Assad-Regime



Alles zur Organisation "Assad-Regime"


  • US-Bericht zurückgewiesen

    Mi., 22.05.2019

    Aktivisten: Kein Beleg für Giftgasangriff in Syrien

    Assads Truppen hatten den Rebellen zuletzt Einflussgebiete in Hama und der Provinz Idlib abgerungen.

    Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien hat es Dutzende Berichte über den Einsatz von Chemiewaffen gegeben. Jetzt prüft Washington Hinweise auf einen neuen Giftgasangriff der Regierung - und droht zugleich.

  • Konflikte

    Mi., 22.05.2019

    USA: Hinweise auf Chemiewaffeneinsatz in Syrien

    Washington (dpa) - Das US-Außenministerium prüft Hinweise auf einen möglichen Chemiewaffeneinsatz der syrischen Führung. Das Ministerium teilte mit, es gebe Anzeichen, dass die Kräfte des syrischen Präsidenten Assad am vergangenen Sonntag im Nordwesten des Landes Chemiewaffen eingesetzt hätten. Man sammele noch Informationen zu diesem Vorfall. Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten würden aber schnell und in angemessener Weise reagieren, falls das Assad-Regime Chemiewaffen benutzt habe, sagte die Sprecherin des US-Außenministeriums, Morgan Ortagus.

  • Assad-Regime droht mit Angriff

    Sa., 01.09.2018

    Türkei verstärkt Truppen in syrischer Rebellenprovinz Idlib

    Assad-Regime droht mit Angriff: Türkei verstärkt Truppen in syrischer Rebellenprovinz Idlib

    Istanbul (dpa) - Vor dem erwarteten Angriff der syrischen Armee auf die Rebellenhochburg Idlib verstärkt die Türkei ihre Truppen dort weiter. Ein Konvoi mit rund 20 Fahrzeugen habe den türkischen Grenzort Kilis erreicht und solle in Syrien stationiert werden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

  • Dokumentation

    Sa., 14.04.2018

    Trumps Ansprache zum Angriff in Syrien im Wortlaut

    Donald Trump gibt eine Erklärung zu den Militärschlägen gegen Syrien ab.

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat am Freitagabend (Ortszeit) Militärschläge in Syrien befohlen. Seine Ansprache im Wortlaut:

  • Sieben Jahre Syrien-Krieg

    Fr., 13.04.2018

    Wer kämpft gegen wen – und warum?

    Sieben Jahre Syrien-Krieg: Wer kämpft gegen wen – und warum?

    Gewalt, Tod, Brutalität: Seit sieben Jahren herrscht Krieg in Syrien. Ausgangspunkt war eigentlich der Arabische Frühling, der nach Tunesien, Ägypten und Libyen auch Syrien erreichte. 

  • Drohung an Assad

    Mo., 09.04.2018

    Syrien: Die USA schließen militärische Schritte nicht aus

    Eine israelische F-15 schützt sich mit Leuchtkugeln vor hitzesuchenden Bodenraketen.

    Am Wochenende schockten Bilder von Opfern eines mutmaßlich syrischen Giftgasangriffs die Welt. Nun droht US-Präsident Trump Syriens Machthaber Assad und kündigt eine «bedeutende» Entscheidung an. Macht er Ernst?

  • Einigung mit Assad-Regime

    Fr., 23.03.2018

    Rebellen verlassen Ost-Ghuta - Ende der Kämpfe in Sicht

    Einigung mit Assad-Regime: Rebellen verlassen Ost-Ghuta - Ende der Kämpfe in Sicht

    Die Rebellen haben den größten Teil der syrischen Region Ost-Ghuta verloren. Jetzt stimmt eine der stärksten Milizen einem Abzug zu. Aktivisten werfen Russland den Einsatz von Brandbomben vor.

  • Migration

    So., 03.12.2017

    Abschiebung nach Syrien: Altmaier skeptisch über Union-Idee

    Berlin (dpa) - Kanzleramtsminister Peter Altmaier hat sich skeptisch zu Plänen der Union-Innenminister positioniert, Abschiebungen nach Syrien wieder zu erlauben. Der Bürgerkrieg sei nicht beendet, und viele Menschen seien vor dem Assad-Regime geflohen, das nach wie vor an der Macht sei, sagte der CDU-Politiker und Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung der «Bild am Sonntag». Sachsen und Bayern hatten angekündigt, dass sie bei der Innenministerkonferenz ab Donnerstag einen Antrag beraten lassen wollen, für Gefährder und Schwerkriminelle Abschiebungen nach Syrien wieder zu erlauben.

  • Migration

    So., 03.12.2017

    Altmaier: Keine Abschiebungen nach Syrien

    Berlin (dpa) - Kanzleramtsminister Peter Altmaier hat Plänen von Innenministern der Länder von CDU und CSU, Abschiebungen nach Syrien wieder zu erlauben, eine Absage erteilt. Der Bürgerkrieg sei nicht beendet, und viele Menschen seien vor dem Assad-Regime geflohen, das ja nach wie vor an der Macht sei, sagte Altmaier der «Bild am Sonntag». Sachsen und Bayern hatten angekündigt, dass sie bei der Innenministerkonferenz kommende Woche in Leipzig einen Antrag beraten lassen wollten, Abschiebungen nach Syrien wieder zu erlauben.

  • Konferenz der Völker geplant

    Mi., 22.11.2017

    Russland, Türkei und Iran beraten über Syrien

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat in Sotschi den iranischen Präsidenten Hassan Ruhani (l) und den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan (r) empfangen.

    Nach dem überraschenden Besuch des syrischen Machthabers Assad bei Putin sind die Erwartungen an einen Gipfel Russlands, der Türkei und des Irans hoch. In Sotschi wollen die drei Mächte die Weichen stellen für eine politische Lösung des Syrien-Konflikts. Wie weit gehen sie?