeder 20. Arbeitnehmer in Deutschland wird einer Studie zufolge wegen psychischer Leiden krankgeschrieben. Die Zahl der Fehltage steigt demnach seit Jahren. Aber haben tatsächlich mehr Deutsche Depressionen oder Panikattacken?

  • Gesundheit

    Di., 27.10.2015

    Antriebslos und müde: Wie depressiv sind die Deutschen?

    Depressionen oder Angststörungen: Bei immer mehr Deutschen werden einer Studie zufolge psychische Leiden festgestellt.

    Jeder 20. Arbeitnehmer in Deutschland wird einer Studie zufolge wegen psychischer Leiden krankgeschrieben. Die Zahl der Fehltage steigt demnach seit Jahren. Aber haben tatsächlich mehr Deutsche Depressionen oder Panikattacken?

  • Wissenschaft

    Di., 27.10.2015

    Antriebslos und müde: Wie depressiv sind die Deutschen?

    Immer mehr Deutsche werden wegen psychischer Probleme krankgeschrieben.

    Jeder 20. Arbeitnehmer in Deutschland wird einer Studie zufolge wegen psychischer Leiden krankgeschrieben. Die Zahl der Fehltage steigt demnach seit Jahren. Aber haben tatsächlich mehr Deutsche Depressionen oder Panikattacken?

  • Leute

    So., 09.08.2015

    Altkanzler Helmut Schmidt wieder aus Krankenhaus entlassen

    Wieder aus dem Krankenhaus entassen: Altbundeskanzler Helmut Schmidt.

    Hamburg (dpa) - Altkanzler Helmut Schmidt hat nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt die Klinik in Hamburg wieder verlassen. Der 96-Jährige sei am Vormittag entlassen worden, berichtete ein Sprecher der Asklepios Klinik im Stadtteil St. Georg.

  • Leute

    So., 09.08.2015

    Altkanzler Helmut Schmidt wieder aus Krankenhaus entlassen

    Altkanzler Helmut Schmidt liegt im Krankenhaus.

    Hamburg (dpa) - Altkanzler Helmut Schmidt hat nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt die Klinik in Hamburg wieder verlassen. Der 96-Jährige sei am Sonntagvormittag entlassen worden, berichtete ein Sprecher der Asklepios Klinik im Stadtteil St. Georg.

  • Gesundheit

    Mo., 27.10.2014

    Studie: Patienten haben Interesse an ärztlicher Zweitmeinung

    Vertrauen ist gut, aber ein zweiter Arztbesuch ist besser. Bei schweren Krankheiten denken 90 Prozent der Deutschen so. Foto: Stephan Jansen

    Berlin (dpa) - Das Vertrauen in den Arzt scheint nicht immer groß zu sein. Zumindest bei schweren Krankheiten gehen Menschen lieber zu einem weiteren Arzt. Die Kosten dafür trägt die Krankenkasse.