BEG



Alles zur Organisation "BEG"


  • Verkehr

    Mo., 27.05.2019

    Radschnellweg am Niederrhein: Studie untersucht Machbarkeit

    Radfahrer sind auf einem Radschnellweg zu sehen.

    Viersen (dpa/lnw) - Wie könnte ein seit Jahren angedachter Radschnellweg zwischen Krefeld und Mönchengladbach aussehen? Eine Machbarkeitsstudie soll jetzt herausarbeiten, wie solch ein vier Meter breiter Weg auf der 18 Kilometer langen, stillgelegten Bahntrasse vom Hauptbahnhof Krefeld über Willich bis zum Hauptbahnhof Mönchengladbach im Detail verwirklicht werden kann.

  • Wohnen

    Do., 25.04.2019

    Gezielt gesucht: Land für Wohnungsbau mit Anschluss an Bahn

    Ina Scharrenbach (l., CDU) und Thomas Lennertz bei der Vorstellung des Zwischenberichts zu «Bauland an der Schiene».

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit einem strukturierten Suchverfahren will das Land bislang ungenutzte Flächen für den Wohnungsbau in der Nähe von Bahnhaltestellen ausfindig machen. Im Rahmen der Initiative «Bauland an der Schiene» seien bislang 2525 Hektar mögliche Flächen im Umkreis von 95 Haltestellen festgestellt worden, berichtete das Bauministerium am Donnerstag in Düsseldorf. Vor einem halben Jahr seien 254 Städte und Gemeinden eingeladen worden, um über Flächenpotenziale zu sprechen. 73 Städte hätten sich bislang gemeldet. 47 Baulandgespräche hätten stattgefunden und weitere seien geplant.

  • WN-Interview zum Flächenpool NRW

    Sa., 23.06.2018

    Vermittler zwischen den Interessen

    Wartet auf seine Nachnutzung: das Brinkhausgelände. 

    „Flächenpool NRW“ sagt es: Viele Brachen erfordern viele Entscheidungen. Die Stadt will das Entwicklungsinstrument des Landes (auch) für die Nachnutzung des Brinkhaus-Komplexes einsetzen.

  • Greven vor 25 Jahren

    Sa., 26.09.2015

    Umzug, Neubau und Einweihung

    Vor 25 Jahren plante die Stadt, den Bauhof umzusiedeln. Geklappt hat es bekanntlich bis heute nicht.

    Wie man mit Umbrüchen fertig wird, das zeigte Deutschland vor 25 Jahren, als die neuen Bundesländer integriert werden mussten. Damals leisteten auch zwei Grevener aus der Stadtverwaltung „Entwicklungshilfe“.

  • Eisenbahnfreunde kaufen Grundstück

    Di., 22.09.2015

    Ein wichtiger Zug

    Das Feldbahn-Museum der Eisenbahnfreunde ist reich mit Ausstellungsstücken bestückt. Nun gehören dem Verein nicht mehr nur die Exponate, sondern auch der Grund und Boden, auf dem sie stehen.

    Nach rund drei Jahren haben die Bemühungen Früchte getragen: Die Eisenbahnfreunde Lengerich haben das Grundstück gekauft, auf dem ihr Feldbahn-Museum steht. Im Auftrag der Bahn hat es die Bahnflächen-Entwicklungsgesellschaft NRW veräußert.

  • Haushaltsberatungen

    Do., 11.12.2014

    Hundekotbeutel und Millionen

    Um Millionen, aber auch um Mini-Posten ging es bei den Haushaltsberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am Mittwoch. Dabei wurde um kleine Beträge deutlich mehr diskutiert als um die dicken Batzen.

  • Gemeinde und BEG besiegeln weitere Zusammenarbeit

    Di., 30.09.2014

    Partner mit Perspektiven

    Die Konsensvereinbarung ist unterzeichnet: Verwaltungsmitarbeiter Claus Ufermann, Bürgermeisterin Sonja Schemmann und Henk Brockmeyer von der BEG, haben im Rathaus die weitere Zusammenarbeit besiegelt.

    Wie Pilze schießen Einfamilienhäuser derzeit auf dem Wattendorff-Gelände aus dem Boden. Eine Entwicklung, die zweifelsohne auch auf das Engagement der Bahnentwicklungsgesellschaft (BEG) zurückzuführen ist. Seit Nordwalde in den Flächenpool NRW aufgenommen wurde, führt die BEG Gespräche mit Eigentümern und Genehmigungsbehörden, um einzelne Quartiere im Ort zu entwickeln.

  • Kampf gegen Brachflächen geht weiter

    Sa., 09.08.2014

    Nordwalde bleibt im Flächenpool

    Wurde auch mit Hilfe des Fächenpools NRW entwickelt: das Wattendorff-Gelände, auf dem die ersten Bauherren bereits angefangen haben.

    Nachdem Nordwalde bereits an der Pilotphase des „Flächenpools NRW“ beteiligt war, hat Bürgermeisterin Sonja Schemmann nun auch die Zusage zur Teilnahme am „Regelbetrieb“ bekommen. Die Nachricht erhielt sie jetzt aus dem NRW-Landesministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr.

  • Kleine lokale Bilanz zum Weltfrauentag

    Fr., 07.03.2014

    Noch ist die Macht männlich

    Karrierehindernis Kind: Frauen gehen, wenn sie Kinder bekommen, immer das Risiko eines Karriereknicks ein. Daran ändert auch wenig, dass mehr Väter in Elternzeit gehen. Denn sie begnügen sich im Durchschnitt mit zwei Monaten.

    Auch wenn die Bundeskanzlerin eine Frau ist – in Greven ist die Macht noch immer überwiegend männlich.

  • „Binga“ montiert

    Do., 16.01.2014

    Schöner sitzen im Niederort

    Mitarbeiter der Technischen Betriebe montierten die erste Sitzbänke. Insgesamt sollen zwölf Exemplare verschiedener Ausführung aufgestellt werden.

    Schlichte, elegante Optik. Klare Farben und Formen. Reizvoller Materialmix. Im Niederort kann man jetzt auch sitzen. Die ersten Bänke sind montiert.