Bündnis 90/Die Grünen



Alles zur Organisation "Bündnis 90/Die Grünen"


  • Kolpingjugend organisiert Debatte

    Mi., 05.08.2020

    Wahldiskussion als Livestream

    Diskutierten im Rathaus: Christian Ley (SPD), Toni Brockmeier (UWG), Marcus Lübbering (Freie Wähler), Hubertus Beckmann (Bündnis 90 Die Grünen), Jochen Wismann (FDP), Tonius Weiß (Kolpingjugend Ascheberg), Maximilian Sandhowe (CDU) und Michael König (Kolpingjugend Ascheberg).

    Kameras und Mikrofone erwarteten die Politiker, die zur politischen Gesprächsrunde der Kolpingjugend in Ascheberg eintrafen. Die Ortsgruppe hatte gemeinsam mit dem Diözesanverband der Kolpingjugend unter dem Titel #ihaveastream den Polit-Talk zur Kommunalwahl organisiert.

  • Ein Bürgermeister-Kandidat und vier Parteien treten an

    Mi., 05.08.2020

    Ab 24. August ist das Briefwahlbüro geöffnet

    Die Lengericher Stadtverwaltung.

    Reibungslos haben die Kandidatenlisten der vier im Stadtrat vertretenen Parteien den Wahlausschuss passiert. Damit werden SPD, CDU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP am 13. September um die Stimmen ringen. Einziger Kandidat fürs Bürgermeisteramt ist Amtsinhaber Wilhelm Möhrke.

  • Stadt duldet Wahlplakate / Satzung verfassungswidrig

    Di., 04.08.2020

    „Rabatz und alternative Fakten“

    Stein des Anstoßes: das FDP-Plakat mit Ronald Hüsemann

    Die von CDU, FDP und Bündnis 90 / Die Grünen in der Warendorfer Altstadt aufgehängten Wahlplakate dürfen erst einmal hängen bleiben. Obwohl die Gestaltungssatzung zum Schutz des historischen Stadtbildes ein Plakatieren in der Altstadt verbietet, werde man nicht ordnungsbehördlich einschreiten. Das teilte Erster Beigeordneter Dr. Martin Thormann am Dienstag auf Anfrage unserer Zeitung mit. Zeitgleich hat die CDU einen Antrag auf Satzungsänderung gestellt.

  • Wahlausschuss der Stadt hat alle Vorschläge geprüft

    Di., 04.08.2020

    Kandidaten für das Ahauser Bürgermeisteramt und den Stadtrat stehen fest

    Das Ahauser Rathaus.
  • Gemeinsam mit Bundespolizei

    Mo., 03.08.2020

    Bahn will Maskenpflicht auch mit Zug-Verweisen durchsetzen

    Ein Reisender mit Mundschutz in der Bahn. Der Konzern will sicherstellen, dass alle Fahrgäste Maske tragen.

    Wenn andere ohne Mund-Nasen-Bedeckung im ICE sitzen, besorgt das viele Mitreisende. Muss eine härtere Gangart her, um Corona-Vorgaben in Zügen zu garantieren? Bahn und Bund machen eine deutliche Ansage.

  • Antrag nach Gemeindeordnung

    Mo., 03.08.2020

    Grüne wollen einen Jugendbeirat in Ascheberg einrichten

    Die Grünen in Ascheberg setzen sich fürs Schaffen eines Jugendbeirats ein.

  • Pro & Contra

    Sa., 01.08.2020

    Ist eine autofreie Altstadt realistisch?

    Pro & Contra: Ist eine autofreie Altstadt realistisch?

    Die Grünen und ihr Oberbürgermeister-Kandidat Peter Todeskino wollen Münsters Altstadt bis zum Jahr 2025 für den allgemeinen Autoverkehr sperren. Ist das realistisch? Ein Pro und Contra.

  • Hoffnung auf wechselnde Mehrheiten im Rat

    Fr., 31.07.2020

    Linke: „Koalitionen sind keine zwingende Logik“

    Ulrich Thoden und Ortrud Philipp sind das Spitzen-Duo der Linken bei der Kommunalwahl in Münster.

    Kein Musik-Campus, keine Fahrradbrücke Flyover“: Für die Linken in Münster um Oberbürgermeisterkandidat Ulrich Thoden ist klar, was sie alles nicht wollen. Auch zum Vorschlag einer autofreien Altstadt haben sie eine klare Meinung.

  • Wenking befürchtet eine Spaltung

    Fr., 31.07.2020

    Bürgermeister lässt den Stein entfernen

    Bürgermeister Robert Wenking will den Stein auf dem Städtischen Friedhof, der in den vergangenen Wochen zu einer kontroversen Diskussion in der Burgmannstadt und zahlreichen Leserbriefen in dieser Zeitung geführt hat, Anfang nächster Woche entfernen lassen. Das kündigte er am Freitag in einem Gespräch mit den WN an. Wie Wenking erklärte, befürchtet er, dass die Diskussion in eine falsche Richtung läuft und die Bürgerschaft spaltet.

  • Wahlausschuss tagt: Drei Änderungen bei den ursprünglich eingereichten Listen

    Fr., 31.07.2020

    Abiturienten springen als Wahlhelfer ein

    Es erweist sich manchmal als schwierig, für Kommunalwahlen genügend freiwillige Helfer zu finden. Das Wahlamt in Gronau griff auf ein ungewöhnliches Angebot zurück.