BCG



Alles zur Organisation "BCG"


  • Wirtschaft

    So., 10.11.2019

    Karneval wird als Wirtschaftsfaktor wichtiger

    Verkleidete Närrinnen und Narren feiern in Köln.

    Am elften Elften um elf Uhr elf startet im Rheinland die Karnevalssaison. Was für die Jecken Anlass zum Schunkeln ist, ist für Unternehmer ein gutes Geschäft.

  • Internationales Ranking

    So., 27.10.2019

    Deutsche zählen in Sachen Wohlbefinden zur Spitzengruppe

    Vor der Kuppel des Reichstaggebäudes weht die Deutschlandfahne. In einem internationalen Ranking zum Wohlbefinden der Bevölkerung schneidet Deutschland gut ab.

    Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland liegt laut einer Studie beim Wohlbefinden der Bevölkerung weltweit unter den Spitzenreitern. Unter 143 Ländern belegt die Bundesrepublik aktuell Platz zwölf, wie eine neue Analyse der Beratungsgesellschaft Boston Consulting Group (BCG) zeigt.

  • Konjunktur

    So., 27.10.2019

    Ranking: Deutschland unter Ländern mit höchstem Wohlbefinden

    Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland liegt laut einer Studie beim Wohlbefinden der Bevölkerung weltweit unter den Spitzenreitern. Unter 143 Ländern belegt die Bundesrepublik aktuell Platz zwölf, wie eine neue Analyse der Beratungsgesellschaft Boston Consulting Group zeigt. «Deutschland liegt in allen Bereichen über dem EU-Schnitt», sagte BCG-Deutschlandchef Matthias Tauber. «Dem Land ist es gut gelungen, die Wirtschaftsleistung in Wohlergehen der Bevölkerung umzuwandeln.» Die Berater untersuchten, wie Staaten in den Dimensionen Wirtschaft, Investition und Nachhaltigkeit abschnitten.

  • «Manager-Müdigkeit»

    Sa., 21.09.2019

    Mitarbeiter haben keine Lust auf Arbeit im Management

    Die meisten Arbeitnehmer in Deutschland haben einer neuen Studie zufolge keine Lust auf Führungsverantwortung.

    Die Führung übernehmen? Beruflich wollen das in Zukunft einer Studie zufolge in Deutschland die wenigsten. Die Autoren sind sich sicher: Unternehmen müssen sich auf Veränderungen einstellen.

  • Arbeit

    Sa., 21.09.2019

    Studie: Mitarbeiter haben keine Lust auf Führungsposition

    München (dpa) - Die meisten Arbeitnehmer in Deutschland haben einer neuen Studie zufolge keine Lust auf Führungsverantwortung. «Nur sieben Prozent der Mitarbeiter in Deutschland möchten in den kommenden fünf bis zehn Jahren eine Führungsposition übernehmen». Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Boston Consulting Group. Für die Studie befragten die Autoren rund 5000 Führungskräfte und Mitarbeiter in fünf Ländern. Neben Deutschland wurden auch Menschen in China, Frankreich, Großbritannien und den USA über ihre Karrierepläne befragt.

  • Deutschland auf Platz fünf

    Do., 20.06.2019

    Die meisten Millionäre leben in den USA und China

    Eine Verkäuferin im chinesischen Shenyang bei der Präsentation von Goldschmuck.

    Millionenfach Millionäre: Etwa 22 Millionen Haushalte weltweit können sich zur Riege der Millionäre zählen. Die Verteilung dieser Haushalte konzentriert sich derzeit auf einige wenige Weltregionen. Das könnte sich aber ändern.

  • Arbeit

    Fr., 17.05.2019

    Deutschland zweitbeliebtestes Land bei Digital-Fachkräften

    München (dpa) - Trotz des durchwachsenen Rufs bei der Digitalisierung gehört Deutschland einer Umfrage zufolge bei Digital-Fachkräften zu den attraktivsten Arbeitsmärkten der Welt. Rund ein Drittel von knapp 27 000 weltweit befragten Digitalexperten seien demnach bereit, für einen Job nach Deutschland zu kommen, teilte die Beratungsgesellschaft Boston Consulting Group mit. Nur die USA sind noch beliebter: Dort zu arbeiten können sich rund 40 Prozent der Befragten vorstellen. Auf Platz drei landete Kanada.

  • Wende bei Bezahlmethoden?

    Di., 07.05.2019

    Deutsche zahlten 2018 mehr mit Karte als mit Bargeld

    Im vergangenen Jahr gab es im stationären Handel erstmals mehr Karten- als Bargeldzahlungen.

    Die Bundesbürger sind Bargeld-Liebhaber. In kaum einem anderen Land wird beim Bezahlen noch so oft zum Portemonnaie gegriffen wie in Deutschland. Doch eine neue Technik untergräbt derzeit die Begeisterung für Bares.

  • Handelsforschungsinstitut EHI

    Di., 07.05.2019

    Deutsche zahlten 2018 erstmals mehr mit Karte als in bar

    Insgesamt zahlten die Verbraucher 2018 bei ihren Einkäufen gut 209 Milliarden Euro per Karte - 12,4 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr.

    Die Bundesbürger sind Bargeld-Liebhaber. In kaum einem anderen Land wird beim Bezahlen noch so oft zum Portemonnaie gegriffen wie in Deutschland. Doch eine neue Technik untergräbt derzeit die Begeisterung für Bares.

  • Brauchtum

    Mo., 25.02.2019

    Köln: 600 Millionen Euro Karnevalsumsatz

    Blick in ein Geschäft von Deiters, einem Unternehmen für Karnevalskostüme.

    Köln (dpa) - Karnevalisten greifen für Kostüme, Sitzungstickets und Getränke tiefer in die Tasche als früher. Für den Kölner Karneval - also die Zeit zwischen dem 11.11. und Aschermittwoch - seien zuletzt 596 Millionen Euro ausgegeben worden, heißt es in einer am Montag vorgestellten Studie der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) für das Festkomitee Kölner Karneval. Die Autoren beziehen sich auf die Karnevals-Saison 2017/18, also die «Session». Damit habe sich der jecke Umsatz in zehn Jahren um 29 Prozent erhöht. Fast die Hälfte des Anstiegs geht auf die Inflation zurück.